Welche Rechte hat ein Asybewerber an leiblichem Kind mit Frau mit Russin die in Deutschland lebt.... Kann er Umgang ect einklagen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

er ist der vater des kindes und hat natürlich bei trennung auch umgangsrecht. er sollte das gemeinsame sorgerecht erstmal einfordern. wenn die frau sich dann trennt, kann er sie zumindestens mit dem gemeinsamen sorgerecht daran hindern, das kind a) mitzunehmen b) wegzuziehen ohne seine zustimmung und hat mit zu entscheiden in 2-3 dingen.

warum geht kv nicht einfach mal zum anwalt seines vertrauens und lässt sich gründlich beraten darüber.

danke erstmal.

Er ist der Meinung er hätte kein Recht. 

Sicher, dass er das gemeinsame Sorgerecht/Aufenthaltsbestimmungsrecht einklagen kann? 

Eigene Erfahrungen oä?

0
@FragenFrau83

natürlich hat er recht, er ist der rechtliche vater des kindes. damit hat er anspruch auf gemeinsames sorgerecht. das kann er bei der km einfordern, wenn sie sich weigert stellt er einen antrag und bekommt es kurze zeit später. was spricht dagegen. das ist die derzeitige aktuelle gesetzeslage und die derzeitige rechtsprechung.

weiterhin würde er natürlich auch das umgangsrecht bekommen und wenn er verhindern will, dass km kind beim auszug irgendwohin mitnimmt, klagt er auf gsr im eilverfahren mit übertragung des alleinigen abr. dann kann sie das kind nicht mal mitnehmen beim auszug. letzteres ist bissel tricky, aber mgl. wenn er das will. er benötigt einfach nen guten anwalt. weiterhin sichert es seinen aufenthalt.

1

Was möchtest Du wissen?