Welche Probleme können auftreten, wenn man eine NFTS-Datenpartition unter AV-Linux nutzt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo

  1. Kann ich meine Datenpartition (NTFS) für beide Betriebssysteme nutzen oder kann es da Probleme geben?

Ein klares Jein, denn es kommt schon darauf an für welche Art von Daten Du die NTFS-Partition benutzen willst.

  1. Wenn ja, welche?
  • Theoretisch ist es natürlich möglich jegliche Art von Dateien auf so einer Partition abzulegen.
  • Praktisch hat das den Nachteil daß das NTFS-Dateisystem die unixoiden Rechte nicht verwalten/abspeichern kann.
  • Das bedeutet im Klartext: Dateien die eigentlich nur einem ganz bestimmten Benutzer (z.B.: root) zugängig sein sollen sind hier für jeden beliebigen Benutzer einzusehen!
  • Es sollte auch nicht verschwiegen werden das es auf einem Microsoft Dateisystem zu Fragmentierung der Datenstruktur kommt, was es auf unixoiden Systemen nicht¹ gibt.
  1. Brauche ich noch mehr Partitionen (z.b. Swap-Partition) für den problemlosen gebrauch von AV-Linux oder ist eine Systempartition ausrechend?
  • Technisch genügt eine einzige Partition um ein (jedes) Linux²-System zu installieren.
  • Es ist, für versierte Benutzer, sogar möglich mehrere unixoide Betriebssysteme auf einer einzigen Partition unterzubringen.
  • Die Instalaltionsprogramme bieten das aber nicht mehr an.
  • In der Praxis ist, für ein flüssiges Arbeiten, eine SWAP-Partition empfohlen, diese sollte mindestens die Hälfte der Größe des physikalischen Arbeitsspeicher betragen.
  • Wann mehr anzuraten ist hängt individuell von der Menge an Arbeitsspeicher in Relation zur tatsächlichen Nutzung ab und ob man den "Tiefschlaf" (suspend to Disk) nutzt, da bei diesem der gesamte Inhalt des Arbeitsspeichers auf der SWAP Partition abgelegt wird.

Linuxhase


  • ¹ Der Fragmentierungsgrad ist so verschwindend gering wie der Vergleich zwischen alkalinen Akkus und polimeren Akkus mit dem Memory-Effekt
  • ² Gemeint ist immer GNU/Linux
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zu1.

Als Daten-Partition kannst du NTFS-Partitionen durch beide Betriebssysteme als Briefkasten und Daten-Speicher benutzen.

Für Programme könnte es problematisch werden. Im Moment bin ich aber da offensichtlich nicht informiert, denn Linux bindet ntfs-Partitionen jetzt als Type fuseblk ein. Damit sind dann offensichtlich auch hart- und soft-Links möglich.

zu 2.

bei der Benutzung als Datein-Speicher sind mir, außer den Zugriffsrechten und der Zuordnung zu einem Linux-Benutzer , keine Nachteile bekannt.

zu 3.

eine Swap-Partition ist nicht zwingend notwendig. Man kann auch eine Swap-Datei erzeugen und benutzten. Ob sich das merkbar auf die Geschwindigkeit auswirkt, ich weiß es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst die Datenpartition auch unter sämtlichen Unix-Betriebssystemen einbinden, wobei jedoch zu beachten ist, dass NTFS unterstützung nicht nativ gegeben ist. Ich habe bisher keine Probleme damit.

Eine SWAP-Partition sollte man immer anlegen, damit Dateien entsprechens ausgelagert werden und der Arbeitsspeicher nicht zu arg belastet wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Linux hat keine Probleme mit NTFS, also in die Richtung läuft alles einwandfrei out-of-the-box

Man kann natürlich ohne Swap, aber je nach größe deines RAM's wäre ein Auslagerungsspeicher sinnvoll, allerdings muss man dazu nicht unbedingt eine extra Partition anlegen, sondern kann auch schnell eine Datei als Swap anlegen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn man es ohne SWAP betreiben kann. Man sollte eine SWAP Partition anlegen, und wenn diese auch nur 256MB groß ist.

Diese wird nicht nur für das Auslagern benutzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?