Welche Parteien gehören im aktuellen (18.) Bundestag zur Opposition?

1 Antwort

Nun, ich werde morgen meinen Lehrer fragen und dann hier antworten, ist das okay...

Schade nur, dass man sowas nicht im Internet finde, wäre allerdings auch viel zu leicht...  (vielleicht verrät Dir jetzt noch irgendwer, dass es derzeit eine große Koalition gibt).... Mit diesem Wissen und meinem Tipp, dass es sich hier bei um SPD sowie CDU/CSU handelt, kannst Du jetzt spekulieren...

https://www.bundestag.de/bundestag/plenum/sitzverteilung_18wp

Warum kümmert sich die AfD als stärkste Oppositionkraft sich nicht auch um digitale Themen?

Will sich die AfD darum auch nicht kümmern oder warum hört man von der Partei so wenig darüber?

...zur Frage

Warum kann die Opposition im Bundesrat die Gesetze, die von der Bundesregierung kommen, blockieren? Häufig sitzen im Bundestag doch die Minister, welche ...?

Warum kann die Opposition im Bundesrat die Gesetze, die von der Bundesregierung kommen, blockieren? Häufig sitzen im Bundestag doch die Minister, welche ebenfalls zur Regierung gehören?

...zur Frage

Wenn ich weder die SPD noch die CDU wähle, für welchen Kandidaten bin ich letztendlich?

Also, bitte haltet mich nicht für blöd, ich versteh einfach nicht so viel von Politik. Ich denke mal wenn ich nicht frage, bleib ich ja unwissend, also helft mir bitte auf die Sprünge. Also ich hatte das auch in Politik. Man wählt nicht direkt den Bundeskanzler sondern Parteien. Es gibt ne Erststimme(Kandidat) und ne Zweitstimme (Partei). Ich denke das versteh ich alles. Die hälfte der Sitze im Bundestag wird dann auf die meistgewählten Kandidaten verteilt und die andere Hälfte wird durch den Anteil, den die Partei bekommt, verteilt ( mit dieser einen Liste, mit der Reihenfolge der Kandidaten ) Berichtigt mich wenn ich was gaaanz Falsches hier sage.

Aber nun zu meiner Frage: wenn ich beispielsweise die FDP und die Tierschutzpartei wähle ( ich weiß es passt nicht zsm und so. ich will einfach nur darauf hinaus, dass NICHT die SPD oder die CDU gewählt wird ), für welchen Kanzlerkandidaten bin ich dann letztendlich. Ich meine, ich kann ja nicht davon ausgehen, dass die Partei die ich wähle, es eh nicht zur Mehrheit schaffen wird, sonst könnte ich ja gleich das Wählen lassen. Das wiederum finde ich auch unsinnig, da sonst die Demokratie flöten geht. Aber mich nur zwischen den beiden Parteien zu entscheiden, bei denen es einen Kandidaten gibt, entspricht ja vielleicht nicht meine Interessenvertretung..

Also wie wird das geregelt?

...zur Frage

Wäre eine Koalition ohne CDU und SPD möglich?

Am kommenden Sonntag ist die Bundestagswahl 2017. In einigen Berichten und Umfragen sieht man, dass manche Wähler von den beiden "großen" Parteien CDU/CSU (Union) und SPD Abstand nehmen und sich eher den "kleinen" Parteien anschließen, z.B. AfD, FDP, Linke oder Grüne.

Die vier Parteien AfD, FDP, Linke und Grüne werde wahrscheinlich alle die Fünf-Prozent-Hürde überschreiten und somit in den Bundestag einziehen.

Wäre es möglich, dass es auch zu einer Koalition kommt, bei denen weder die Union noch die SPD dabei sind bzw. diese in der Opposition sind? Da die Linke und die FDP wohl auf gar keinen Fall eine Koalition eingehen werden, sind ja eigentlich nur zwei Optionen denkbar: Koalition aus AfD, FDP, Grüne oder AfD, Grüne, Linke.

Was spricht dafür, was dagegen? Was würdet ihr davon halten?

...zur Frage

Wieso hat die Opposition im Bundestag gegen das Burka-Gesetz gestimmt? Und wie hättet ihr als Abgeordnete abgestimmt?

Im Bundestag wurde heute das Gesetz verabschiedet, welches die Vollverschleierung für öffentliche Amtsträger untersagt und Burka- und Niqabträgerinnen zwingt, ihr Gesicht zu enthüllen, wenn sie von öffentlicher Stelle dazu aufgefordert werden, also etwa vor Gericht, bei einer Personenkontrolle, bei Wahlen oder beim Erstellen des Personalausweises. Alles ein recht vernünftiges Gesetz, dass es den Behörden vereinfacht, schneller zu handeln - da die Enthüllung des Gesichts sonst erst gerichtlich angeordnet und exekutiv vollstreckt werden müsste, wenn sich eine Frau weigert, den Schleier in den genannten Fällen abzulegen.

Ich kann die Kritik von Grünen und Linken ja verstehen: so ein Gesetz hätten wir nicht unbedingt gebraucht, da es faktisch keine Burkaträgerinnen in öffentlichen Ämtern gibt, in Gerichten ein Richter oder eine Richterin ja ohnehin anwesend ist und die Entschleierung anordnen dürfte und auch die ausweisausstellenden Behörden eben einfach die Ausstellung verweigern können, wenn sich die Frauen weigern. Ich kann es also verstehen, wenn man es deshalb eigentlich unsinnig findet, so ein Gesetz zu erlassen. Man biedert sich damit nur den populistischen Parteien an.

Trotzdem ist die Intention doch richtig in einem Rechtsstaat. Ein "Nein" ist dann aber eine Gegenstimme, die das Gesetz nicht billigt und das, was darin ausgesagt wird, ablehnt. Lehnt die Opposition es also ab und fordert im Umkehrschluss, dass Vollverschleierung in öffentlichen Ämtern erlaubt wird?

Wenn man als Abgeordneter ein Gesetz zwar für überflüssig hält, mit den Grundprinzipien aber eigentlich einverstanden ist und hinter den freiheitlich-demokratischen Werten einer westlich orientierten Gesellschaft steht, darf man doch nicht dagegen sein, dann hätte es doch auch eine Enthaltung getan, um ein Zeichen an die Opposition zu setzen, dass sich diese nicht den populistischen Parteien anbiedern soll.

Ich verstehe also die "Nein"-Stimmen nicht. Es ist doch auch in der Bevölkerung die große Mehrheit für ein solches Gesetz, vielen geht es ja noch nicht mal weit genug. Gerade jetzt im Wahlkampf hätte es gerade hinsichtlich der Integrationsdebatte sicher nicht geschadet, auch als Opposition so aufzutreten, dass man die Vollverschleierung nicht gutheißt. Das scheint vielen Wählern nämlich aus welchen Gründen auch immer sehr wichtig zu sein.

Wie hättet ihr gestimmt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?