Welche Pferderasse eignet sich zum Springen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Huhu,

am besten geeignet sind körperlich wohl Warmblüter.

Ob man da ein deutsches, ein polnisches oder ein niederländisches Sportpferd hat, macht keinen Unterschied. Bei springgezogenen Warmblütern hat man eine ganz gute Chance, dass die Pferde auch im höheren Sport noch Talent und auch Spaß zeigen, ob die Pferde nun in Hannover, in Oldenburg oder sonst wo eingetragen sind, ist da zweitrangig. Im hohen Springsport findet man fast ausschließlich Warmblüter, mit guten Springen in der Abstammung. Aber auch die beste Abstammung ist kein Garant dafür, dass das Pferd später gut und gerne springt, dem muss man sich bewusst sein.

Bis ungefähr A-Höhe kann das aber auch so gut wie jedes andere Pferd. Es gibt zum Beispiel auch Norweger, Araber und Friesen, die mit Spaß und Talent dabei sind und dann auch einen schöneren Sprung machen, als so manches untalentierte Warmblut.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten von uns hier sind bis maximal Klasse L unterwegs. Das sollte jedes Pferd in gesund fertig bringen, das nicht grade sehr klein ist.

Viel interessanter ist doch, wie ich die Pferde an solche Aufgaben ran führe, denn springen mit Menschen im Rücken ist was deutlich anderes als wenn wildlebende Pferde über einen Graben, eine niedrige Buschwerkreihe oder ähnliches springen, sei es auf der Flucht oder im Spiel. Wenn ich möchte, dass mich das Tier mitnimmmt und es auch noch länger in gesund bei mir haben möchte, dann muss ich eben dafür Sorge tragen, dass es ein Training erhält, das es dazu befähigt. Darin sehe ich das weitaus größere Problem. Rasseunabhängig. Ich sehe auf Pferden jeder Rasse Menschen sitzen, die definitiv nicht in der Lage sind, die gesund zu trainieren und welche, die es können. Natürlich tut sich ein Pferd einer Rasse, die auf Zugleistung gezüchtet ist, schwerer als eines, das seit Jahrzehnten drauf hin gezüchtet wird, aber im Bereich bis L wie "leicht" ist der Mensch oben und der Trainer, von dem der oben sein Wissen und Können hat, das größere Handicap der Tiere. Ich hab schon den typischen alten Zug-Friesentyp lockerst aus dem Stand über einen Zaun gehen sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In den modernen warmblutrassen haben  fast alle Rassen auch. springblutlinien. Für Kat C  reicht es oft.

Wichtig wäre, sie nicht zu jung über Hürden zu schicken, sondern eine saubere Dressur Grundlage zu schaffen, die Beweglichkeit und Balance zu fördern und dann vorsichtig per springdressur aufzubauen, wenn das Wachstum abgeschlossen ist, also mit 7 !!!

Dann habt ihr viele Jahre Spaß.

Mit 3 schon zu springen schädigt die Gelenke ...

Und sorgt dafür, die todesstatitik  der sportpferde zu bestätigen: mit 8~9 geht es in die wurst...!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ReterFan
05.02.2017, 18:27

so ein quatsch.

0

Im Grunde kann jedes Pferd springen. Ein Shetty selbstverständlich eher weniger als ein Warmblut (Ausnahmen ausgenommen). Auch Kaltblüter sind Warm- oder Vollblütern im Springsport oftmals unterlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es eignen sich vor allem Warmblüter, aber auch einige Ponys wie zB New Forrest Ponys oder Welsh Ponys eignen sich für eher kleinere Turniere😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an, welches Niveau du meinst.

bis A kann vermulich jedes Pferd, das von Erwachsenen geritten werden kann, springen. 

Danach scheiden sich dann wohl die Geister.

Bei den ganz großen Springen sieht man praktisch nur noch Warmblüter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ziemlich viele ^^ die meisten sportpferde eignen sich zum springen .. die typischen sind hannoveraner, holsteiner, oldenburger und so ;)
lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Springen ist eine sehr hohe Belastung für den gesamten Bewegungsapparat,
Wirbelsäule, Knochen, Gelenke, Sehnen und Bänder!"
(Emil Scheid)

in freier Natur springen Pferde in den meisten Fällen aus dem Grunde ihr Leben zu sichern,
auf der Flucht, um Hindernisse zu überwinden, welche ihr Fortkommen behindern.
Sie sind dann unter vollster Anspannung, das Adrenalin schaltet Schmerz und Rückmeldung des Körpers aus,
das Ganze nennt sich schlicht Überlebensmechanismus.

Pferde sind von der Natur mit der Fähigkeit zu springen 'ausgestattet' und von Zeit zu Zeit,
wenn es die Situation ergibt, ob aus Not oder Freude, springen sie.
Springen sie aus Freude, ist das toll und wunderschön! 

Der Springsport, in welchem Pferde über ihre Verhältnisse hoch springen, mit weggedrückten Rücken,
scharfen und schärferen Gebissen im Maul, Sporen und Peitschen die sie über die Sprünge zwingen,
Hilfszügel, welche das Pferd für den Menschen kontrollierbarer machen,
ist für mich schlichte, bewusste Schädigung und Misshandlung von Tieren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Animallover234
05.02.2017, 12:53

Dass Pferde mit weggedrücktem rücken springen, war vor caprilli! Heute  entlastet man den pferderücken über dem Sprung  und gibt Pferd die Möglichkeit sich zu strecken.
Ich bin auch kein Fan von mächtigkeitsspringen und auch nicht von s** springen, aber e und a springen finde ich keine quälerei!

0
Kommentar von Tschulea
05.02.2017, 12:57

Ich kenne genug Pferde die regelrecht "sauer" werden wenn man sie nicht springt.
Auf E und A Niveau, von mir aus auch noch L, finde ich das kein Problem, solange das Pferd dementsprechend trainiert ist.

0
Kommentar von ReterFan
05.02.2017, 18:30

Du hast recht. Wenn deine Pferde nur mit weggedrücktem Rücken und unfreiwillig springen dann solltest du das wirklich sein lassen.

1

Was möchtest Du wissen?