Welche Rechte hat die Bank?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

In der Schufa wird nichts abgesichert, dort können Kredite von den Banken eingetragen werden, damit ein anderer Kreditgeber davon bei einer Schufaabfrage erfährt. Es ist aber keine Pflicht, die Kredite dort zu melden. Ich habe z.B. 2 Immobilienkredite, die beide der Schufa unbekannt sind, weil meine Bank (Sparkasse) darauf verzichtet. Wenn sich die Bank aber für eine Meldung an die Schufa entscheidet, dann hat sie daraus keinerlei Sicherheiten erworben.

Die Grundpfandrechtliche Absicherung erfolgt über das zuständige Amtsgericht und wird - wie der Name schon sagt - im Grundbuch eingetragen. Und ja: Je nach vertraglicher Konstellation kann die Bank auch noch einen Bausparvertrag als Sicherheit verlangen. Das ist bei Immobilienfinanzierungen ohne bzw. mit wenig Eigenkapital nicht unüblich.

Ganz abgesehen davon: Die Bank allein entscheidet, welche Sicherheiten sie für eine Finanzierung haben möchte. Du als Kunde/Kreditnehmer entscheidest dann, ob du diese Sicherheiten bieten möchtest (sofern du dazu in der Lage bist) und wenn nicht, dann musst du dir eine andere Bank suchen.

lazyjo 12.01.2016, 11:12

Vielen Dank, jetzt weiß ich mehr !

0
lazyjo 13.01.2016, 12:08
@lazyjo

Hallo, du sagtest gestern, daß Banken durch einen Eintrag in der Schufa  alleine keinerlei Sicherheiten haben. Weiß Du vielleicht, was die denn dann überhaupt dazu bewegt, wenn sie keine Vorteile haben ? Danke schonmal...

0
Genesis82 13.01.2016, 12:47
@lazyjo

Du weißt was Schufa bedeutet? Das ist die Abkürzung für "Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung". Die Banken geben sich damit gegenseitig die Info (wenn du die Erlaubnis gibst, aber ohne Erlaubnis gibt es keinen Kredit), wie kreditwürdig du bist. Von dem eigenen Eintrag hat die Bank erstmal nichts, aber von den Einträgen der anderen Bank. Und so funktioniert das System, sozusagen wie ein "Tausch" an Informationen: Die eine Bank profitiert von den Einträgen der andern Bank und gibt dafür im Gegenzug auch die Informationen, dass bei ihr ein Kredit aufgenommen wurde.

Bank steht jetzt in dem Fall mal stellvertretend auch für andere Dinge, wie z.B. Kauf auf Rechnung oder Handyverträde.

0

wird durch sie in der Schufa grundpfandrechtlich abgesichert

Da verwechselst Du etwas, es ist nicht die Schufa, sondern das Grundbuch.

Kann die Bank ... noch eine monatliche Besparung eines Bausparvertrages über die gleiche Summe verlangen

Irgendwie muß doch das Darlehen an die Bank zurückgezahlt werden. Wenn keine Tilgungszahlungen bei der Bank eingehen, sondern auf einen Bausparer eingezahlt wird, dann wird dieser Bausparer an die Bank verpfändet, damit nicht der Sparer selbst irgendwann das Guthaben auf dem Konto abräumt.

lazyjo 12.01.2016, 10:58

Eben ! Genau das meine ich nämlich auch. Bei mir stehen 130.000 Im Grundbuch UND ind der Schufa !!

0
wurzlsepp668 12.01.2016, 11:08
@lazyjo

ja und?

das Darlehen steht im Grundbuch, damit die Bank im Bedarfsfalle die Zwangsvollstreckung einleiten kann.

in der Schufa werden nahezu alle (Ausnahmen meines Wissens: Sparkassen ...) Handy, Darlehensverträge, Girokonten, Leasingverträge usw. gespeichert.

Sinn: ein künftiger Gläubiger soll sehen, ob bzw. welche Belastungen bereits vorhanden sind.

0
Genesis82 12.01.2016, 11:09
@lazyjo

Die Bank hat der Schufa lediglich gemeldet, dass sie einen Kredit in Höhe von 130.000 Euro bewilligt hat. Es ist also nur logisch, dass diese Beträge sowohl im Grundbuch als auch in der Schufa stehen. Wenn du bei einer anderen Bank einen weiteren Kredit aufnehmen möchtest, dann sieht diese Bank, dass du bereits einen Kredit über 130.000 Euro hast, wie lange er schon läuft und wie viel noch zurückbezahlt werden muss. Aus diesen Informationen kann die Bank dann die Entscheidung treffen, ob sie dir einen weiteren Kredit gibt oder nicht.

1

Was möchtest Du wissen?