Welche Rechte hat der Mieter bei einem Fensterausbau?

3 Antworten

Deine Wissen um die Eigentumsverhältnisse im Haus ist wohl lückenhaft aber für die Beurteilung deines Problems uninteressant. Du hast mit Handwerkern kein Verhandlungen zu führen. Du musst immer deine Forderungen bei Mängeln an der Mietsache an deinen Vermieter stellen. Der Ausbau des Dachfensters im Zuge der Dachmodernisierung wurde dir nicht angekündigt, die mögliche Mieterhöhung auch nicht - Du brauchst einer Mieterhöhung bezüglich des Fensters nicht zuzustimmen. Die eingebrochen Decke im Bad erwähnst du nur am Rande, das fehlende Fenster ersetzt durch wasserundurchlässige, blickdichte Plasteplane schränkt die Badbenutzung nicht ein. Eine Mietminderung kannst du nach Meldung dieser Mängel an deinen Vermieter sofort vornehmen, bis die Mängel komplett beseitigt sind. Wann und durch wen wurde denn die Dachmodernisierung angekündigt? Die Mietrechtsreform ist hier keine Hilfe.

Mein Vermieter wusste nichts von einem Fensterausbau und konnte mich deshalb nicht darüber informieren.

Das kann ich mir nicht vorstellen, dass er nichts wusste, denn entweder er hat es in Auftrag gegeben oder die Eigentümergemeinschaft hat beschlossen, dass alle oder bestimmte Fenster erneuert werden.

Heute Vormittag wurde mein Dachschrägenfenster im Badezimmer ausgebaut. ich wurde hierüber jedoch leider nicht informiert. Und auch in den nächsten 4 Wochen wird sich das eher schwierig gestallten, da mich und die Bauarbeiter lediglich eine Plastikplane,

Der Vermieter/die Eigentümergemeinschaft hätten das rechtzeitig vorher ankündigen müssen.

Welche Rechte habe ich nun als Mieter und hat sich seit der Mietrechtsreform hierbei etwas geändert?

  • Sich an den Mieterbund oder einen Anwalt zu wenden und die Miete angemessen kürzen.

  • Mit dem Vermieter eine für beide Seiten vernünftige Lösung zu finden.

4 Wochen ohne Fenster halte ich für schlechte Planung, das ist echt ein Witz.

Es handelt sich leider weder um einen Auftrag meines Vermieters noch um eine Eigentümergemeinschaft. Mein Vermieter hat soweit ich das verstanden habe die Dachgeschosswohnungen vor Jahren auf eigene Kosten ausgebaut und ist im Gegenzug Eigentümer der Wohnungen geworden. Der Hauseigentümer hat die Bauarbeiten wohl im Alleingang geplant. Kann ich nun dennoch mindern, obwohl er selbst keine Kenntnis hatte? Vielen Dank.

0
@mieterxys

Kann ich nun dennoch mindern, obwohl er selbst keine Kenntnis hatte?

Ich persönlich denke schon das eine Minderung in Frage kommt, aber ich würde es durch den Mieterbund abklären lassen, da eine ungerechtfertigte Mietminderung eine Kündigung nach sich ziehen kann.

0

Welcher Handwerker baut ein Fenster vier Wochen vorher aus? Kann ich nicht glauben. Tut mir leid.

Welcher Handwerker baut ein Fenster vier Wochen vorher aus? Kann ich nicht glauben. Tut mir leid.

Och, das kann ich mir schon vorstellen, dass es so Deppen gibt.

1

Zuerst soll das Dach isoliert werden, dann neu gedeckt und dann soll erst das Fenster wieder eingebaut werden. Aber ja auch ich hätte nicht geglaubt, dass es soetwas gibt.

0
@mieterxys

Zuerst soll das Dach isoliert werden, dann neu gedeckt und dann soll erst das Fenster wieder eingebaut werden. Aber ja auch ich hätte nicht geglaubt, dass es soetwas gibt.

Bei uns hat das keine zwei Wochen, ca . 10 Tage, gedauert und es ist ein großes 8 Familienhaus.

Man sieht, es geht auch schneller als vier Wochen.

0

Badezimmer mit WC kein Fenster keine Lüftung was nun?

hi leute mal ne frage,

habe in meinen Badezimmer kein Fenster und keine Lüftung habe ich das recht den Vermieter zu beten mir einen Lüfter einzubauen bzw. ist das pflicht?, hatten erst ein fenster im bad musste aber wieder raus gemacht werden wegen brandschutz

...zur Frage

Kostenübernahme nach Schimmelbeseitigung (Tapete, Schimmelmöbel etc) Vermieter trug Schuld durch Baumängel!?

Hallo Liebe Leute,

das wird jetzt ein Spezieller und langer Text und ich hoffe auf Anständigen Rat!

Zur Sachlage:

Im Wohnzimmer war an mehreren Stellen im Wohnzimmer Schimmel. Hervorgerufen durch fehlenden Dachüberstand am Haus und unzureichender Dämmung der Fassade.

Der Vermieter (der über mir Wohnt) hatte an den gleichen Stellen das Problem. Er hat sein Haus Rundum überarbeitet, d.h: - Neue Drinage - Dachüberstand hinzugefügt - Komplett neue Fassade (alte runter und neue Dämmung + putz etc. machen lassen) - Extra (seine Aussage) Anti Schimmel Zeug (bitumen oder so) an der Bodenplatte benutzt) - Die Stellen in mein Wohnzimmer beseitigt (Tapete und Putz ab) und nach Trocknung neu Verputzt) "Siehe bild im Anhang"

Soweit so gut!

Jetzt ist die Frage (Schimmel war jetzt 3 Jahre!!! im Wohnzimmer): Es riecht trotz gutem Lüften und viel Febreze immer noch muffig und stickig im Wohnzimmer, also gehe ich davon aus das die Möbel, wie Sofa (Stoff) Sideboards (die davor Standen), Schimmelsporen enthalten und entsorgt werden müssen. Auch die neu Geputzte-Stelle muss Tapeziert werden (eig das Komplette Zimmer wegen der Dauer der Schimmelbelastung) (Ja es war "Böser Schimmel)

Trägt der Vermieter (da es ja sein Verschulden war) die Kosten für die Tapete/ Farbe und für neue Möbel (Natürlich nur Preislich wie die alten Möbel minus Preisminderung durch "alter" der Möbel)???

Randfakten: - seid 1 Jahr Verminderte Miete (Nebenkosten entfallen)"80€" - Miete Normal 480€, im moent 400€ - Ich habe keine Hausratversicherung (die bei dem Fall eh nicht greift) - Finanziell sieht es bei mir extrem dünn aus, was das Kaufen der Dinge mir echt schwer macht. - Vermieter ist nicht auf Krawall gebürstet (sind per "DU"), heißt kein Gericht muss regeln. - In ein paar Tagen kommt es zum Gespräch wegen neuen Mietvertrag/ Mieterhöhung (was ja alle 2 Jahre machbar ist und bei mir "wegen dem Schimmel" nie gemacht wurde) - Nebenkostennachzahlung musste ich nie Zahlen wegen dem Schimmel - Alles Schriftlich abgesegnet - Hilfreiche Infos zu mein Fall, bezüglich die Kostenübernahme der Tapete und Möbel habe ich nicht gefunden

Euer Rat???

Wer hat da Ahnung oder Erfahrung? Ich bitte um knackige und gute Hilfe, also kein drum herum Gerede von wegen wer ist Schuld? Lüften etc. der Sachverhalt ist wie Oben geschrieben ja klar.

Ich würde bei dem Gespräch in paar Tagen mit dem Vermieter schon gerne dieses Thema ansprechen das er, oder seine Hausrat/ Gebäudeversicherung, zumindest die Kosten der Tapete/ Farbe zu übernehmen hat (Auch wenn die Renovierung des Hauses schon extrem Teuer war "30000€")

Kann ich mich da auf was Berufen? ggf. Beweise (Gerichtsurteil etc)

Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung aber denke sollte alles gut geschildert sein :)

Ich bitte um schnelle Hilfe wenn möglich und bedanke mich bei jedem einzelnen der guten Rat hat :)

Liebe Grüße L.

...zur Frage

Leichter schimmelbefall an der Badezimmerdecke, was tun

wir haben im Badezimmer an der Decke über der Dusche einen leichten schimmelbefall. wir haben bereits mit wandfarbe überstrichen. reicht das? im bad gibt es leider kein fenster sodas wir nur die badezimmetür nach dem baden oder duschen öffnen. was kann man tun gegen den befall. muss ich dem vermitere bescheid geben?

...zur Frage

Was tun, wenn Vermieter das Übergabeprotokoll nicht unterschreiben will?

Es betrifft mich (noch) nicht konkret.

Aber nehmen wir folgendes an:

Eine Wohnung wurde bei Einzug unrenoviert übergeben, in dem damaligen Übergabeprotokoll sind lediglich Zählerstände und Vorhandensein diverser Bohrlöcher vermerkt. Protokoll wurde von Mieter und Vermieter unterschrieben. Die Wohnung war zu Anfang ziemlich abgewohnt und wurde unter Hilfe mehrerer Freunde und Verwandter aufwändig renoviert. Zeugen für den ursprünglichen Zustand der Wohnung hätte man also, obwohl der unrenovierte Zustand nicht im Protokoll vermerkt war. Zusätzlich hat an einem Tag der Vermieter selbst im Beisein Dritter geholfen.

Was tut man, wenn bei Auszug Mieter und Vermieter unterschiedlich Auffassungen haben, was ins Übergabeprotokoll gehört und was nicht?

Was, wenn eine Partei nicht bereit ist, dass Protokoll zu unterschreiben und es auch nicht tut?

...zur Frage

Undichte Fenster angeblich dicht?

Wir wohen in einem sanierten Altbau mit 20 Jahre alten Kuststofffenster. Erstens haben wir das Problem, dass wir uns totheizen, bei momentanen Temperaturen die noch nichtmal im Minusbereich liegen und zum Zweiten hat man wenn man in Fensternähe steht oder sitzt, permanent das Gefühl es zieht. Zum Beispiel friert man bei 22 Grad Raumtemperatur, wenn man auf der Couch sitzt (Fenster direkt dahinter). Im Zimmer unserer neun Monate alten Tochter steht die Heizung auf höchster Stufe, aber mehr als 20 Grad bekommt man nicht (und das nur, wenn man die Thermorollos ganztägig untern lässt; sind sie oben bekommt man maximal 18-19 Grad hin). Wr haben hier auch trotz korrektem Heiz- und Lüftverhalten ständig Kondenswasser an den Fenstern und Pfützen, die ich wegwischen muss. Musste auch schon Schimmel entfernen. Der Hausverwalter (macht häufig Probleme) war nun heute da und hat die Luftfeuchtigkeit gemessen. Die war mit 51% super. Ausgerechnet heute, war nun mal kein Kondenswasser an den Fenstern. Er hat dann noch mit irgendeinem Gerät gemessen und gemeint, alle Fenster wären dicht. Aber wir bilden uns den Luftzug doch nicht ein und auch das Kondenswasser ist sonst auch immer da. Wo könnte das Problem denn noch liegen? Der Verwalter hat natürlich nun gesagt, er könne uns nicht weiterhelfen, da er keine Probleme erkennen kann und uns mehr oder weniger vorgeworfen, wir hätten das erfunden.

...zur Frage

Darf Vermieter die Fenster im Treppenhaus schließen, trotz Geruchsbelästigung?

Folgende Situation:

Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus. Insgesamt sind wir 4 Mieter und die Vermieterin. Problemdarstellung: Das Treppenhaus stinkt fürchterlich. Grund ist ein fehlendes Lüftungssystem im Keller. Dort wohnen nähmlich ein Paar als Mieter. Weder die Toilette noch der Heizraum im Keller haben ein Ablüftung. Ausserdem wird der Heizraum gleichzeitig vom Mieter als Küche genutzt. Ob das einfach so erlaubt ist, weiß ich leider auch nicht ! Im Heizraum werden keine Fenster geöffnet beim kochen. Die Toilette hat zwar ein Fenster, bringt aber nichts, da das Fenster mit dem Treppenhaus bündet. Die Vermieterin terorrisiert den ganzen Tag die Leute im Haus, indem Sie immer wieder wild die Fenster schließt. Es wäre zu kalt und man soll nur ein paar minuten lüften. Man muss einfach die Fenster gekippt offen den ganzen Tag lassen, damit es einigermaßen zu ertragen ist. Wie kann ich gegen die Vermieterin vorgehen? Ich bin für jeden Tipp dankbar

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?