welche pferderasse als erstes pferd?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich denke nicht das es auf die Rasse drauf ankommt, sondern eher auf den Charakter des Pferdes. Aber wenn du ja sagst, du springst sehr gerne und möchtest auch demnächst auf Turnieren starten. dann würde ich dir kein Pony sondern ein Pferde empfehlen. So was wie vielleicht ein Hannoveraner oder Oldenburger in der Richtung. Ein kleines deutsches Reitpferd tut es sicherlich auch. Ich würde einfach mal nach Pferden allgemein schauen. zB. hier:

http://www.ehorses.de/

da kannst du alles angeben wie dein Pferd was u suchst sein soll. die Rasse kannst du ja erst mal weg lassen, da reicht es ja wenn du einfach Größe angibst ( ich würde vielleicht 160-165cm sagen. aber das musst du dann wissen. ) Dann würde ich auch kein zu junges Pferd nehmen, sondern ein Pferd was schon Erfahrung hat. Ich denke 10-14 Jahre ist ein gutes Alter. Such einfach mal, du findest bestimmt was passendes:)

Viel Glück:)

Danke für den Stern:)

0

hallo,

ICH würde ein pferd für auf die dauer suchen. das liegt daran, dass man sich ja doch irgendwie an sein pferd gewöhnt... ICH würde niemals einen freund verkaufen, der mir am anfang ein treuer begleiter war. ICH würde einem pferd eine lebensstellung bieten...

pflegeleichte pferdchen hast du immer dann, wenn du es dir leisten kannst, einen pferdepfleger anzustellen. es gibt nämlich keine "pflegeleichten pferdchen". wenn dich die pferdepflege stört, hör mit dem reiten besser auf.

mit anglo-araber hast du ja schon 3 jahre erfahrung. ich empfehle daher einen angloaraber. wenn du das nötige kleingeld auf den tisch legst, bist du bis springen und dressur klasse M bestens bedient. dazu kommen einzelstunden und fachgerechter zwischenberitt.

ICH finde übrigens alle pferderassen pflegeleicht... und würde bei eigenen turnierambitionen ein new-forest-pony wählen.

Ich würde es weniger von der Rasse als vom individuellen Charakter abhängig machen, wenn du ein Pferd magst und damit klar kommst, es kann was du willst dann ist die Rasse ziemlich egal.

Da wo du zur Zeit reitest gibt es doch bestimmt auch Leute die Erfahrung haben beim Kauf oder? Frag die ob sie bei der Auswahl helfen können und mitkommen wenn du dir ein Pferd das in Frage kommt ansiehst. Solchen Leuten fallen oft Dinge auf die man selbst gar nicht bemerkt und eine 2. Meinung ist auf jeden Fall sinnvoll.

DIE Pferderasse, die hier alle immer suchen, gibt es nicht!

Ich kann nicht sagen, dass jeder Araber feurig ist, Haflinger immer langweilig, faul und verfressen, Hannoveraner perfekte Springpferde sind und Isländer nette Ponys fürs Gelände sind.

Seine Freunde sucht man sich doch auch nicht so aus, die lernt man kennen und entweder passt es oder eben nicht. Beim Pferd ist es genauso. Natürlich kann ich mir gewisse Rassen raussuchen, aber die werdens ann meistens sowieso nicht.

Überleg dir doch genau, was du suchst. Willst du ins Gelände, willst du auf Turniere, wie gut reitest du, was sollte das Pferd können. Welche Größe passt ungefähr, wächst du noch, wie alt sollte das Pferd ungefähr sein.

Alles in allem sollte man einfach mal im Internet oder in Magazinen Anzeigen studieren, gerade bei ehorses.de kann man genaue Suchkriterien angeben, dort dann einige raussuchen, die in Frage kommen, anrufen und die Pferde direkt kennenlernen, das alles vollkommen Rasseunabhängig. Wenn ich natürlich weiß, dass ich hauptsächlich Dressur und auch Turniere reiten möchte und da Fortschritte machen will, dann ist ein Schwarzwälder vermutlich nicht die richtige Wahl.

Aber man sollte sich nicht auf eine Rasse festlegen, da auch bei Rassen einzig und allein der Charakter zählt. Eine Bekannte hat ein nettes, gemütliches Anfängerpferd gesucht und einen Haflinger gekauft. Sie kann ihn nicht reiten, weil er zu stürmisch für sie ist. Mein Araber wäre trotz seines jugendlichen Alters vermutlich das bessere Pferd für sie, weil er ruhiger ist.

Also, Pferd anschauen und kennenlernen. Mindestens 2-3 Mal zum Probereiten fahren und im ersten halben Jahr nicht gleich alles hinschmeißen.

Das kann man nicht an der Rasse festmachen, sondern an dem was man damit vohat. Wenn du Springen reiten willst und auch auf Turnieren, dann sollstest du hat nach nem Pferd suchen, das als Springpferd angeboten wird.

Letztendlich kannst du es erst entscheiden, wenn du ein paar Pferde angeschaut und probegeritten hast. Wichtig ist auch, dass man dann wenn man sich für ein Pferd entschieden hat eine Ankaufsuntersuchung machen zu lassen, um nicht nach dem Kauf vor nem großen Haufen Probleme zu stehen.

Vielleicht solltest du deine Suche statt auf eine Rasse auf Größe und Ausbildungsstand eingrenzen. ;-)

Ich würde mich weniger an der Rasse orientieren, sondern mehr am Charackter!

Was möchtest Du wissen?