Welche Reaktionen finden bei der komplexomerischen Bestimmung von Zink statt?

1 Antwort

Man benutzt auch noch einen Indikator. Dieser reagiert mit Zink(II) zu einer farbigen Verbindung. Wenn man nun mit EDTA titriert, bildet sich der Zink-EDTA-Komplex. Sobald alles Zink(II) umgesetzt ist, ändert sich die Farbe der Lösung.

Denn nun liegt nur noch der freie Indikator vor, er ist nicht mehr an Zink(II) gebunden, denn alle Zinkionen haben mit EDTA reagiert.

Ist also eine Komplexbildungsreaktion. Zudem ist die Reaktion des Indikators relevant: gebunden an Zink(II) hat er eine andere Farbe als "frei".

Danke für den Beitrag, aber wozu dient die ammoniakalische Pufferlösung ?

0

Was möchtest Du wissen?