Welche Partei suche ich nur.... unreligiös, rational, wertebetont

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

so eine Partei gibt es nicht. Vor Wahlen gibt es aber immer den Wahlomat im Internet, der mit den aktuellen Thesen der einzelnen Parteien "gefüttert" ist. Da kannst du ein paar Fragen beantworten, wie du zu verschiedenen Punkten stehst und kannst dadurch einen Eindruck erlangen, welche Parteien deinen Vorstellungen am ehesten entsprechen.

Diesen Eindruck sollte man aber sehr vorsichtig betrachten.

Ich benutze den Wahlomat auch jedes mal, aber es endet immer gleich - mir wird zu 70-80 % Rechts (besonders NPD) empfohlen.

Aber einen Teufel werde ich tun, mich danach zu richten. Nur weil ich mit den meisten Entwicklungen nicht zufrieden bin, bin ich noch lange nicht rechts.

Man muss sich seine Meinung schon selbst machen, nicht machen lassen. Der Wahlomat und anderes derartiges kann lediglich helfen sich zu orientieren.

Nur weil ich bspw. denke, das viele Ausländer ein Problem darstellen (ggf. nichtmal der Ausländer an sich wegen), muss ich noch lange nicht der Ansicht sein sie gehörten alle aus dem Land geworfen.

Das muss man für sich selbst differenzieren - und genau das kann ein Wahlomat nicht.

Was dann scheinbar nahe liegt, ist in Wahrheit etwas, das man noch viel weniger möchte.

Entscheidend ist nicht nur was man möchte, sondern vor allem wie man es möchte.

Vorsicht also!

0

Hei ngfdiofd, man wählt immer das kleinere Übel; die ideale Partei, wie sie mir vorschwebt, gibt´s so wenig wie die, die du sucsdtst. Also schau dich wohl oder übel danachum, was dir in der Parteienlandschaft am nächsten kommt. Viel Erfolg! Grüße!

Mir würde da nur "DIE LINKE" einfallen - die sind allerdings auch gegen Kriegseinsätze und Waffenexporte.

..vielleicht solltest du diese Stelle auch einfach mal überdenken - ist es nicht moralisch verwerflich, wenn wir Waffen nach Libyen verkaufen und dann die Bundeswehr hin schicken, um für Frieden zu sorgen?

Oder wenn Krieg nur wegen Wirtschaftsinteressen begangen wird? (Irak, Mali,..)

Auch ticken die meisten Menschen in Afrika anders als wir - deshalb müssen wir ihnen nicht unsere Werte aufbimmeln.

Du wirst weiter suchen müssen und doch am Ende nicht das finden was du suchst. Denn hinter Parteien stecken Menschen die sehr verschieden veranlagt sind. Daher solltest du vielleicht (abgesehen von Partei-Programmen) die Politiker ins Visier nehmen die an vordersten Fronten kämpfen und sich zur Schau stellen. Man erkennt dabei sehr gut die Charaktäre.

Naja, mit allen Parteien ist´s so´ne Sache...

Frau Merkel stirbt vollkommen unerwartet und steht vorm Himmelstor. Der Heilige Petrus kommt raus und fragt, was sie da möchte. "Na in den Himmel doch, ich gehöre sicher hierher!"

Darauf Petrus: "Es gibt jetzt neue Vorschriften, kein direkter Zugang, du musst alles erstmal ausprobieren und dann erst kannst du dich entscheiden, wo du wirklich hin willst. Also Abmarsch, erstmal 1 Tag in der Hölle..."

Sie kommt hin, alles sieht wunderschön aus, frische kühle Getränke, köstliche Speisen, Alkohol in Strömen, angenehme Temperatur, überall bekannte Leute, Politikerkollegen, Geschäftsleute,.. Alle lachen, erzählen sich Witze über Gerechtigkeit und Chancengleichheit für alle...

Sie ist begeistert.

Am nächsten Tag muss sie in den Himmel. Da ist´s total langweilig. Alles nur anständige Leute, kein Lachen, langweilige Themen, kein Alkohol...

Sie entscheidet sich natürlich für die Hölle und kommt am übernächsten Tag auch endgültig hin. Aber siehe da: plötzlich sieht es da ganz anders aus. Alle müssen schwer arbeiten, kriegen kaum was zum Essen, unerträgliche Hitze...

Da ruft sie gleich den Luzifer und sagt. "Was ist los? Vorgestern sah das alles ganz anders aus, bin ich hier richtig in der Hölle...?"

Darauf Luzifer: "Na klar bist du hier richtig, meine Liebe. Und dass es hier jetzt anders aussieht? Weisst du, das vorgestern, das war ja noch vor der Wahl..."

Bildung muss eines ihrer höhsten Ziele ausmachen. Zudem soziale Beeinflussung des bürgerlichen Denkens nach dem Muster der Aufklärung u. Empfindsamkeit, sie muss aber auch alles auf einer materialistischen Ebene wahrnehmen können (also auch Emotion rational erfassen)>

Dann nimmst Du am besten die "Aufklärerisch-soziale emotions-materialistische rosarote Finanzierungspartei" (ASEMRRP)!

Musst sie eben vorher nur noch gründen!

CDU :) das "c" darin hat ja schon längst seine bedeutung verloren ;)

Guck dir den Film "Zeitgeist" an. Der dauert 2 Stunden, und zeigt, warum JEDE Partei nur Mittel zum Zweck ist, und nichts zur Sache tut!

Das einzige was du wählen kannst, sind die Fratzen die im Fernsehen sich als Regierende ausgeben.

Ne, das sind nur die Öffentlichkeitsgesichter. Deshalb orientiert sich der vorsichtige Bürger auch am Wahlprogramm, nicht an den Nachrichten.

a)Nachrichten sind niemals neutral

b)Wahlkampf bedeutet vehemente Verallgemeinerung der Parteipolitik, sodass jeder das versteht, was er will.

1
@sinned497

Ach was. Sehr praktisch, nun kann sich jeder bestätigt fühlen, was auch immer man sich darunter vorstellen will. Plus der Bestätigung aller Verdachtsmomente und dem Anschein, Seehofer sei ein ehrlicher aber leider verhinderter Politiker.

Das ist ja Populismus pur, und wie man sieht wird das noch 2015 reichlich zitiert, es funktioniert.

Das Beste ist ja, das alle die sich so bitter beschweren - am besten sogar so das sie sich gleich im Ton vergreifen - auch ein großes Problem mit den Linken haben.

All die kleinen Parteien alles Schwachsinn! Nun wird SPD, CDU und Merkel mit Hasstiraden gesegnet - aber, wer hat das gewählt?

Praktisch wenn man einen Sündenbock hat, wer "das Merkel" beschimpfen kann muss sich an die eigene Nase nicht fassen.

CDU wird 1.000x gewählt, von wem denn bitte? Von den Gegnern der Sozialisten/Linken/Ökos/Dumm-Gläubigen/etc., vllt nur für das Recht sich nun zu beschweren?

In der Tat, die Parteien unterscheiden sich kaum - ganz einfach weil wir genau das verlangen, was sie uns bieten und versprechen.

Etwas anderes beschimpfen und belächeln wir lediglich.

Es geht noch besser. Sich bitter beschweren und gar nicht wählen! Wer nichtmal wählt, engagiert sich auch anderweitig kein Stück.

Man stellt sich an den Rand und denkt, es regelt sich schon? Nein. Wer seinen Pflichten nicht nachkommt, kann auch auf seine Rechte nicht pochen. Diese kindische Gesellschaft.

Da wir es nicht besser wissen, lassen wir und sogar dann noch ausschlachten, wenn wir verstanden haben das was nicht stimmt. Das beginnt bei "Willkommenskultur" und endet bei Pegida und Seehofer. 

Sofern wir uns überhaupt trauen vor die Tür zu sehen, lassen wir uns den Kopf gleich von Demagogen verdrehen.

Unser Bildungssystem hat reichlich versagt, denn wir wissen scheinbar nicht mehr was Demokratie ist, das eine vernünftige Politik und Demokratie nur von jedem einzelnen Individuum ausgehen kann.

Demokratie = Volksherrschaft, Herrschaft Aller und jedes Einzelnen. Jeder einzelne, der seine Verantwortung ablegt, und seine Pflichten verleugnet, verwirkt sein Recht und seinen Anteil am Machtanspruch.

Was das unter der Summe anrichtet, sieht man ja nun.

Volkherrschaft bedeutet, das jeder seine Möglichkeit wahrnimmt sich zu bilden, sich ausreichend und unabhängig zu informieren, sich entsprechen zu engagieren. Bedeutet, das Leben nicht nach Bequemlichkeit, Konsum und Egoismus auszurichten.

Echte Demokratie bedeutet, das jeder das Recht beansprucht Mitherrscher zu sein. Aber was ist mit diesen bequemen, konsumierenden, desinteressierten Bürgern, "Herrschern"?

Die Regierung, Volksvertreter. Was tut der Vertreter, wenn sein Souverän degenriert? Er verdrängt ihn. Ganz einfach.

Unser Anspruchsverhalten, alles möglichst viel+billig zu bekommen ohne Gegenleistung - es wird bedient von der Politik, was wir wollen.

Selbtverständlich verschweigen sie die Folgen, sonst würden wir sie nicht wählen wollen.

Sich vernünftig zu informieren, vernünftig zu leben, um dann eine Partei wählen die Vernünftiges tut - lange überfällig.

Sofern sich vorhandene Parteien nicht als geeigent erweisen, was hindert uns Neue zu schaffen?

Der Mensch ist ein Macher, er hat seine heutige Welt geschaffen, und er kann auch eine andere errichten.

Er muss es nur wollen, sich trauen, in kauf nehmen das es ihn entsprechendes kostet. Nichts ist umsonst.

Das gilt auch für Parteien und Politik.

Stattdessen, schieben wir die Verantwortung auf jene ab die gewählt wurden, sogar für unseren kranken Lebenswandeln sollen sie schuld sein - jede Eigenverantwortung wir strikt abgelehnt.

Wenn dann nichts mehr funktioniert, war es natürlich die Lügenpresse, Marionettenregierung, Flüchtlinge, Ökolüge, NWO.

Dann werden die Messer gewetzt, von Verschwörung geflüstert und nach Bürgerkrieg gerufen. Ist diese Gesellschaft noch bei Trost?

Nein es ging uns verdammt zu gut, das wir an allem rütteln was wir haben und im gleichen Atemzug unmenschliches fordern!

Unser Konsum, "Wohlstand", alles bezahlt mit Kriegen und Neokolonialismus. Verstand und Bildung in den Dreck gedrückt von Kapitalismus und Egoismus.

Die welche sich am meisten beschweren, haben am wenigsten Vernünftiges getan. Aber statt sich das einzugestehen, sucht man Bestätigung am (Internet-)Stammtisch.

Nur, was erwarten wie bitte von Politkern, die aus einer solchen beschränkten Gesellschaft hervorgehen?

Wieviel neue Parteien wurden versucht? Wählen wir denn, was unscheinbar ist, was sich nicht an die Wirtschaft verkauft?

Wer etwas anders fordert, als was die Wirtschaft bezahlt?

Hatten wir niemals Gelegenheit, uns anders zu entscheiden? Alles verschenkt an Parteien die uns nur sagen was wir hören wollen.

Das Kleingedruckte geflissentlich ignoriert, etwas naiv anzunehmen, es werde einem vorgelesen zur rechten Zeit.

Wir erliegen unserer eigenen Ohnmacht, da wir annehmen "es helfe sowieso alles nichts".

Am Ende wird genau diesen Leuten nichts besseres einfallen als AfD oder NPD zu wählen...?

Was wir brauchen, ist ein neues Bewusstsein.

0

Da musst du selber eine Partei gründen !

unreligiös, rational, wertebetont

Mir fällt da nur "Die Linke" ein. Tut mir leid!:)

Warum tut es dir leid?

0
@romanus00I

Deshalb, weil ich vielleicht wieder den Unmut einiger auf mich ziehen könnte. Nur deshalb, ehrlich... Sonst tut es mir nicht leid. :)

0

Gründe am besten Deine eigene Partei....wir haben noch nicht genug.

Was möchtest Du wissen?