Welche Pflicht zur Offenlegungen von Infos bei Bewerbungen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bei allen Fragen, die für das Arbeitsverhältnis, bzw. für die Arbeitsleistung nicht v. belang sind.-z.B. Sollte ein Elektriker besser nicht Farbenblins sein.- N Anstreicher eher auch nicht.-Ob jemand z.B. Homosexuell ist, o. Gewerkschaftsmitglied ist, o. auch Politische einstellungen haben einen Arbeitgeber nicht zu interessieren. - da kannste lügen bis sich die Balken biegen.-da sich die wenigsten Arbeitgeben an Datenschutz halten und häufig auch Sperrvermerke in Bewerbungen ignorieren, muss mann wirklich kein schlechtes Gewissen haben, Märchen aufzutischen.-Wenn man in seinem möglichen neuen Job gut ist, juckt das nachher keinen mehr.- Wenn man ne Pflaume ist und die Erwartungen nicht erfüllen kann, fliegt ma sowieso,-egal ob man vorher Märchen erzählt hat, oder nicht.-Also:-n bisschen flunkern ist erlaubt.-Bei offensichtlich Dämlichen u. Dreisten Fragen darf o, sollte man ruhig auch um ne patzige antwort nicht verlegen sein.-Natürlich nicht so hysterisch wie:"Was erlauben sie sich ich verbitte mir das". - das wäre zu Plump. Man könnte z.B. ganz offensichtlich das Thema wechseln.-oder man stellt ne Frage die noch blöder ist.-Entweder, das beeindruckt den Peronaler, o. man kriegt den Job eh nicht.- Auf Chefs die solche Methoden anwenden müssen, kann man aber auch wohl verzichten.

fragen nach der geundheit braucht der bewerber nur wahrheitsgemäß beantworten wenn das für die zu besetzende stelle von bedeutung ist, dies gilt auch für fragen nach sportlichen vorlieben, ein profifussballer zb. wird da auf skiabfahrten ect. verzichten müssen, fragen nach vorstrafen müssen nur dann wahrheitsgemäss beantwortet werden wenn sie für die stelle von bedeutung ist, zb. verantwortlicher posten bei der bank, da sollte man nicht wegen eines vermögensdeliktes belangt worden sein, der arbeitgeber darf aber nicht die schufa bemühen, fragen nach religion, schwangerschaft, familienplanung, parteizugehörigkeit brauchen nicht beantwortet werden

Privatleben geht ihn nichts an. Kannst ihm höchstens verraten, was für Hobbys du hast. Find ich schön, dass die Leute scheinbar noch ein wenig aufpassen, wem sie ihre Daten schenken :)

Frage nach Kinderwunsch zb ist nicht erlaubt, da darf man Lügen.

Persönliche Frage musst du nicht beantworten, wie zb ob du raucher oder schwanger bist

Was möchtest Du wissen?