Welche Partei würde am meisten profitieren, wenn es keine Nichtwähler gäbe?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die meisten Nichtwähler sind entweder unter 23 oder schon über 75 Jahre alt.

Die meisten Stimmen hat die CDU/CSU von den über 60-jährigen.

Jungwähler tendieren eher zu den Linken, Grünen, AfD und allgemein zu extremeren Parteien.

Wenn jetzt alle wählen gehen würden, dann würden die schwächeren Parteien (NPD, Piraten, AfD, Grünen) mehr stimmen bekommen. Prozentual gesehen hätten jede dieser Parteien dann 2-10% mehr Sitzplätze im Bundestag. Vor allem aber könnten die Linken profitieren und bis zu 15% mehr Stimmen bekommen.

Die SPD würde davon am wenigsten profitieren und unter schlechten Bedingungen 50% weniger Sitzplätze bekommen. Die CDU würde 2-10% weniger Stimmen bekommen.
 

Ein sehr gutes Thema -----> DH :) Dazu kann ich auch direkt ausführen!

Ich hatte mich vor einigen Wochen mit einem Nachwuchspolitiker der Jungen Union (CDU) unterhalten & er meinte, dass man als Nichtwähler letztlich den Parteien hilft, die man am wenigsten haben will bzw. dazu beiträgt, dass die Parteien mehr Stimmen bekommen, die man eher nicht wählen würde. 

Auf meine Frage, welche Partei bei einer "Wahlpflicht" am meisten Boden gut machen würde, meinte er dass es genauso sein würde bzw. dass dann radikale Parteien oder "Spaßparteien", die bis dato keine Rolle spielen, mehr Stimmen bekämen, weil viele sehr junge Wähler dazu tendieren, Frustwähler dann auch einfach irgendwas wählen würden oder eben radikale Parteien beschenken und die Leute, die sowieso wählen gehen und klare Gesinnungen haben (etwa CDU oder SPD Stammklientel) dabei nur geschwächt werden würden.

CDU und SPD.

Die meisten Nichtwähler sind das, nicht weil es ihnen schlecht geht und sie alles mies sehen. In dem Fall würden sie eher dauerdemonstrieren.

Die meisten Nichtwähler gehen nicht zur Wahl, weil sie keine weitere Veranlassung sehen, dass irgendetwas substantiell geändert werden müsste.

Wem es schlecht geht und wer resigniert hat, geht nicht zu Demonstrationen. Ab einem gewissen Alter weiß man sowieso, dass diese keinen Einfluss auf die Politik haben.

1

warum mußt du denn solch einen Schwachsinn schreiben. Ein Arbeitsloser z.B., der nicht wählen geht, hätte sehr großen Anlass wählen zu gehen, damit sein Elend endlich aufhört. Schwachsinnig wie aber viele von ihnen sind, bleiben sie einfach zu Hause, diese Narren.

1

Wie kann ich meinen Fehler, die AfD gewählt zu haben (weil meinem Bruder kurz vor Wahl teures Fahrrad geklaut wurde), wieder gutmachen?

Hi, ich habe dummerweise bei der Bundestagswahl 2017 die AfD gewählt, aus dem Grund weil meinem Bro 1 Tag davor ein sehr teures Sportrad 🚴 aus dem Keller geklaut wurde, und er meinte das war wohl ein Flüchtling, da sind uns alle Sicherungen durchgebrannt und aus Kurzschluss habe ich die AfD gewählt, was ich nun aber bereue.

...zur Frage

Warum sollte man Deiner Meinung nach wählen gehen?

Heute ist Bundestagswahl. Jeder Bürger ab 18 Jahren ist aufgerufen zu wählen. Warum sollte man das machen? Was motiviert euch heute an die Wahlurne zu gehen?

...zur Frage

Wie nennt man diese Wahlen?

Bundestagswahl, Europawahl, Landtagswahl und Kommunalwahl.

Gibt es dafür einen Oberbegriff?

Und gibt es noch mehr solche Wahlen?

Danke im Vorraus!

...zur Frage

Wie zählen die Wähler, die ihren Wahlzettel durchstreichen?

Insgesamt sind ja die Nichtwähler die größte "Partei". Sind darin auch die eingerechnet, die ihren Wahlzettel durchstreichen und dann abgeben?

...zur Frage

Wie könnte man die Nichtwähler dazu bewegen, an Wahlen teilzunehmen?

Zwang auszuüben, macht m.M.n. wenig Sinn. die Nichtwähler machen dann aus Protest irgendwo ihre Kreuzchen und wären dann besser zuhause geblieben. Aber wie kann man die Nichtwähler ohne Zwang dazu bringen, von ihrem Wahlrecht gebrauch zu machen? Hat jemand eine Idee?

...zur Frage

Was haltet ihr von der Partei "Die Deutsche Mitte" und würdet ihr sie wählen?

Mich würde es sehr interessieren, da ich mich noch nicht wirklich entscheiden kann, ob ich die Partei wählen soll. Schließlich bietet sie ein sehr gutes Programm! Jedoch hat vielleicht jemand schlechte Erfahrungen mit der Partei? Ebenso interessiert es mich wie bekannt sie schon ist und wie viele Personen diese Partei wählen würden. Vielen Dank an eure Antworten!

P.S.: Wäre super wenn ihr eure Entscheidung auch etwas begründen würdet :).

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?