Welche Probleme werden in der Besuch der alten Dame angesprochen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dieses Drama umfasst die meisten Themen im Vergleich zu seinen anderen Werken. Es ist der Spiegel einer christlichen Moral heuchelnden Gesellschaft, zugleich aber auch der stärkste Angriff gegen den Calvinismus seiner Schweiz: Wer arm ist, ist selbst schuld, wer reich ist, hat selbst dafür gesorgt - beides ist gottgewollt - und Arm und Reich interessieren sich nicht im Geringsten füreinander!

Es beginnt etwa 1908 mit einer Liebesgeschichte, in der 1 eine Kupplerin schön brav mitmischt. Das Mädchen wird christlich-unehelich schwanger, der Vater 2 besticht zwei Trunkenbolde - der 3 Alkoholismus ist in der Kleinstadt weit verbreitet - mit Schnaps zur gerichtlichen Aussage, sie hätten auch mit dem Mädchen geschlafen. Der 4 Richter unternimmt nichts zur Entlarvung, sondern spricht den Vater seiner Vaterschaft frei. Die Männermoral bleibt hergestellt. Das Mädchen mit dem 5 Rufmord in der Kleinstadt belegt flieht in die Anonymität einer Großstadt. Dort lebt sie 6 als jugendliche Prostituierte, weil sie auch keine Berufsausbildung erhält, bringt ihre Tochter zur Welt, welche zu "hervorragenden" Pflegeeltern 7 gebracht wird, wo sie rasch stirbt. - So wurde sie 8 zur Männerhasserin gemacht. Sie heiratet 9 wegen des Geldes einen 10 Freier, einen Milliardär, der irgendwann stirbt, hat ihre Dienersklaven 11 kastrieren lassen und kehrt nach vielen Jahrzehnten in ihre Heimat zurück, eine verarmte Kleinstadt: Der Vater ihrer Tochter ist längst 12 lieblos, nur wegen des Geschäftes verheiratet. Sie bewertet Rache mit Lynchmord 13 als Gerechtigkeit:

Die ganze Stadt bekommt von ihr ein Vermögen geschenkt, wenn der Vater ihrer Tochter tot ist. Ist das Anstiftung zum Mord? 14 Nicht direkt, aber sie kennt ja die skrupellose Amoral dieser Menschen. Zu Beginn tauschen sie noch ihre Waren gegen 15 gegenseitigen Kredit, bis das nicht mehr genügt, weil nur eine Finanzblase entstanden ist. In einer Menschenmenge getarnt 16 wird der Verbrecher von einem namenlosen Mann 17 erwürgt. Der beiwohnende Arzt schreibt 18 Herzschlag auf den Totenschein. Niemand hat etwas dagegen, denn wenn er ja doch der Vater ist, dann ist das nur Gerechtigkeit. Oder? - Und die Stadt wird reich...

In all diesen Details mit Übertreibung und Klischeehaftigkeit liegt auch das Groteske des Dramas. Welche ethischen Probleme spricht es also an?!

Es geht um die absolute Korrumpierbarkeit eines ganzen Gemeinwesens .

Durch Geld !!

Simples, schnödes Geld bringt die Menschen dazu, kollektiv zu morden. !! Nicht mehr und nicht weniger. Nichts Neues unter der Sonne, aber man muß es erst einmal so genial in Kunst gießen und auf die Theaterbühne bringen.

Du willst das Buch gelesen haben und weißt trotzdem nicht, worum es geht?

Schlechter Scherz

Was möchtest Du wissen?