Welche Partei würdet ihr wählen bei der Bundestagswahl?

Das Ergebnis basiert auf 39 Abstimmungen

AfD 33%
CDU/CSU 15%
Die Grünen 13%
Die Linke 13%
FDP 10%
Andere 10%
SPD 5%

10 Antworten

Andere

Wahrscheinlich die Partei, wobei ich bisher nur weiß, welche partei ich definitiv nicht wähle. Vorher würde ich mich natürlich intensiv informieren.

AfD

Ich zitiere mal meine Antwort zur selben Frage:

Bei der letzten Bundestagswahl und EU-Wahl beide male die AfD gewählt und werde es auch diesem Jahr so beibehalten. Ich bin weiß Gott nicht mit allem zufrieden und heiße längst nicht alles gut, was manche Parteimitglieder von sich geben. Mit dem Grundsatzprogramm der Partei gehe ich jedoch zu ~86 Prozent d'accord. Daher werde ich vorerst weiterhin mein Kreuz für die AfD machen. Laut Politnavi stehe ich zwar in der Mitte mit leichtem Schwenk nach links. Ich selber würde mich jedoch politisch eher zwischen liberal-konservativ und rechts-konservativ einordnen.
Das Gegröle, Gemotze und Gelaber anderer über die AfD interessiert mich dabei herzlich wenig. Ich lasse mich davon nicht beeinflussen und meine Wahlentscheidungen guten Gewissens mit mir selber vereinbaren kann. Nichtsdestotrotz respektiere ich die Meinungen anderer, auch wenn ich sie nicht teile. Ich bin jedoch nicht wirklich davon überzeugt, dass Wahlen wirklich jemals etwas ändern werden oder könnten. Wenn es nach mir ginge, hätten wir mehr direkte Demokratie und Volksabstimmungen nach Schweizer Vorbild. Davon können "wir" nur Träumen und es in Deutschland wohl niemals geben wird.
Last bot not least - aktuell mehr denn je Arbeite (sofern möglich) und mir einen Plan B zurechtlege. Falls am Ende alle Stricke reißen und die Zustände hier immer schlimmer werden, vielleicht das Auswandern in Erwägung ziehe. Noch habe ich keine Kinder und ein Teil meiner Freunde eh schon im Ausland lebt. So weit gehe ich jetzt noch nicht, mir trotzdem möglichst viele Türe offen halte und im Fall der Fälle irgendwo nochmal ganz von vorne anfange. Das ist aber ein Thema für sich und nicht mit meiner Wahlentscheidung zusammenhängt. Ich bleibe realistisch und denke nicht, dass die AfD bei der nächsten Wahl abräumen wird. Ich hoffe nur das es am Ende keine schwarz-grüne Regierung wird.

LG medmonk

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Plato: Das Denken ist das Selbstgespräch der Seele.
Andere

Afd ist kleinste Übel, obwohl ich Nichtwähler bin, da es keine gute Partei gibt

Die AfD ist immer, für jeden, ein Schuss ins eigene Knie. Die können nichts außer mit der Mehrheit hetzen.

3
@MrQuaslstrippe

Jede Partei ist ein Schuss ins eigene Knie und die AFD ist ein Streifschuss und die anderen eine Fleischwunde

0
@Jonasrk

Die AfD kann nichts, ich wiederhole, nichts außer populistisch zu argumentieren. "Argumentieren".

Die schwimmen immer mit dem Strom, um ja viele Wähler zu bekommen.

0
@MrQuaslstrippe
Die können nichts außer mit der Mehrheit hetzen.

Genöle von "Hetze" hat schon einen langen Bart, lasst euch doch mal etwas Neues einfallen. Seid etwas kreativer und nicht solche Schlaftabletten.

0
@Jonasrk

Sind ja auf dem besten weg.

Ein Beispiel: anfang corona:

"Wir brauchen lockdown die anderen europäischen länder haben schon warum wir nicht scheiß andere Parteien wir sind die beste"

Noch garnicht lange her:

"Scheiß Lockdown den brauchen wir nicht macht nur die Wirtschaft kaputt scheiß andere Parteien wir sind die beste'

So ganz decken sich die Aussagen nicht.

0
@medmonk

Wenn aber nunmal hetzen am besten passt. Wenns dir nicht passt, google Synonyme für hetzen und setze die gedanklich ein.

0
@medmonk

Das wars? Spitzen Argumentation, dir merkt man gar nicht an, dass du die AfD wählst. Aber, immerhin hast du die passende Partei gefunden.

Eigentlich möchte ich ja auch nicht gegen dich, sondern die AfD argumentieren, gibt ja noch genug zu sagen, nur leider lehne ich Steilpässe nicht ab.

Nun möchte ich dennoch was gegen die AfD sagen, man will ja auch was zum Fluss der Konversation beitragen.

Unabhängig davon, und das meine ich auch so, dass ich links stehe, selbst wenn ich rechts stehen würde, auf keinen Fall ein Kreuz, nicht mal ein Blick, zur AfD. Das liegt nicht nur daran, dass jeder ihrer sitze von einem Menschen plattgesessen wird, dessen IQ mit der Außentemperatur konkurriert, nein, auch sonst ist die AfD öffentlichkeitswirksam es nicht wert gewählt zu werden. Populismus im Endstadium, Doppelmoral, Widersprüche, wirre versprechen, die nie gehalten werden können (natürlich nicht nur bei der AfD so),... Stundenlang könnte ich darüber schreiben, aber ich will dich ja auch mal zu wort kommen lassen.

0
@MrQuaslstrippe

Jede Partei will den Meinungen seiner Bürger entsprechen. Viele Ansichten sind jedoch nicht der Mainstream

0
@MrQuaslstrippe

Wenn du die Bundestagsdebatten aufmerksam mitverfolgen würdest, wüsstest du auch über den genauen Hergang Bescheid. Die AfD hat die Schließung inkl. Kontrollen an Flughäfen usw. gefordert. Zur selben Zeit stellte sich Spahn vor die Kamera, faselte wir seien gut vorbereitet und alles sei halb so wild.

Im Bundestag nur Gejaule und Gegröle, weil die AfD verschärfte Kontrollen forderte. Die Alt-Parteien lieber wieder die Nazi-Keule schwenkten. Nachdem die USA das Einreiseverbot auf Europa ausgeweitet hatte, musste es in der EU und Deutschland auch ganz schnell gehen. Zack, der erste Lockdown.

Es folgten danach die "Lockerungsdebatten", man schob immer neue Zahlen vor und gelobte das bald gelockert wird. Eine Maskepflicht? Nein, brauchen wir nicht. Die Zahlen gingen bereits zurück und dann im April Mund-Nasen-Bedeckung für alle. Der Zirkus zock sich weiterhin, es folgten im Sommer die BLM Demos, Querdenken und trotz niedriger Zahlen blieb man weiter auf "Kurs".

Die Bundesregierung holte sich eine Ohrfeige nach der anderen von einzelnen Gerichten ab, die einzelne Entscheidungen teils im Eilverfahren wieder einkassiert haben. Die AfD forderte zudem Zeit zurecht, die Lockerung der Maßnahmen. Aber Nein, weiter wurde von der Überlastung der Klinik gelabert, obwohl selbst diese über 400.000 Ärzte und Pflegekräfte in Kurzarbeit geschickt haben.

Jetzt wieder derselbe Hickhack.

0
@Jonasrk

Jede Partei will mit ihrer Meinung die meisten Bürger ansprechen, aber keine 180° Kehrtwende innerhalb von ein paar Monaten. Ne, die gehen schön mit der Masse. Aber man muss ihnen lassen, es funktioniert, sonst wären wir jetzt nicht hier.

0
Andere

gar nicht. sind alle absolut für die tonne und halten eh nicht, was sie versprechen.

Wir christen wählen nicht, da wir kein Teil der Welt sein sollen. (Johannes 17:16)

Wir lassen uns nicht in politische Angelegenheiten verwickeln.

Woher ich das weiß:Recherche

Was möchtest Du wissen?