Welche Partei würdet ihr bei der Europawahl wählen?

 - (Politik, Deutschland, Umfrage)

Das Ergebnis basiert auf 310 Abstimmungen

DIE Linke 25%
Die Grünen 25%
SPD 24%
AFD 17%
Andere 5%
CDU/CSU 3%
FDP 1%

35 Antworten

Merkwürdig, bei jeglichen Abstimmungen auf GF, eine politische Wahl betreffend, ist quasi immer die AfD vorne.

Ich würde "Andere" bevorzugen, wobei; Umweltschutz wäre wohl eines der wichtigsten Themen überhaupt.

dann ist die ÖDP doch keins schlechte Wahl, oder?

1
AFD

Ich wähle die AfD, gerade auch bei den EU-Wahlen. Prof. Meuthen hat bereits bisher eine gute Arbeit geleistet, über ökonomische Probleme aufgeklärt, besonders auch die vermaledeite Euro-Dauer-Rettung.

Der € ist ein Mühlstein am Hals der Euro-Länder: Für die Südländer ist er zu stark und stranguliert ihre Wirtschaften, für Deutschland, Holland, Finnland, Österreich ist er zu schwach und enteignet ihre Sparer - und erzwingt, dass diese Länder die Südstaaten dauerhaft alimentieren müssen, was weder wirtschaftlich gesund ist noch politisch für eine gute Verträglichkeit zwischen den Völkern sorgt.

Es müssen Kompetenzen besonders auf gesetzgeberischem Gebiet in die Nationalstaaten zurückverlagert werden, nach bestem Subsidiaritätsprinzip: Was unten entschieden werden kann, soll auch dort verbleiben. Nur wenn die untere Ebene überfordert ist, werden Kompetenzen und Verantwortlichkeiten auf die nächsthöhere Ebene verlagert. Nur so ist auch Basisdemokratie durchsetzbar.

Wenn es weiter-so läuft wie bisher, wird die EU zu einem bürokratischen und undemokratischen Moloch, zu einer EUdSSR-Diktatur, die keiner braucht außer solchen, die keiner will.

Wo es sinnvoll ist, braucht es gemeinsames Handeln: z.B. einen effektiven Schutz der EU-Außengrenzen gegen die Masseninvasion aus anderen Kontinenten. Helfen soll man den Menschen DORT, wo sie leben - und wo es viel billiger ist.

Die EU soll ein Staatenbund bleiben, kein Bundesstaat werden; was sowieso nicht funktionieren könnte, schon weil es an einer gemeinsamen Sprache fehlt und damit keine EU-Öffentlichkeit entstehen kann in dem Sinn, wie es in einem Sprachraum möglich ist.

Du sprichst mir so sehr aus der Seele.

6

und Höcke sorgt für die reine Lehre und definiert nicht nur die geschichtliche Wahrheit neu? hahaha !

1

Du hast es auf den Punkt gebracht. Ein Staatenbund ohne Bevormundung aus Brüssel ist das Richtige. Habt ihr mal das EU-Wahlprogramm der AFD gelesen? Ich kann dort nichts Menschenverachtendes lesen - aber konkrete Aussagen zu jedem Bereich. Bei den anderen Etablierten ist mir das alles zu schwammig. In der Umweltpolitik stimme ich nicht zu, und die falschen Ultrarechten müssen raus aus der Partei.

2
Andere

Mir gefällt Demokratie in Bewegung. An der Europawahl wollen sie als Teil des Bündnisses European Spring teilnehmen.

Andere

Ich halte nicht viel von den Grünen, aber wir brauchen europaweiten Umweltschutz. Es kann nicht sein, dass jedes Land zu einem globalen Thema eigene Gesetze macht. Daher vermutlich die Grünen oder die ÖDP.

Ein weiterer wichtiger Punkt: Süd-Osteuropa muss viel strenger regelmentiert werden. Die pochen auf ihre Rechte und interessieren sich nicht für ihre Pflichten. Keine Ahnung, welche Partei dazu fähig ist, Polen, Ungarn, Italien und Co die Stirn zu bieten.

Was möchtest Du wissen?