Welche Pistole eign sich besser zur Selbstverteidigung?

11 Antworten

Keine von beiden eigenen sich zur Selbstverteidigung. Du mußt immer damit rechnen das dein Gegenüber besser bewaffnet ist wie Du.
Viele Schreckschußplempen kann man vom scharfen Original kaum oder nur auf den zweiten Blick unterscheiden, schon gar nicht, wenn man als Ertappter mit Adrenalin vollgepumpt seine letzten Sekunden im Leben kommen sieht, wenn du mit dem Ding auf einmal vor ihm stehst.
Womöglich zieht er dann seine eigene scharfe Waffe und wer dann den Kürzeren zieht kannst Du dir wohl an zwei Fingern abzählen.

Das Gleiche gilt für alle Schußwaffen die die 7,5 Joule-Grenze nicht überschreiten. Dicke Kleidung reicht schon aus damit das Geschoß keinerlei Wirkung zeigt. Triffst Du damit jedoch jemanden z.B. im Auge, wirst Du in jedem Fall vor dem Richter landen, der dann genauestens prüft ob das Mittel zur Notwehr und der Einsatz gerechtfertigt war und nur so ein Angriff abgewehrt werden konnte. Damit hast Du dann genau das Gegenteil erreicht, anstatt deine Familie zu schützen hast Du sie in ein Dilemma hineingeführt.

Überlaß den Schutz der Bürger lieber den Profis und sorge mit passiver Sicherheit, z.B. einbruchhemmende Türen und Verglasung, dafür das dein Heim nicht so einfach ohne deinem Willen betreten werden kann.
Ein mobilesTelefon, sowie abschließbare Zimmertüren, damit man sich in einer Notsituation irgendwo einschließen und Hilfe herbeirufen kann, sollte man auch einplanen.

Falls du mit dem Gedanken gespielt hast, diese beiden Gegenstände außerhalb deiner 4 Wände zu führen, für die PTB-Schreckschußwaffe benötigst du einen kleinen Waffenschein und für eine CO2-Schusswaffe in der gewünschten Stärke sogar den "großen".

Keine von beiden eigenen sich zur Selbstverteidigung. Du mußt immer damit rechnen das dein Gegenüber besser bewaffnet ist wie Du. Viele Schreckschußplempen kann man vom scharfen Original kaum oder nur auf denzweiten Blick unterscheiden, schon gar nicht, wenn man als Ertappter mit Adrenalin vollgepumpt seine letzten Sekunden im Leben kommen sieht, wenn du mit dem Ding auf einmal vor ihm stehst. Womöglich zieht er dann seine eigene scharfe Waffe und wer dann den Kürzeren zieht kannst Du dir wohl an zwei Fingern abzählen.

Manche Menschen haben offensichtlich mehr als alberne Vorstellungen davon, wie eine konkrete Notwehrsituation im allgemeinen und der Gebrauch einer SSW in einer solchen aussieht....

Was meinst du, wozu eine Gas-Schreckschußwaffe gedacht ist...?

Zum posen / herumfuchteln um einen Straftäter zu beeindrucken...?

Der Zweck einer SSW in einer Notwehrsituation ist das schießen, um den Angreifer abzuwehren und kurzzeitig handlungsunfähig zu machen, um selbst die Beine in die Hand zu nehmen.

Wenn ich dir aus einer Entfernung von max. zwei Armlängen zwei...drei Mal mit Gas / Pfeffer / Flashdefense ins Gesicht schieße ist es egal, ob du noch eine scharfe 45er im Hosenbund zu stecken hast, weil du in den nächsten Minuten andere Sorgen hast als danach zu fingern.

Und darum ist es auch völlig egal, ob eine SSW nun aussieht wie eine scharfe Schußwaffe oder nicht....: es geht nämlich überhaupt nicht darum jemand glauben zu machen, das sei eine " scharfe " Waffe.

Wer meint, er könne sich in einer realen Notwehrsituation den Luxus erlauben mit dem mickrigen Equipment was einem der Gesetzgeber zugesteht nur zu drohen, der soll das doch lieber gleich sein lassen.

0

Wenn ich das schon lese könnte ich kotzen... 

Eine Waffe (auch Schreckschuss) ist kein Spielzeug,und man sollte sie vor dem führen und einsetzen schon "eingeschossen" haben < (mit der eigenen waffe mehrfach die Schussabgabe ausprobiert und durchgeführt haben(selbstverständlich nicht irgendwo im Wald, sondern auf einem Schiessstand,den der Schusswaffengebrauch ist in der Öffentlichkeit nur in notwehrsituationen erlaubt )> damit man weiß, was man ggf verändern muss und wie sich das ganze abläuftund verhält.. )

Desweiteren MUSST du zum führen(=tragen am Körper,griff und schussbereit (auch im Rucksack ist es ein führen, solange kein schloss am Rucksack ist, das den Zugriff auf die Waffe sichert)) einen kleinen Waffenschein besitzen. Den musst du beantragen (meistens bei der Polizei. Dann musst du einen Antrag/Bogen ausfüllen und ggf fragen beantworten. 

Du musst dich ein bisschen mit dem Waffenrecht und Waffengesetz auskennen,damit du weißt, in welcher Situation du welche Sachen darfst! 

Wenn du eine Waffe  (egal ob Softair, Schreckschuss, co2 oder jegliche andere Art von Schusswaffe außerhalb deines Grundstücks führst, machst du dich laut WaffenGesetz strafbar (u.a Waffg.§42a)(unerlaubtes führen einer Schusswaffe). 

Wirst du erwischt, bekommst du eine Anzeige, Strafe, die Waffe wird eingezogen und die Chance auf sonstige Waffenrechtliche Erlaubnisse hast du dir selbstverständlich auch verspielt.

Wenn du weißt das du die Co2 Waffe nicht führen darfst (wie zum Beispiel auch einen Teleskopschlagstock, Tinhandmesser und Messer mit feststehendender Klinge mit mehr als 12cm), warum fragst du dann noch so blöd?!

Informiere dich bevor du dir irgendeine Art Waffe zulegst;sie dann führst und dann einen Riesen Haufen ärger bekommst.. Tu dir und anderen den gefallen.. 

Die Waffe ist selbstverständlich nach Vorschrift verdeckt zu führen! 

Wenn du weitere Fragen hast,kannst du mir gerne eine email schreiben und ich kann mich erkundigen,sofern ich das nicht sowieso schon weiß. (Waffeninfo@gmx.de)

Was möchtest Du wissen?