welche pflanzen gibt es in karakum

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

http://de.inforapid.org/index.php?search=Karakum

Die Karakum (auch Kara-Kum, turkmen. Garagum, usbek. Qoraqum, wörtlich Schwarzer Sand) ist eine Wüste in Zentralasien. Zusammen mit der benachbarten Kysylkum-Wüste (Roter Sand) nimmt sie den größten Teil des inneren Tieflands von Turan ein. Die Karakum liegt westlich des Flusses Amudarja und gehört fast vollständig zum Staatsgebiet von Turkmenistan, lediglich an den nördlichen Randgebieten hat auch Usbekistan einen Anteil. Die Karakum nimmt etwa 90 % der Fläche Turkmenistans ein und hat eine Größe von über 400.000 km². Die extrem wasserarme Region wird im Süden vom etwa 1.445 km langen Karakum-Kanal durchquert, dem vielleicht aufwändigsten Bewässerungsprojekt bis heute. Mit dem Bau des Kanals wurde 1950 begonnen. Die Karakum war einst Heimat einer frühzeitlichen Hochkultur, die bislang nur als Oasenkultur bekannt ist. Diese eigenständige Kultur entstand zeitgleich mit den bekannten Hochkulturen am Nil, in Mesopotamien und im Indus-Tal, im 4. Jahrtausend v. Chr. Um 1700 v. Chr. verschwand die Kultur auf bislang ungeklärte Weise, nachdem vermutlich eine Landflucht in Richtung Zweistromland einsetzte. Lange nachdem die Oasenkultur verschwunden war, verlief die Seidenstraße durch die Karakum. Die Oasenstadt Merw war wichtige Zwischenstation dieser Handelsroute des Altertums und Mittelalters.

Salzpflanzen oder Halophyten (von agr. ἅλς hals, „Salz“ und φυτόν phytón, „Pflanze") bilden eine ökologisch abzugrenzende Gruppe unter den Höheren Pflanzen, die an erhöhte Gehalte von leicht löslichen Salzen an ihrem Standort angepasst sind und sich unter diesen Bedingungen fortpflanzen können. Salzpflanzen besiedeln salzreiche Standorte weitgehend breitenunabhängig in trockenen bis überfluteten Lebensräumen, häufig in Meeresnähe und an Salzseen. Die noch wenig erforschten Mechanismen, mit deren Hilfe die Pflanzen sich an extreme Umweltbedingungen anpassen und photosynthetisch aktiv bleiben können, sind sehr vielfältig. Einige Salzpflanzen (die obligaten Halophyten) werden durch moderate Salzgehalte in ihrem Wachstum gefördert, andere Salzpflanzen benötigen kein Salz für ihre Lebenstätigkeit. Sie gedeihen wesentlich besser auf salzfreien Böden, nur sind sie hier der Konkurrenz anderer Pflanzen unterlegen. Es gibt mehrere Definitionen des Begriffs Salzpflanze bzw. Halophyt. Ein Kriterium ist beispielsweise, dass die Pflanzen auf Salzboden mit mehr als 0,5 Prozent Salz im Bodentrockengewicht wachsen können. Dieser Wert ist zwar leicht zu bestimmen, wichtiger für die Pflanze ist aber die Salz- bzw. Ionenkonzentration im Bodenwasser. Die ebenfalls oft verwendete Definition von Jennings (1976) bezeichnet Halophyten als die natürliche Flora auf Salz-Standorten.

Aus klimatischen Gründen findet sich in der Karakum allenfalls Steppenvegetation mit verschiedenen Grasarten, denn die hohen Sommertemperaturen und die kalten Winter erlauben auch bei den Frühjahrsregen keine dauernde höhere Vegetation. (wiki)

(gilt für Karakum, nicht Aralkum!)

Steppenvegetation kannst Du googeln, ansonsten frag nochmal nach ... was ist denn beim letzten Mal beanstandet worden?

http://books.google.de/books?id=YQ7E8WYvfaAC&pg=PA53&lpg=PA53&dq=welche+pflanzen+gibt+es+in+karakum&source=bl&ots=NDlz1xMvJx&sig=nT9r9qbDYJWZLiqaDwFqiBqWlWU&hl=de&sa=X&ei=7ppPT97OL8KaOuOWze8C&ved=0CE8Q6AEwBw#v=onepage&q=welche%20pflanzen%20gibt%20es%20in%20karakum&f=false

Sorry, aber was soll "karakum" sein? Ein Land, ein Game?

die teakky , nimies und die brenndubengel planze

soumsoum 29.02.2012, 21:26

nur diese

0

Was möchtest Du wissen?