Welche Rechte habe ich? , bitte hielft mirrrrrrrr

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

beruhige dich !

Die Akte wird angefordert, je nach wann der Anwalt das Schreiben geschickt hat, dann dauert es erstmals eine weile bis sein Schreiben das Gericht oder die Poliziei erreicht: 2 bis 5 Tage, du darfst nicht vergessen, daß es ein Büro ist, und daß das Eingangsdatum eingestempelt wird. Dann wird es zu der passenden Abteilung weitergeleitet, welche die Anfrage des Anwalts bearbeiten soll. Dort verbleibt es einige Tage, weil dein Fall nicht der einzige ist, der bearbeitet werden sollte. Wenn der Mitarbeiter die Akte gefunden und geholt (Archiv) hat, verfaßt er ein Schreiben. Die Akte wird mit Schreiben eingesendet, aber vorher muß der Anwalt eine kleine Gebühr bezahlen, in der Regel um die 12 bis 15, -- €, falls der Anwalt keinen Vorschuß geleistet hat, dann bittet der Mitarbeiter vom Gericht / von der Polizei dies nachzuholen (die Bezahlung der 12, bis 15,-- €).

Wenn alles bezahlt ist, wird die Akte abgeschickt, daß dauert wiederum 3 bis 4 Tage, also insgesamt muß du mit 1 bis 2 Wochen rechnen.

Wenn dein Anwalt die Akte bekommen hat, muß er diese bearbeiten, das dauert auch eine Weile.

Habe Geduld und lerne vor allem deine Gedanken zu ordnen, wie zum Beispiel:

Nimm ein Blatt Papier und teile dieses,

auf einer Seite des Blattes auflisten: alles was du willst

auf der anderen Seite, alles was du nicht willst...

Wenn du mit der Behörde / mit einem Anwalt zu tun hast, achte auf deine Kleidung, gewöhne dich langsam und deutlich zu sprechen. Warte ab, bis die Leute fertig sind mit reden. Gib dann eine Antwort (eine möglichst vernünftige).

Wenn du in der Schule etwas versäumt hast, dann besuche einen Deutschkurs, um deine Aussprache, dein Vokabular sowie deine Ausdrucksweise zu verbessern.

Obwohl es dir schwer fallen könnte, deine einzige Rettung liegt darin, einen besonnenen und gepflegten Eindruck zu hinterlassen ! Du kannst es schaffen !

Alles Gute, Emmy

Hallo Emmy, deine Antwort finde ich richtig gut! Darf ich mal neugierig fragen? Bist du zufällig Refa?

0

Hallo thughlife93,

deinen ersten Satz habe ich ehrlich gesagt nicht verstanden.

Zu deinen anderen Fragen: Wenn du 60 Sozialstunden kassiert hast, hat der Richter dir anscheinend doch kein Recht gegeben. Ob und warum du observiert wurdest, kann dir hier leider keiner sagen. Das steht in der Ermittlungsakte drin. Wann dein Anwalt Akteneinsicht erhält, ist ganz unterschiedlich. Kann in 1 oder 2 Wochen sein, kann (in Extremfällen) auch mal 1 Jahr dauern. Sollte aber schnell gehen, wenn es sich um ein abgeschlossenes Verfahren handelt. Es ist übliche Praxis, dass du nicht mitgeteilt bekommst, wenn gegen dich ermittelt wird. Wäre ja auch unlogisch, oder? Ein Ermittlungsverfahren heißt erstmal noch gar nichts, kann ja auch eingestellt werden - dann hat sich das Problem für dich eh erledigt.

Ich kann verstehen, dass es dich ärgert wenn du als Betroffener zuletzt erfährst, was läuft. Aber der Richter ist dir gegenüber nicht verpflichtet, die Maßnahmen zu erklären.

Gibt es einen bestimmten Anlass, warum du jetzt erst die Akteneinsicht beantragt hast?

Davon abgesehen scheint mir, dass du ein Verhaltensproblem hast. Ist gar nicht böse gemeint, ich kenne deine persönlichen Lebensverhältnisse schließlich nicht. Du sollstest dir aber Gedanken um deine Zukunft machen. Wenn du nicht lernst, dich und deine Reaktionen (auch in schwierigen Situationen) unter Kontrolle zu halten, kann dich das schneller in den Knast bringen als du zu träumen wagst. Nur mal so am Rande.

Was möchtest Du wissen?