Welche politischen Parteien setzten sich für Homosexualität ein?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

für die Rechte Homosexueller:

  • Mit Abstand: Bündnis 90/Die Grünen

  • Dann: Die Linke (wenigstens in Reden)

  • aufgeschlossen: SPD und FDP

  • eher + lieber auf der Bremse: CDU/CSU

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maikspecht
30.08.2015, 19:08

Dann wähle ich die CDU

0

Für Homosexualität setzt sich wohl keiner ein. Wozu auch, es soll ja nicht Pflicht werden. Ich nehme an, dass du die Rechte Homosexueller meinst. Allerdings ist heute Homosexualität weder strafbar noch verpönt, der alte Paragraf 175 StGB wurde ja gestrichen. Und es gibt in allen Parteien Politiker, die sich offen zu ihrer Homosexualität bekennen. Der Erste dürfte der Grüne Volker Beck gewesen sein, aber auf Anhieb fallen mir noch Klaus Wowereit (SPD), Guido Westerwelle (FDP) und Ole van Beust (CDU) ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine. Manche Parteien setzen sich für Homosexuelle ein, aber keine für Homosexualität.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei SPD und FDP ist das jedenfalls kein Tabuthema, sowie bei CDU und CSU die offenkundige Vielweiberei. In diesem Staat verkommen halt alle Grundwerte wie Ethik und Moral so nach und nach!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

frage mal den Guido Westerwelle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

um stimmen zu bekommen sicher alle;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Grünen und die FDP, denk ich am meisten. Spd auch, wenn nicht so stark.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Sicherheit die Piratenpartei

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sunny7777
04.02.2010, 11:49

Echt? :o Dachte die haben es eher mit Lack und Leder :o

0

also guido tut das wohl^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mwdit
04.02.2010, 11:47

(8-)

0

es sollte keinerlei Vorurteile geben ,von niemand!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SteffiDietz
05.02.2010, 10:10

Ich finde deine Antwort echt super und bin ganz deiner Meinung :)

0

Wenn es nach der Verfassung ginge, dürfte das keine Partei tun denn:

Grundgesetz

Artikel 6

(1) Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wueselduesel
04.02.2010, 12:03

Erstens tut es sowieso keine Partei (siehe mein Beitrag) und zweitens bedroht Homosexualität niemanden.

0
Kommentar von Tobias87
04.02.2010, 20:35

Da halte ich dagegen mit dem ebenfalls im GG sowie in den Menschenrechten enthaltenen Diskriminierungsverbot, dem Hinweis darauf, dass Ehe und Familie nicht notwendig auf Heterosexuelle Paare bezogen sein müssen, sowie dem Hinweis, dass niemand dadurch homosexuell wird, dass man Homosexuelle nicht diskriminiert.

1
Kommentar von SteffiDietz
05.02.2010, 10:12

Also ehrlich gesagt find eich diese Antwort total schwachsinnig weil es ja nciht heißt dass Homosexuelle keine Familie gründen und/ oder Kinder großziehen können!

1

inzwischen wohl so ziemlich alle ... zumindest in gewissem Umfang

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

FDP- der Vorsitzende muß es ja wissen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?