Welche Piranhaarten sind für den Menschen wirklich richtig gefährlich und wo leben sie?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt einige größere Arten. Siehe Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Piranhas

Die meisten davon beißen dir schmerzhaft in den Finger wenn du sie ungeschickt anfasst, z.B. beim Angeln. Es ist möglich in einem Gewässer zu baden, in dem sich ein Piranhaschwarm aufhält. Keine dieser Arten würde, in keiner Situation, einen gesunden Menschen angreifen. Selbst wenn könnte man einfach wegschwimmen. 

Gefährlich wären sie allenfalls für einen schwer verletzten Menschen oder ein Kleinkind. Ebenso werden sie natürlich auch einen menschlichen Leichnam anfressen.

Piranhas sind eigentlich gar nicht so gefährlich, jedenfalls nicht so gefährlich, wie es in diversen Horrorfilmen zu sehen ist. Zumindest unter natürlichen Bedingungen, wenn man also zum Beispiel nicht gerade sehr viele von ihnen in einem Flussabschnitt einsperrt, so dass viel mehr von ihnen an einem Fleck sind, als sie es freiwillig zulassen würden.

Das wurde wohl mal gemacht und ihnen dann ein geschwächtes Rind zum Fraß vorgeworfen, das sie tatsächlich innerhalb von Minuten bis auf die Knochen abgenagt haben sollen. Aber das waren eben mehr als sich freiwillig in einem Flussabschnitt dieser Größe zusammenfinden würden. Und weil sie enger beisammen waren,als sie es gewohnt waren, waren sie auch ungewöhnlich aggressiv.

Unter natürlichen Bedingungen kommt es wohl höchstens zu Bisswunden an den Füßen, weil sie schnell von einem ablassen, wenn man ans Ufer flüchtet. Die Eingeborenen sollen dort sogar ohne Angst in Flüssen mit Piranhas baden.

Man sollte sich weniger an Filmen orientieren. Es stimmt schon dass Piranhas aggressiver als gleichgroße andere Fische sind, aber es ist nicht so dass sie alles angreifen was ihnen zu Nahe kommt. 

Vor einem Krokodil sollte man deutlich mehr Angst haben! 

Was möchtest Du wissen?