Welche Pflanzen eignen sich für ein Bauernbeet?

3 Antworten

Im bauerngarten geht fast alles. Von Kapzinerkresse über Küchen/Heilkräuter, Rosen bis Sonnenblumen, Lupinen und und und. Früher gehörte auch der Vogelhanf dazu, ist jetz aber leider verboten :)). Bauerngärten sind ein buntes Abbild von winterharten Stauden und einjährigen, heimischen Pflanzen. Auch "Unkräuter" sind erlaubt :)).Was genau, hängt vom Standort und vom Boden ab. Antnschnobe hat ja schon gute Links eingestellt.

auch dir ein herzliches Dankeschön!!
gut zu wissen, dass auch "Unkräuter" nicht unerwünscht sind ;-)

0

Wäre hier Hilfe zu finden (vorausgesetzt, ich verstehe das "Bauernbeet" richtig)? http://www.gartenratgeber.net/pflanzen/bauerngarten-planen-anlegen-bepflanzen.html

aah super.... das hilft schon! genau danach haben wir gesucht!!! besten Dank!! :-)

0
@TeinaM

Bitteschön. Und wenn ihr weitersuchen wollt, einfach Bauerngarten anlegen googlen. Viel Erfolg mit - und Freude an eurem Garten! ; )

0

Versuche es mit Stauden, die jedes Jahr wieder kommen. Sie blühen jedes Jahr und machen wenig Arbeit. Die meisten sind auch anspruchslos. Doch als erstes müsstest du schauen, wie der Standort aussieht (Vollsonnig, Halbschatten Schatten). Dann wächst natürlich auch nicht jede Pflanze auf den verschiedene Böden gut (trockene sandige Standorte bis fette humusreiche Böden). Wenn du deinen Standort analysiert hast, kann es zur Pflanzenauswahl gehen.

Vielleicht noch einen Tipp zum pflanzen. Im Allgemeinen werden größere Stauden und auch Gehölze in den Hintergrund gesetzt. In der Mitte halbhohe Pflanzen und nach vorn die kleinen. So erhält man einen schöne Ansicht.

Bei der Pflanzenauswahl kann man auch darauf achten, wann jede Pflanzenart blüht, damit man zu jeder Zeit einige Farbtupfer im Garten hat.

super und danke für so viel gutes Feedback... vor allem die Tipps zum Pflanzen setzen... nach erstem "ausgoogeln" von Stauden die im Halbschatten stehen können bin ich schon ganz begeistert!! DANKE NOCHMAL!!

0

Brauchen Zimmerpflanzen mehr als nur Wasser?

...zur Frage

Ungiftige Pflanzen/Sträucher für Meerschweinchengehege?

Ich möchte ein Freigehege für Meerschweinchen bepflanzen. Welche Pflanzen eignen sich, sind nicht giftig, werden aber von den Tieren auch nicht gleich aufgefressen? Das Gehege ist eher schattig, nur morgens sonnig.

...zur Frage

Naturhecke statt Thujenhecke - welche Sträucher/Pflanzen sind geeignet?

Hallo,

wir lassen unsere Thujenhecke entfernen und möchten stattdessen gerne eine Naturhecke anpflanzen.

Die Hecke ist recht lang (ca. 30 m) und zu einem großen Teil eher im Schatten. Schön wären bunte Farben (durch Blüten, Blätter oder Hölzer - egal) sowohl im Frühjahr/Sommer, als auch im Herbst.

Welche Sträucher eignen sich und lassen sich gut kombinieren?

Danke schon mal für eure Tipps und Anregungen.

...zur Frage

Tomatenpflanzen welken nach umtopfen

hi, wir haben ein Problem mit unseren Tomatenpflänzchen. Gleich vorweg: Auf dem Gebiet sind wir Absolute Anfänger!

Die letzten Jahre haben wir uns immer fertige Pflanzen in Töpfen gekauft, aber dieses Jahr wollten wir unsere Tomaten vom Samen weg selber ziehen.

Die Pflänzchen sind bisher super gewachsen. Wir haben ein Mini-Gewächshaus, aber das wurde den Tomaten langsam zu klein. Heute hab ich dann immer drei Pflänzchen zusammen in kleine Töpfchen gesetzt, sogar mit einem Spieß gestützt und sie stehen wieder an ihrem Gewohnten, warmen Platz im Haus.

Muss aber noch dazu sagen, dass, obwohl ich vorsichtig war, es so ausgesehen hat, als hätten die Pflänzchen fast garkeine Wurzeln, nur ganz zarte Häärchen.

Jetzt sehen die Tomatenpflänzchen etwas welk aus.

Müssen wir uns sorgen machen, oder fangen sich die Pflänzchen noch?

...zur Frage

Meine Radieschen wachsen oberirdisch. Ist das normal?

Ich habe eine Frage bezüglich meiner Radieschen. Ich habe sie relativ spät gepflanzt. (ca. Ende September) Oberirdisch sind sie sehr gut gewachsen, unterirdisch schien sich aber Garnichts zu tun. Jetzt ist mir heute aufgefallen, dass an einigen Pflanzen oberirdisch kleine, längliche rote "Gebilde" wachsen, die ich als Radieschen identifizieren würde. Ist das normal? Ich habe sie damals pikiert und ins Beet gepflanzt. Könnte es sein, dass ich sie falsch eingepflanzt habe? Und wenn ja, was soll ich tun? Was vielleicht noch wichtig ist, ich habe sie mit Vlies abgedeckt. Vielleicht hat das ja irgendwie das Wachstum begünstigt. Aber ich bin auf dem Gebiet eine absolute Laie, deshalb wäre ich für Antworten dankbar. :)

...zur Frage

Frage für Gartenprofis: wie bekommt man Marmorsplit (z.B. in Zierbeeten) am effektivsten wieder sauber?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?