Welche Pflanzen können tödlich für den Menschen sein?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hab ne gute Liste gefunden! Eibe, Herzstillstand nach 90min. Oleander, Ersticken nach 3 Std. Tollkirsche, 12 Kirschen tödlich. Gefleckter Schierling Ersticken 30 min. Herbstzeitlose, Mutiorganversagen 48Std. Safranrebendolde, giftig. Alraune, Todesmix. Jakobskreuzkraut, 300 Todesfälle. Riesenbärenklau, Hautkontackt vergiftung. Rizinus, kein Gegengift. Rote Heckenkirsche, 10 Bären T. Goldregen, Adlerfarn, Ginster, 5 Samen giftig. Weißer Germer, 3 Std. Tod. Blauer Eisenhut, 30min.Atemlehmung. Roter Fingerhut, 2Blätter Tödlich. Seidelbast, 10 Bären T. Und noch eine Menge mehr! Nicht zum Essen gedachte Pflanzen. Aber wie mit allen Giften, auf die Dosis kommts an. Keine Pflanze ist Tödlich wenn die gewisse Menge nicht reicht. Viele sind sogar Artzneien. In kleinen Mengen also Nützlich.

Ich entnehme aus deiner Antwort, das Schierling und Eibe wohl die gefährlichsten sind. Danke für die gute Antwort.

0
@peter678

Naja, Ginster ist auch nicht zu unterschätzen! Danke für den Stern! Gruß...

0
@Iran666

Das mit Schierling und Eibe ist der Liste nicht zu entnehmen, die Zeitangaben sind auch Unsinn. Aber giftig ist der ganze Kram allemal.

Tabak fehlt übrigens noch, und Blauregen. Beide ganz ekelhaft und tödlich.

0
@peter678

Irrtum, Schierling und Eibe sind nicht die gefährlichsten. Eisenhut ist die giftigste Pflanze Europas, das ist bewiesen, er wurde auch schon mal zur gefährlichsten Giftpflanze des Jahres erklärt!

0

Kommt auf der Dosis der enthaltenen Giftstoffe + Physiologie des Menschen an !=wie er diese "verarbeitet".

Absolute Hammer sind: Acconitum napellum, Digitalis purpurea,Ricinus communis=sehr tückisch!, Atropa belladonna,Cinnamomum camphora,Brugmansia,Datura, Hyosziamus,Colchicum autumnale. Aber es gibt noch zahreiche andere Arten.

Die Giftwirkung auf ein Organismus ist nicht vorauszusagen - das ist das gefährliche + unsichere daran. Giftpflanzen enthalten immer mehrere Giftstoffe- manche DUTZENDE! in veränderlichen Anteilen. Die Stärke + Zusammensetzung der Inhaltstoffe ist vom Pflanzen-Unterart, Boden, Witterung, Pflanzenteil, Jahreszeit stark abhängig. Außerdem reagiert jeder Körper anders auf die Stoffe - z.B. "nur" 25% einer Vergiftung mit grünem Knollenblätterpilz enden tödlich!(In Teilen Japans gilt sogar Fleigenpilz als leckere Spezialität. Auch in der Gegend um Hamburg standen Fliegenpilze früher auf dem Speisezettel!O.K. Halluzinogen-ich weiß es!)

Besser ist, wenn Du damit nicht rumhantierst, Du hättest sowieso "nur" eine 50-50 Chance, und es ist mit wenig Ausnahmen alles nachzuweisen!= Ärger!

Hoffe geholfen zu haben:)

Gruß: I.B.

Und ich dachte das es beim vergiftetem Weihnachtsmann nicht nachzuweisen ist. Was soll ich jetzt machen? Ich weiß, ich stecke den Karmin an, wenn er runter kommt. Das sieht doch nach Unfall aus, oder nicht? Oder ich stell den Weihnachtsbaum auf die Eisenbahngleise und setz drum herum eine provisorische Hütte. Der Weihnachtsmann kommt und ist platt. Naja, kleiner Schertz! Danke auf jeden Fall für deine gute Antwort.

0

SEHR viele in Deutschland. Eibe, Sadebaum, Nieswurz, Eisenhut, Rauschbeere, Kirschlorbeer, Bittermandeln, Goldregen, Lupinen, Efeu, Schierling, Tollkirsche ... mehr fällt mir im Moment nicht ein.

Eibe= Heilpflanze Cytostatika! Hirsche + Elche sind resistent! Sadebaum= O.K. Die Früchte wurden im Mittelalter auch gezielt zur Abtreibung genutzt - Ihr müsst es ja wissen :)! Nieswurz=Christrose IST EINE HEIPFLANZE ! Die Auszüge - niedrig dosiert sind die NR 1. Überhaupt zur Virenbekämpfung!Ich nehme sie vorbeugend gegen Grippe! (Gute Chance gegen AIDS?Es wird geforscht!)Eisenhut= IST EINE HEIPFLANZE! Daraus wir Acconitum gewonnen, die dem Patienten nach einer REANIMATION zur Anregung und Stabilisierung des Herzschlages injiziert werden MUSS=rettet Leben. Die nächsten 2 sind O.K.. Von Bittermanden brauchst Du c.a. 60 Stück, um eine 50%-ige Cance zu haben auf +! Wer kriegt das Zeug freiwillig hinunter? Goldregen:RAUSCHMITTEL Cytisin, aber nicht bei Rauchern, da er Kreuztoleranz mit Nikotin hat.Lupinen sind Nahrungs- und Futtermittel, da sie sehr Eiweißreich sind.(Kerne vorab im Wasser einweichen = c.a. SOJA !)Efeu= kann sein,aber schtark verdünnt werden Auszüge bei Astmabehandlung von Kindern verwendet= AUCH HEILPFLANZE. Schierling=O.K. Tollkirsche= HEILPFLANZE. Auszüge werden zur Pupillenerweiterung/ beim Augenarzt, gegen Reisekrankheit / Pflaster,am Palliativ Subkutan um Death Rattle abzumildern.Auch bei Choliken(z.b. Galle) wird es gegeben! Soviel kann ich dazu schreiben! Gruß: I.B.

0
@blunt

@blunt, du redest Unsinn!! Natürlich können Eibe, Eisenhut & Co. auch als Heilpflanzen eingesetzt werden. Sogar Curare kann ein Heilmittel sein. Das ändert aber nichts daran, dass der Blaue Eisenhut die giftigste Pflanze Europas ist! Seine Inhalsstoffe werden als Heilmittel erst in einer Verdünnung von 1:10000 eingesetzt. Mit getrockneter Eisenhutwurzel hat man früher Wölfe, Füchse und streunende Hunde vergiftet. Der Saft ausgepresster Eibenadeln war ein beliebtes Pfeilgift im Mittelalter. Also nix mit HEIPFLANZE! Die können durchaus tödlich sein, alles nur eine Frage der Dosis.

0
@blunt

@blunt, richtig dosiert sind viele Pflanzen Heilmittel, wie z.B. Digitalis. ABER: Die Dosis macht das Gift. Zuviel und das wars dann...

0
@blunt

Du hast Recht und ich hab Recht, es haben ja schon einige hier auf die dosis hingewiesen. Was wohl noch strittig ist >>Lupinen sind Nahrungs- und Futtermittel, da sie sehr Eiweißreich sind.(Kerne vorab im Wasser einweichen = c.a. SOJA !)<<

Jein, man kann sich auch mit Lupinen tödlich vergiften. Die "Vielblättrige Lupine" und die "gelbe Lupine" enthalten das Glykosid Lupinid und das Alkaloid Lupinidin. Die wirken auf das ZNS erst erregend und in höherer Konzentration lähmend. Bei Kindern hat es schon Todesfälle gegeben. Ich wollte hier nur ein Beispiel geben, wie vorsichtig man sein sollte.

0

Fingerhut,Ficus, Goldregen, Rhododendren, Engelstrompeten, Herbstzeitlose Dieffenbachia,Aronstab, Maiglöckchen und viele andere.

Was möchtest Du wissen?