Welche Qualitätsunterschiede gibt es bei Tabak-Pfeifen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ok als erstes kauft man sich eine gerade Pfeife. Sie muss nicht ganz gerade sein. Gebogene Pfeifen sind schwieriger zum Rauchen. Dann schaut man das man eine mittlere Außenwand hat, weil man als Anfänger zu heiß raucht. Sag dem Verkäufer dass du einen Pfeifenputzer willst, sodass du sehen kannst ob du mit dem Pfeifen Putzer reinkommst. Viel Spaß beim genießen des Tabaks. Empfehlenswert ist der Tabak mit Whiskey und honiggeschmack. Nimm nicht einen zu stark aromatisierten Tabak da dieser mehr Probleme macht. Viel Spaß wünscht dir Marc

Gerade Pfeife  - (rauchen, Pfeife, Tabakpfeife) Schauen das der Pfeifenputzer genau beim Boden rauskommt, da sonst nochein Rest* - (rauchen, Pfeife, Tabakpfeife) Mittlere Wand  - (rauchen, Pfeife, Tabakpfeife) Schauen ob man durch das Mundstück kommt*übrig bleibt - (rauchen, Pfeife, Tabakpfeife)

Als Material Bruyére, erst mit Erfahrung Meerschaum. Am besten mit einem günstigen Modell einer renommierten Marke einsteigen und vorerst auf Design- und Freehandmodelle (Bang etc.) verzichten, da diese oft recht zickig sind. Auf saubere und leichte Verbindung des Mundstückes achten und auch auf einen passenden Biss. In den Kopf schauen, ob die Öffnung nicht zu weit über dem Boden liegt, da es sonst zu einem widerlichen Sottertopf kommen könnte. Wenn sie dann noch gut in der Hand liegt und auch noch eine schöne Maserung hat, kann nicht mehr viel schief gehen... :-)

Was möchtest Du wissen?