Welche Pille nehmt ihr ein?

Das Ergebnis basiert auf 16 Abstimmungen

andere 56%
Belara 18%
Valette 12%
Femigoa 6%
Cerazette 6%
Desmin20 0%
Aida 0%

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Belara

Die ist gut für Haut und Haare - aber macht über die Zeit auch ein wenig "lustlos". Machen wohl alle Pillen... aber aggressiv und gereizt kann ich da nicht bestätigen...

Belara

Seit 2 Monaten erst. Die Sache mit meiner Periode gefällt mir nicht so. Aber sonst hat sich meine Haut verbessert und ich hatte vorher ein kleines bisschen Haarausfall. Jetzt nicht mehr.

andere

Keine mehr, mir hat die Pille, egal welche ich ausprobiert habe nicht vertragen, das hat angefangen bei Ausschlägen, fiese Stimmung etc...zudem, bin ich verheiratet und weitere Kinder sind durchaus erwünscht :)

Hattet ihr anfängliche Nebenwirkungen bei der Pille, die dann wieder verschwunden sind?

Grüß Gott.

Ich bin 29 Jahre alt und habe wegen starker PMS-, und Eisprungbeschwerden noch mal den Versuch gewagt, die Pille zu nehmen. Als 16 Jährige hab ich es schon einmal versucht, musste sie aber wegen starker Gereiztheit, Müdigkeit und Depressionen wieder absetzen. Ich hab es mit Valette, Belara und diesem unnützen Nuvaring probiert und hatte immer dermaßen starke anfängliche Nebenwirkungen, dass ich es nie über die Dreimonatsgrenze geschafft und sie dann wieder abgesetzt habe. Die Frauen in meinem Bekanntenkreis haben alle keine Probleme mit der Pille, und diejenigen, die sie nicht vertragen, haben es aufgegeben, sie zu nehmen.

Gibt es unter euch ähnlich hormonempfindliche Damen, die die anfänglichen Nebenwirkungen überkommen konnten und jetzt ausgeglichen und guter Dinge sind?

Die Pille, die ich jetzt nehme heißt ALESSIA. Gerade fühle ich mich nicht ganz beisammen, hab ziemlich schlechte Laune, bin sehr gereizt, mir kommen schnell die Tränen, ich bin müde und schlecht gelaunt.

xoxo, Gossip Girl

...zur Frage

Warum verhalten sich viele so komisch gegenüber mir?

Egal wohin ich gehe, überall werde ich entweder ignoriert, ausgelacht oder böse angestarrt, ohne überhaupt ein Wort mit ihnen gewechselt zu haben, sondern schon vom ersten Blick an.

In den meisten Fällen werde ich von anderen wie Luft behandelt, als ob ich nicht existent wäre.

Sollte ich aber doch einmal eines Blickes gewürdigt werden, bricht bei denen sofort spöttisches und herabwürdigendes Lachen aus, wie als ob etwas an mir besonders lächerlich wäre.

Dabei sind das zum größten Teil komplett fremde Leute, die sich sofort so verhalten, ohne dass sie auch nur ein Wort mit mir gewechselt haben, sondern nur vom reinen Anschauen schon.

Oder aber sie reagieren direkt aggressiv.

Wenn ich dann doch mit ihnen ins Gespräch kommen sollte, weil es garnicht anders geht, sind sie häufig sehr abweisend, kühl, distanziert, herabwürdigend und aggressiv. Im besten Fall verhalten sie sich neutral.

Häufig wird das, was ich sage, der Lächerlichkeit preisgegeben, schlecht geredet und auf jeder Kleinigkeit, die ihnen nicht passt, endlos drauf herumgeritten und vollkommen übertrieben negativ gewertet - obwohl ich keinerlei Veranlassung dafür sehe, warum sie das in diesem übertriebenen Maße machen.

Wenn sie sich doch wider erwarten anders verhalten sollten, machen sie das bei mir nur, um mich im Endeffekt ausnutzen und Vorteile für sich daraus zu ziehen.

Oftmals habe ich dabei auch schon gesehen, wie diese Leute scheinbar richtige Freude daran haben, wenn sie mir schaden können.

Selbst auf der Straße werde ich von Fremden sehr wüst angepöbelt, nur weil ich sie mal kurz angeschaut habe oder auch einfach im Vorbeigehen, ohne dass ich etwas gemacht habe.

Das ist nicht erst seit gestern so, sondern zieht so schon sehr lange hin.

Ich habe mir eventuell schon gedacht, dass ich auf andere vermeintlich schüchtern, introvertiert und wenig selbstbewusst wirke, sodass sie das als Schwäche werten und deshalb so gereizt darauf reagieren, obwohl ich mich selbst so nicht empfinde.

Oder liegt es vielleicht daran, dass ich eine komische Ausstrahlung habe oder hässlich bin?

Was haben diese Leute für ein Problem mit mir?

Was ich auch dabei sehr komisch finde, ist dass diese merkwürdige Verhalten mir nur von Deutschen entgegengebracht wird.

...zur Frage

Pille abgesetzt nach 3 Tage nach GV?

Ich bin 21 Jahre alt und habe am 29.04.2016(1.Tag meiner Menstruation) das erste mal die Pille genommen (Femikadin 20). Am Samstag (07.05.2016) hatte ich mit meinem Freund ungeschützten Geschlechtsverkehr. Da es mir wirklich sehr schlecht ging (Kopfschmerzen, Lustlosigkeit, Aggression) bin ich heute zu meiner Frauenärztin gegangen. Sie hat mir gesagt, dass ich die Pille sofort absetzen soll (wegen den Nebenwirkungen, aber auch weil ich unter Blutarmut leide und vom ersten Tag der Pilleneinnahme beginnend ca. 10 Tage Blutungen hatte). Sie sagte, dass ich die Pille absetzten kann, da die Wirkung noch ein Paar Tage gegeben sei und ich sowieso nicht an meinen fruchtbaren Tagen ungeschützen GV hatte. Meine Frage ist nun ob ich schwanger werden könnte, da wir am Samstag (heute vor 3 Tage ungeschützten GV hatten und Spermien doch eigentlich bis zu 5 Tage im Körper überleben können. Ich vertraue meiner Frauenärztin und habe deshalb die Pille heute abgesetzt, dennoch bin ich etwas unsicher wegen der Überlebenszeit der Spermien. Vielen Dank für eure Antworten

...zur Frage

Nehmt Ihr gerne an Umfragen teil?

...zur Frage

Findet ihr, das die Öffentlich Rechtlichen ihren Bildungsauftrag gut umsetzen?

Wie nehmt ihr den Bildungsauftrag derer insgesamt wahr?

Ich bediene mich dem klassischen Schulnoten-System.

Danke fürs Abstimmen !!

MickyFinn

...zur Frage

Ich bin so gereizt und aggressiv - Woran kann das liegen und was kann ich tun, um nicht auszurasten?

Als Kind hatte ich sehr oft sehr starke Wutausbrüche, welche ich aber in der frühen Jugend unter Kontrolle bekommen konnte und inzwischen bin eine freundliche, hilfsbereite und faire 21-jährige, die lieber sich selbst weh tut, als anderen (zumindest solange sie es nicht verdient haben).

Ich habe einige psychische Störungen diagnostiziert bekommen (z.B. Borderline, Depression), weswegen ich nun über ein Jahr Venlafaxin genommen habe. Da ich nun wegen des ADS auf Strattera umsteige, schleiche ich das Venlafaxin aus und tu das sogar langsamer, als der Psychiater es gesagt hatte.

Nun bin ich seit wenigen Tagen furchtbar gereizt und ständig fauche ich meine Mutter an, wenn sie nur ein falsches Wort sagt, und reagiere aggressiv. Selbst wenn ich allein bin, bekommen Gegenstände Schläge und Gefluche von mir ab, und das wegen minimalen Kleinigkeiten. Außerdem habe ich fast den ganzen Tag das Gefühl ich könnte sofort in Tränen ausbrechen.

Das bin überhaupt nicht ich! Ich bin gegenüber anderen nicht aggressiv oder gewalttätig! Ich habe so Angst, dass ich mich nicht mehr kontrollieren kann und in der Öffentlichkeit ausraste, da fehlt wirklich nicht mehr viel. Das letzte mal ist das passiert, als ich in der Psychiatrie war und mein Antidepressivum von einem Tag auf den anderen einfach abgesetzt hatte (Ja, doofe Idee, ich weiß), aber diesmal bin ich es ja langsam angegangen und mit Begleitung vom Psychiater.

Ich konnte in beiden Beipackzetteln unter den Nebenwirkungen nicht finden. Weiß jemand woher das kommen kann? Ich bin zwar zur Zeit etwas gestresst, aber das ist ja kein Grund, um mich kaum noch unter Kontrolle zu haben.

Ich habe so Angst, dass ich die Kontrolle über mein Verhalten verliere. Hat jemand schon so Erfahrungen gemacht und kann mir helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?