Welche Rasse findet ihr bei einem Pferd am besten?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das ist rasseunabhängig. Sofern das Pferd entsprechend ausgebildet ist und der Reiter das Pferd "im Griff hat", also auch weiß was er auf dem Tier macht, spricht nix gegen einen Geländeritt.

Gewichtsträger, mei das ist wie immer abhängig wie ein Pferd gearbeitet wird/wurde. Ist die Rückenmuskulatur nicht fit, brauchst auch auf ein Kaltblut nicht mehr als 50 -60 Kg setzten, weil hier sonst die Muskeln sehr schnell übersäuern und das führt zu unsagbaren Schmerzen bei Pferden, das kann soweit gehen dass das chronisch wird.

Haflinger sind eigentlich gezüchtet worden, um "Saumzeug" auf die Almen zu bringen, das macht sie durchaus robust, jedoch ist auch hier auf die (vorhandene?)  Muskulatur zu achten bzw. dran zu arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

für einen ordentlich bemuskelten haflinger solltest du,  wenn du auch mal galoppieren oder einen kleinen sprung machen willst, nicht wesentlich mehr als 120kg wiegen

ansonsten: persönliche gegenseitige sympathie macht die frage der pferderasse überflüssig. es sollte mich gut tragen können und - je weniger ich es kenne, desto zuverlässiger sollte das pferd sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

um einfach mal so auszureiten? dafür gibt es keine rasse. das hängt vom charakter, gesundheitszustand und ausbildungsstand des pferdes ab, ob du mit ihm gemutlich ausreiten kannst.
hafis sind toll, wieviel gewicht sie allerdings tragen, kann man so auch nicht sagen, da das immer von der muskulatur des pferdes abhängig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Rasse ist nicht wichtig. Jedes Pferd kann gut geeignet sein. Es kommt eigentlich nur auf den Charakter an☺

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab nen Hannoveraner, die sind durchaus gewichtsträger WENN die Muskulatur stimmt. Aber um einfachso mal auszureiten würde ich mir keinen jungen sportlichen Hanno holen der gearbeitet werden möchte. Meine mutter hat einen 22 jährigen Quarter mit dem sie im Gelände unterwegs ist, die sind auch recht robust gebaut :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, ich würde dir zu einem Kaltblut-Mix oder Ähnlichem (vllt auch ein schon etwas älteres Bayerisches Warmblut) raten. Die sind einfach robust, chillig, verschmust und sind dazu noch Gewichtsträger. Mit einem Hafi oder Bayer könntest du ja auch mal ein paar kleine Turniere gehen wenn du doch mal willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beglo1705
26.03.2016, 17:55

Ich darf anmerken, dass Pferde die etwas stämmiger sind nicht immer gleich auch Gewichtsträger sind. Ziehen und tragen sind zwei paar Schuhe und wenn die Muskulatur nicht vorhanden/untrainiert ist, bekommt auch ein Noriker oder Belgier unweigerlich Rückenschmerzen.

1

Rasse ist meiner Meinung nach zweitrangig. Charakter und Ausbildung wären die besseren (und wichtigeren) Auswahlkriterien.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

Also Haflinger sind sehr gut im Umgang Vorallem mit Anfänger und Kinder. Sie sind verschmust und mam kann sie auch sehr gut reiten, perfekt im Gelände. Viele sind auch gewichtsträger. Und können daher auch Erwachsene tragen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponyfliege
26.03.2016, 15:40

ich kenne den haflinger mehr als sportliches allroundpferd, als als kinderpferd..

das gerücht vom "schulmuli" hält sich recht hartnäckig.

4
Kommentar von Viowow
28.03.2016, 00:29

es gibt keine "gewichtsträger" . ob ein pferd viel tragen kann, hängt von der bemuskelung ab.

2

Allerdings meine ich dich. Deine Fragen zeugen von Null Ahnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haflinger sind schön. Ich habe einen Trakehner, die sind auch super! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lisa5500
26.03.2016, 12:36

wie viel Gewicht können Pferde im durchnitt tragen?

0

Was möchtest Du wissen?