Welche Rechte hat man, wenn sich ein Zug bei der deutschen Bahn verspätet?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Worin bestehen die wesentlichen Regelungen der Fahrgastrechte?

Die wesentlichen Regelungen sind:

Haftung für die auf der genutzten Fahrkarte abgebildete

Reisekette über alle beteiligten Eisenbahnunternehmen hinweg im Bereich

von S-Bahn bis ICE

25 Prozent Entschädigung ab 60 Minuten Verspätung, 50 Prozent ab

120 Minuten, jeweils bezogen auf den bezahlten Fahrpreis für einfache

Fahrt

Erstattung des ICE Sprinter-Aufpreises ab 30 Minuten Verspätung.

Der Kunde kann bei der Form der Entschädigung zwischen einem Gutschein und der Auszahlung des Geldbetrages wählen.

Zeitkarten (einschließlich Schülerzeitkarten), die BahnCard 100

und weitere Zeitkarten wie Schönes-Wochenende-Ticket,

Quer-durchs-Land-Ticket und Länder-Tickets werden pauschal je Verspätung

ab 60 Minuten gemäß nachstehender entschädigt.

1)

Entschädigung pro Fahrt für Zeitkarten ab 60 Minuten Verspätung

Zeitkarten des Nahverkehrs (auch Schönes-Wochenende-Ticket,

Quer-durchs-Land-Ticket, Länder-Tickets) 2. Klasse: 1,50 Euro; 1.

Klasse: 2,25 Euro

Zeitkarten des Fernverkehrs 2. Klasse: 5,- Euro; 1. Klasse: 7,50 Euro

BahnCard 100 2. Klasse: 10,- Euro; 1. Klasse: 15,- Euro

2)

Entschädigungsbeträge von weniger als 4,- Euro werden nicht

ausgezahlt. Somit müssen Inhaber von Zeitkarten des Nahverkehrs

mindestens zwei (1. Klasse) bzw. drei (2. Klasse) Verspätungen geltend

machen und diese gesammelt einreichen.

3)

Bei Wochen- und Monatskarten des Nahverkehrs bitten wir, die

Verspätungsfälle nach Ablauf der Geltungsdauer gesammelt beim

Servicecenter Fahrgastrechte einzureichen. Bei Jahreskarten kann die

Einreichung auch unterjährig erfolgen, jedoch sollte der Kunde auch hier

mindestens drei Verspätungen gesammelt einreichen.

4)

Bei Zeitkarten werden insgesamt maximal 25 % des Zeitkartenwertes entschädigt.

(quelle: http://www.bahn.de/p/view/service/fahrgastrechte/faq_fahrgastrechte.shtml)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab 60min 25% des Fahrpreises und ab 120min glaube ich 50%. 
Allerdings gibt es da so einen Mindestbetrag, weiß gerade nicht, wo der liegt. 3-4? Also wenn du nur 2,50€ ausgezahlt bekommen würdest, würden die dir das geld nicht geben, weil sich der Aufwand nicht lohnt. 

Allerdings kannst du Tickets/Verspätungen Sammeln (auch mit anderen Fahrgästen zsm soweit ich weiß) und dann einfach alles zusammen einreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab einer Verspätung ab 60 Minuten am Zielort erhältst du 25% zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laut den Geschäftsbedingungen steht einem gar nichts zu, aber manchmal bekommt man bei extremem Verspätungen etc einem Teil erstattet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deem86
22.12.2015, 10:15

Mit deiner Antwort widersprichst du dich. Außerdem ist sie falsch.

0
Kommentar von androhecker
22.12.2015, 18:25

Ich widerspreche mich nicht, das nennt man Kulanz. Und zum Thema Geschäftsbedingungen kann ich nur eins sagen, die sind IMMER so formuliert, dass sich der Konzern in nahezu keiner weise sich dazu verpflichten kann etwas zahlen zu müssen, die Bahn muss nicht zahlen, weil in der AGB steht, dass sie nicht für Verspätungen/Ausfälle haften, sie zahlt zwar trotzdem, aber nur für den Ruf der Firma

0

Ab einer Stunde Verspätung kannst du Geld zurück kriegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag mal bei der Bahn selber nach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Informier dich mal im Internate. Soweit ich weiß kriegt man ab 20 Minuten etwas erstattet, ich weiß aber nicht genau wie viel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?