Welche Partei werdet Ihr wählen und aus welchem Grund?

19 Antworten

Schön, dass du dich als junger Mensch für Politik interessierst und von deinem Wahlrecht Gebrauch machen möchtest.

Ich kann deine Unschlüssigkeit, welcher Partei du dein Kreuz geben möchtest, gut nachvollziehen. Denn inzwischen sind die großen Parteien in Deutschland derartig ähnlich geworden, dass es tatsächlich nur noch kleine Unterschiede zwischen ihnen gibt. Viele sagen von daher, sie würden sich einzig bezüglich ihrer Farben unterscheiden. Es ist also nicht mehr wie früher, wo die CDU fast ausschließlich von Konservativen und reichen Unternehmern gewählt wurde, die SPD die Arbeiterklasse vertrat oder (ein paar Jahre später) die Grünen nur aus klassischen Ökos bestanden. Die Parteien versuchen, Wählerstimmen von allen Gesellschaftskreisen zu erlangen und deswegen verschwimmt ihr klassisches Profil; die klassische "Klientelpolitik". So könnte man zurecht sagen, dass CDU, SPD, Grüne und FDP zu einer Art "sozial-liberalem Einheitsbrei" geworden sind, die im Wesentlichen die gleichen politischen Entscheidungen treffen. SPD und Grüne sind dabei vielleicht um ein paar Nuancen sozialer und CDU und FDP um ein paar Grad marktradikaler. Aber im Kern ist es die gleiche Politik: Das neoliberale Wirtschaftsmodell, dass sich durch Deregulierungen und das Streben nach Wirtschaftswachstum charakterisiert (Daher "liberal" - das Wort klingt positiv, meint aber nichts anderes als die Befreiung von sozialen und ökologischen Regulierungen in der Wirtschaft). Dabei einige Grundpfeiler eines Sozialstaates, durch Mechanismen wie z.B. Hartz IV oder die Rente, daher "sozial". "Sozial-liberal" zu sein, ist der politische Mainstream in Deutschland. In meinen Augen ist diese politische Ausrichtung scheinheilig. Die unmoralische Art zu wirtschaften (Profit machen durch Ausbeutung, Tierrechtsmissachtung und Umweltzerstörung) wird schöngeredet durch im Prinzip wirkungslose Mindeststandarts und moralische Worthülsen.

Die einzige Partei, die sich wirklich authentisch für das Wohlergehen ALLER Lebewesen einsetzt, die aufrichtig nach den Werten Humanismus, Gerechtigkeit und Verantwortung agiert, ist in meinen Augen "Die Linke". Die Linke stellt als einzige Partei das aktuelle Wirtschaftsmodell infrage, Die Linke positioniert sich als einzige Partei konsequent nach humanistischen Gesichtspunkten zu politischen Entscheidungen, Die Linke steht als einzige Partei aufrichtig zu ihren Werten (würde also niemals mit z.B. der CDU oder FDP koalieren, nur um mitregieren zu können) und nimmt als einzige Partei keine Parteispenden von Unternehmen entgegen. Jetzt wirst du in Deutschland einen Haufen von Leuten finden, die brüllen: "Die Linken sind Kommunisten, das hatten wir in der DDR schon, was die machen funktioniert nicht!" - Fakt ist jedoch, dass kein Spitzenpolitiker der Linkspartei so etwas wie die DDR zurück will und von Kommunismus spricht ebenfalls niemand. Die DDR-Keule ist ein Totschlagargument, das keinerlei sachliche Grundlage hat. Überhaupt kommt die meistgehörte Kritik an der Linkspartei von frustrierten selbsternannten "Realisten" mittleren Alters, die die Motivation aufgegeben haben, unser Land bzw. die Welt gerechter zu gestalten.

Übrigens können grundlegende gesellschaftliche Veränderungen nie alleine durch die Politik geschehen, sondern es müssen Politik und Gesellschaft gemeinsam an einem Strang ziehen. In diesem Monat haben wir durch die Bundestagswahl zumindest eine kleine Chance, auf politischer Ebene eine erste Veränderung herbeizuführen. Als Humanist, der eine gerechtere Welt erleben möchte als die derzeitige, wähle ich ohne Zweifel Die Linke!

früher war ich überzeugter SPD-Wähler - aber das war zu Zeiten, als Oskar Lafontaine noch Parteimitglied war und seit Gehard Schröders Hartz4 ist diese Partei für mich definitiv nicht mehr waählbar - zumal sie sich eh kaum noch von der CDU unterscheidet.

seitdem wähle ich Die Linke

für mich definitiv die beste Wahl

denn nur diese Partei steht für Veränderung, für soziale Gerechtigkeit u.v.m.

siehe auch hier :

https://www.die-linke.de/themen/

Gut, dass Du Dich mit dieser Entscheidung auseinander setzt!

Es gibt Menschen, die sind für das Recht zu wählen gestorben. Alleine um ihnen Respekt zu zollen, würde ich IMMER wählen gehen.

Die "Bundeszentrale für politische Bildung" hat einen sehr guten Internetauftritt - dort ist auch dieser Wahl-O-Mat vertreten - und dort kann man sich über alle Parteien OBJEKTIV informieren. Ich empfehle einen Besuch dieser Seite.

Was möchtest Du wissen?