Welche pflichtversicherungen gibt es?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Höhe der Pflichtversicherungen (Kranken-, Arbeitslosen-, Rentenversicherung) ergeben sich aus der Höhe der Einkünfte.

"Die Sozialversicherungsbeiträge umfassen den Arbeitnehmer- und Arbeitgeberanteil zur Arbeitslosen-, Kranken- und Rentenversicherung. Die Beiträge zur Sozialversicherung werden grundsätzlich am Bruttoeinkommen des Arbeitnehmers berechnet und jeweils zur Hälfte vom Arbeitnehmer selbst getragen – die andere Hälfte zahlt der Arbeitgeber. Für die Arbeitslosen- und Rentenversicherung teilen sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber die Beiträge von jeweils 9,95 und 1,5 Prozent. Der Beitrag zur Krankenversicherung beträgt 7,3 Prozent für Arbeitgeber und 8,2 Prozent für Arbeitnehmer."

Quelle: http://www.cecu.de/sozialversicherungsbeitraege.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Renten- Kranken- Pflege- und Arbeitslosenversicherung werden mit einem %-Satz des Einkommens berechnet.

Zusammen sind das ca 20 % Arbeitnehmernteil. Der Arbeitgeber zahlt ungefähr den gleichen Beitrag noch dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Pflichtversicherungen, die dir vom Lohn abgezogen werden, richten sich mit gesetzlich festgelegten Prozentsätzen nach deinem Bruttolohn.

Es gibt im Internet Lohnrechner, wo du deinen Bruttolohn eingibst und dir ausgerechnet wird, welche Abzüge du für welche Versicherung hast.

Es ist folglich nicht möglich, dir die Versicherungen hier zu beziffern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pflichtversicherungen sind die Sozialversicherungen, dazu gehören: Unfallversicherung, Pflegeversicherung, Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung und Rentenversicherung.

Man kann pauschal nicht sagen wieviel sie kosten, da es von dem Einkommen abhängig ist. Der Arbeitgeber zahlt einen Anteil und der Arbeitnehmer auch einen Anteil von seinem Bruttogehalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mignon4 22.05.2016, 16:59

Unfallversicherungen gehören meines Wissens nicht zu den Pflichtversicherungen.

1
WinchesterFrEaK 22.05.2016, 17:01
@Mignon4

gehört dazu, wird aber vom Arbeitgeber komplett übernommen, deshalb sieht man davon nichts bei der Gehaltsabrechnung ;)

1
Mignon4 22.05.2016, 17:05
@WinchesterFrEaK

Meinst du die Berufsgenossenschaften? Das sind pauschale Versicherungen des Arbeitgebers.

0
DerHans 22.05.2016, 17:53
@Mignon4

Di gesetzliche Unfallversicherung ist keineswegs "pauschal". Für jede Berufsgruppe gibt es Risikostufen.

Der Arbeitgeber zahlt den Beitrag gestaffelt nach der Jahreslohnsumme.

Nur der Arbeitnehmer zahlt hier KEINEN Beitrag.

1
RudiRatlos67 22.05.2016, 17:27
@WinchesterFrEaK

Letztenendes ist es so, dass die gesetzliche Unfallversicherung eine Pflichtversicherung ist. Allerdings ist nicht der Versicherte der Vertragspartner der ges. Unfallversicherung und er ist auch nicht verpflichtet sich darum zu kümmern, aber für jeden Arbeitgeber ist sie unbedingt verpflichtend, für seine Arbeitnehmer einzurichten.

1

Diese Frage ist unmöglich richtig zu beantworten!
Sie müssen schon konkreter werden.

Wir haben in Deutschland diverse Pflichtversicherungen!
Ob eine Versicherung Pflicht  wird oder nicht, hängt vom jeweiligen Berufsbild, Status, usw. ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche es gibt, kann man googlen, und wie viel sie kosten, hängt von vielen Faktoren a,b zb Einkommen.

Deine Frage ist in der von dir gewünschten Form nicht zu beantworten.

https://www.versicherungspflicht.org/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?