Welche Pflanzen sorgen im Rosenbeet für Abwechslung?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Rosen brauchen vor allem genügend Abstand zu den anderen Blumen. Ich würde dir Lavendel empfehlen. Die Farbe ist nicht nur wunderschön im Kontrast zu den roten Rosen, der Lavendel wehrt auch lästige Blattläuse ab.

Katzenminze "Walkers Low" sowie Mädchenhaargras passen gut zu Rosen, wirken leicht und duftig und sind pflegeleicht und gut zu vermehren, außerdem zieht die Katzenminze Schmetterlinge an.

Lavendel, passt immer gut dazu, gleichzeitig hält Lavendel Ungeziefer fern und ist pflegeleicht.

Allerdings ist die Blüten Farbe nicht unbedingt kompatibel, aber mich stört das wenig.

unter meinen rosen blühen storchenschnabel,hosta,phlox,efeu,fingerhut und der wohlgeformte buchs bringt ordnung in das ganze

Ich bin auch für Lavendel, 1. die Farbe, 2. der Duft (ich mag ihn), 3. er hält Blattläuse fern.....nur zu empfehlen

Lavendel, Gartensalbei, Rittersporn - das Blau passt gut zu roten Rosen.

Auch weiße Begleitpflanzen machen sich gut, z.B. Sommerphlox, Bergminze, Glockenblumen, Schleierkraut.

Wichtig ist, dass die Stauden Deine Rosen von der Größe her nicht "erschlagen". Also die hohen Stauden, wie z.B. Phlox und Glockenblume, eher in den Hintergrund pflanzen und die etwas niedrigeren, z.B. die Bergminze, in den Vordergrund oder zwischen die Rosen.

Ich denke an Lavendel.Blaue Blüten als Kontrast und gegen Ungeziefer.Haben wir jedenfalls.

Mein Nachbar zu Rosen ist der Rittersporn, er sieht super aus zu Rosen.

Was möchtest Du wissen?