welche Psychopharmakas/ Antidepressiva sind lernfördernd?

6 Antworten

Du solltest mit Deinem Arzt abklären WARUM Du nicht mehr "runter kommst"  Soweit ich weiß gehen Antidepressiva auf die Stimmung, nicht auf das "Lernvermögen".  (o.k. Ruhe brauchst Du damit Du lernen kannst..)Wenn Du nicht mehr zu Ruhe kommst, gibt es eine Reihe von Faktoren (Erschöpfung / Burn Out, Schilddrüse, Schlafqualität, Stimmung usw.), die aber von einem Arzt abgeklärt werden müssen. Du könntest  es mal mit pflanzlichen Mitteln probieren: z. B. Baldrian, Melisse, Hopfen (KEIN Bier :-)), Passionsblume, ev. Johanniskraut. Alle diese Pflanzen beruhigen Dich und sorgen für einen guten, erholsamen Schlaf. Lasse Dich in der Apotheke/ Drogerie beraten. Wenn es nicht besser wird, zum Arzt gehen.

mit medikamenten wird die ursache deines stresszustandes nicht behoben. aber ich will dir hier keinen moralappostel an die rübe werfen, also zur beantwortung deiner frage:

- tri- bzw. tetrazyklische antidepressiva kommen nicht in frage. einerseits sind sie mit sehr starken nebenwirkungen verbunden, andererseits wirken diverse von ihnen sedierend. also genau das gegenteil von dem was du dir erhoffst.

- SSRI's und SSNRI's (also neuere antidepressiva) wirken zwar antriebssteigernd, jedoch nur bei personen mit depressionen. zudem kann man sich durch diese nicht besser konzentrieren.

- andere Psychopharmaka wie Neuroleptika oder Antiepileptika kommen auch nicht in frage. sie wirken meist sedierend.

- das einzige was in frage kommt sind amphetamine, konkret methylphediate oder lisdexamfetamin. Beides sind zugelassene arzneimittel bei ADHS. sie wirken stark konzentrationsfördernd. bei adhs wirken sie zudem beruhigend, bei menschen ohne adhs aufputschend. methyphenidate wurde das erste mal unter dem markennamen ritalin vermarktet. heute existieren diverse präparate. es gibt es in retardierter (wirkzeit ca. 8-12h) und unretardierter (wirkzeit ca. 4h) form, je nachdem wie lange die wirkung anhalten soll. lisdexamfetamin ist neu auf dem markt und hat eine lange wirkungspanne.

hoffe konnte bisschen weiterhelfen...

Natürlich gibts sowas. Allen voran ist Ritalin ein Medikament, das das Lernen erleichtert, aber auch ziemlich schnell abhängig macht. Alle anderen Amphetamine sind vom Markt verschwunden, bleiben noch ein paar Antidementiva oder Parkinson-Medikamente. Unter den Antidepressiva kann ich Bupropion anführen, auch als Zyban bekannt, und auch Tianeptin (Stablon) soll lernfördernd wirken. 

Noch ein gut gemeinter Rat von mir. Lass die Finger von dem Zeug, die Karriere ist eine Sucht nicht wert!

Was möchtest Du wissen?