Welche psychische Krankheit/Störung ist das?


16.05.2020, 20:38

Ich bin bereits in therapeutischer Behandlung, aber meine Therapeutin hat noch nicht festgestellt was ich habe.


17.05.2020, 15:50

Ich weiß, dass ihr keine Experten seid, aber ich möchte einfach nur wissen, an welche psychische Krankheit ihr zuerst denkt, wenn ihr euch meine Symptome anschaut.

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zum Psychologen gehen.

Aber erst zum Arzt.

Ich bin in Behandlung aber sie hat noch nicht festgestellt was ich habe

1
@Lmg7777

Achso, das dauert abwarten. Wenn du aber ein gutes Gefühl hast bei dem was du hast könnte es sein. Bei mir war es auch erst so das niemand wusste was es genau ist das kommt aber noch keine sorge.

1

Psychische Krankheit? Keine physische? Hast du dich schon gründlich von Fachärzten (Internist und Neurologe) untersuchen lassen? Ob eine körperliche Ursache vorliegt, würde ich als Erstes gründlich abklären lassen.

Gangunsicherheit, Kopfschmerzen, Benommenheit, Sprachstörungen das sind alles Symptome, die einen zu einem Neurologen führen sollten.

Das ist mir in den Sinn gekommen:

https://www.neurochirurgie-tuebingen.de/de/spezialgebiete/hydrozephalus/sekundaerer-hydrozephalus/

In meinen Augen klingt das nach einer paranoiden Persönlichkeit.
Wenn Menschen ohne dich vor die Tür gehen, weil sie etwas besprechen, gehst du immer davon aus, dass sie über dich reden.
Selbst wenn du nach Hause kommst, erwartest du immer, dass etwas Schlimmes zu Hause vorgeht. Zum Beispiel, dass deine Ex-Freundin mit deinen Eltern sitzt und schlecht über dich redet und vor allem sie ihr glauben.
Du fühlst dich null wohl in deiner Haut und mit allem, was du je entschieden hast und lässt dich deshalb von Blicken provozieren. Du denkst nämlich, dass sie die Unsicherheiten, die du siehst, auch sehen und dich verurteilen.
Selbst die Sprachstörungen sind ein Zeichen dafür. Du hast beim reden Angst, dass deine Meinung nicht akzeptiert wirst und du angegriffen wirst. Vor allem redest du oft zu schnell, weil du es hinter dir bringen willst, weil du glaubst, dass keiner dir zuhören möchte.

Liege ich bis jetzt richtig? Wenn ja, dann bist du unzufrieden mit dir selbst und hast über die Jahre eine paranoide Persönlichkeit entwickelt und wirst von deiner Angst kontrolliert.

Das könnte eine Schizophrenie sein, aber auch andere Psychische und Neurologische Störungen sind möglich.

Du solltest deiner Therapeutin überlassen, bestmöglich mit deinem Leiden umzugehen, die GF-Leser sind da keine große Hilfe.

Es ist auch nicht unbedingt nötig, dein Leiden mit einem Namen zu benennen. Die Psychiater haben Tests, um solche Störungen nachzuweisen oder auszuschließen. Die Störungen treten manchmal "in Kombination" auf; kein Fall ist wie der andere!

Da käme Einiges in Betracht. Allen voran natürlich die gute, alte Depression, die kann sich auch so äußern, aber ich denke, dass auch eine Borderline-Störung eine Möglichkeit wäre, eventuell auch eine Posttraumatische Belastungsstörung.

Was möchtest Du wissen?