Welche Blumen wachsen ohne Aufwand wenn ich die Samen säe?

8 Antworten

Also als ehemaliger Agrar Student kann ich nur über die gängigen Nutzpflanzen berichten. Wenn du die einfach so auf den Boden schmeißt wird wohl nur irgendwelches Gras wachsen(bei Grassamen). 

Bohnen müssen tief gesät werden 8 cm glaube, Getreide waren 3 oder 5 sowie Mais.

 Gemüse wie Gurken und Tomaten etc. werden ohne Gewächshaus wahrscheinlich nicht viel. Kürbis ist meines Wissens nach gut. 

Pflegen musst du die alle nicht viel brauchen halt mehr oder weniger viel Sonne den ganzen Tag und bei Trockenheit Wasser.

Was man Dir bei Aliexpress anbietet, kann ich nicht sagen. Dennoch wäre ich dabei vorsichtig, denn in Samenmischungen aus Fernost könnte sich durchaus auch Saatgut von "invasiven Pflanzen" befinden, die hier nicht heimisch sind und sich unter Umständen explosionsartig verbreiten könnten. Ganz üble Beispiele wären der japanische Knöterich oder der Riesenbärenklau. Beide wuchern hier, sind nutzlos bis schädlich und man wird sie nicht mehr los.

Gut sind Mischungen von einjährigen Sommerblumen, bekommt man auch hier in Deutschland. Mit etwas Tonpulver lassen sich daraus gut "Seed Bombs" herstellen. Googel mal...

Mohn, Vexiernelke und Mutterkraut ist unverwüstlich.Es wächst bei mir überall, auch an den trockensten Stellen und sät sich immer wieder von selbst aus. Sonnenblumen finde ich persönIich sehr schön, ebenso wie die RingeIbIume - diese soIIten aber mit etwas Erde bedeckt werden.

Heidelbeerlaub schon seit Anfang Juni verfärbt?

Ich habe zwei Heidelbeersträucher (unterschiedliche Sorten, Namen vergessen ^^' ) in großen Töpfen (und natürlich mit passender, saurer Erde) auf der Terasse stehen. Letztes Jahr - ihrem ersten Jahr hier - waren sie wunderbar, hatte schön dichtes, sattgrünes Laub und sogar schon erste Beeren. Erst im Herbst haben sie sich dann schön rot verfärbt.

Überwintert haben sie ganz normal draußen, im Frühjahr auch wieder schön ausgetrieben und geblüht.

Anfang Juni haben sie allerdings angefangen, sich rot zu verfärben (die eine an den Blatträndern, die andere eher scheckig, siehe Bilder), als ob es bereits Herbst wäre. Mittlerweile sind die ersten Beeren reif und die Blätter besonders in der unteren Hälfte der Sträucher tiefrot (also noch stärker als auf den Bildern). Ich kenne das so früh weder vom letzten Jahr noch von den großen Sträuchern im Garten.

Nicht dass es mich optisch groß stören würde, es scheint ihnen ja gut zu gehen, immerhin lassen sie weder Blätter noch Beeren fallen. Mich wundert es nur, was diese doch drastisch verfrühte Verfärbung ausgelöst haben könnte? Zu kalt (Laub verfärbt sich ja oft nach den ersten Frösten) hatten sie definitiv nicht, Mai/Juni war hier eigentlich sehr warm, auf der Terasse sogar noch wärmer.

Kennt das irgendwer und kann mich erleuchten?

...zur Frage

"Vom samen zur Pfalnze" - Projekt im KiGa

Hallo :) ich muss im Rahmen meiner Erzieherausbildung ein Projekt im Kindergarten durchführen. Ich habe mir überlegt "Vom samen zur Pflanze" wäre ein gutes Thema, da mittlerweile nur noch wenige Kinder wissen woher die schönen Blumen daheim in der Blumenvase Blumenvase eigentlich kommen. Habt ihr Ideen was ich alles mit den Kinder machen kann um ihnen die Sache ein bisschen näher zu bringen? Ein paar Ideen hab ich schon. Zum beispiel: - Eine Blumenwiese besuchen - selber Pflanzen säen oder zwiebeln einpflanzen .. Dankeschön schonmal! :)

...zur Frage

Samen aus Blumentopf wieder finden?

Ich habe vor kurzem Samen in einem kleinen Blumentopf eingepflanzt, nach 2 Wochen sollte definitiv ein Ergebnis zu sehen sein. Nur ist mir aufgefallen dass ich die Samen nicht vorbehandelt habe und suche deswegen nach einer Methode den einzelnen Samen aus einem kleinen Topf wieder zu finden, um sie erst zu behandeln und dann wieder einzupflanzen. Nach vielem im dreck wühlen ist mir aber nichts zwischen die Finger gegangen.

Meine Frage nun, weiß mir jemand zu helfen wie ich sie wieder finden kann, der Topf ist lediglich 15cm hoch und hat einen Durchmesser von 8 cm

...zur Frage

Wann und wie muss ich Sonnenblume säen, damit sie Ende August / Anfang September blühen?

Ich möchte den Blumenschmuck für ein großes Familienfest am 03.Sept. selbst herstellen. Da ich raue Mengen benötige (und kein Selbstschneidefeld in der Nähe ist) möchte ich die Hauptblumen - SONNENBLUMEN - selbst bei mir zuhause im Garten sowie auf dem Balkon meiner Wohnung heranziehen. Ich möchte keine riesen Pflanzen haben, sondern 10-15 cm Blütenköpfe und einige auch kleiner, Nun meine Frage: Wann muss ich die Samen aussähen, damit ich die Blumen zum gewünschten Termin schneiden kann? Auch für "grüne Daumen Tipps" bin ich dankbar, also was düngen, Lichteinfall, Reihenabstand etc. angeht. Vielen Dank im Voraus!!!

...zur Frage

wie Nadelbaumkeimling pflegen und überwintern?

hallo an alle Nadelbaumfreunde, ich habe meine Liebe zu den Bäumchen entwickelt und mir deshalb eingebildet selber welche aus Zapfen zu ziehen. Aus einem Zierzapfen sind sogar zwei Kiefern gekeimt nur eine leider eingegangen und die andere ist sehr schwach. Der Keimling den ihr auf den Bildern sieht ist draußen im Kübel aufgegangen und den habe ich nun in die Wohnung zu den anderen gepflanzt weil es draußen langsam zu kalt wird und ich muss ihn daher in der Wohnung überwintern lassen. Ich habe drei hohe Balkonfenster aber meine Frage ist ob ich ihn direkt davor stellen kann oder stört ihn die frische Luft? im Moment steht er am rechten Küchenfenster und ich habe das mittlere meistens geöffnet, auch nicht den ganzen Tag aber so bekommt er nur seitlich Luft und es sind so zwei Meter Abstand. Ich sprühe ihn jeden Tag ein weil ich Angst habe dass er vertrocknet. Die Sonne steht im Herbst jetzt recht ungünstig so dass der kleine nur ab 16 Uhr mal kurz Sonne abkriegt ansonsten ist es aber das hellere Fenster von den dreien und Licht bekommt er. Ich hatte die Samen direkt in Pflanzerde von Floraself gepflanzt und hoffe diese ist gut dafür. Leider habe ich nun festgestellt dass es die falsche Jahreszeit zum auspflanzen war und nicht daran gedacht dass es so kompliziert mit den Keimlingen ist sondern dass man die in der Wohnung überwintern kann und dann im Frühling nach draußen setzen. Dass sie es drinnen nicht so gerne mögen ist mir schon klar aber da ich es nicht erwarten konnte wollte ich mit dem aussäen anfangen. Den Rest habe ich schon vor ca. einem Monat ausgestreut und den Kasten jetzt nach draußen gestellt damit die Samen im Winter stratifiziert werden. Ich habe auf jeden Fall Fichten und vielleicht auch Lärchen dabei. Könnte auch noch ein anderer Zapfen dabei gewesen sein von den ganz kleinen. Ich weiß jetzt auch nicht was mein Nadelbaum da auf dem Foto für eine Sorte ist da ich alles kreuz und quer gestreut habe, er ist hellgrün, lag im Kübel eher so verdreht aber hat sich nach dem umtopfen von selbst aufgerichtet was schon heißt dass er ein starker ist :) Vielleicht hat jemand Erfahrungen mit Nadelbaumkeimlingen und Gehölzen und kann mir weiterhelfen wie ich meinen Schützling jetzt pflegen soll. Der Kiefernkeimling auf dem letzten Bild ist sehr schwach und ich weiß nicht ob ich dem überhaupt noch helfen kann. Brauche dringen euren Rat da so ein Keimling ja empfindlich ist und sehr schnell eingehen kann. Vielen Dank für eure Hilfe. Ach ja und wie kann ich hier überhaupt die Bilder hoch laden?

...zur Frage

Darf man eigentlich überall Samen Pflanzen?

Hallo..

ich habe folgende Frage:

Kann man draußen überall also an Bushaltestellen und öffentlichen Plätzen usw. Blumen oder pflanzen zur verschönerung sähen ?  Oder gibt es da richtlinien ?

 

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?