Welche Partei soll man wählen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Moment steht keine Partei gut genug da um sie zu wählen. Hier mal eine Übersicht zu Parteien die man nicht wählen sollte.

  • NPD (Selbsterklärend)
  • AFD (Will die Demokratie so wie wir sie haben abschaffen)
  • CDU (Sehr links angesetzt)
  • Die Grünen (Partei mit unrealistischen Träumen)
  • SPD (Sozialistisch-ähnliche Partei)

Soweit ich weiß gibt es glaub ich noch die Freien Wähler. Was tun die ?

0
@Cici26

Diese Partei ist momentan noch zu klein damit sie irgendwas bewirken könnte, in 3-4 Jahren vielleicht, aber jetzt noch nicht.

1

Inwiefern ist die CDU links angesetzt?

0
@LittleLolly96

Wenn man bedenkt was die Merkel für Pläne hat und wie sie diese umsetzen will, sie denkt ja erst gar nicht daran einen Kompromiss zu schliessen, hingegen sollen wir für alles aufkommen. War genau so wie bei den Kommunisten damals, dem Volk ging es schlecht und den Staatschefs ging es gut.

0

In der Politik hat man immer die Wahl zwischen Pest und Cholera. Ich habe auch immer mehr den Eindruck, dass die Parteien in ihren Programmen voneinander abschreiben. Gerade bei den etablierten Parteien ist es damit eigentlich egal was man wählt. Man hat das, was die anderen Parteien wollen unter anderem Namen gewählt.

Trotzdem sollte man immer noch wählen gehen, um extremistische Parteien wie die NPD nicht aufflammen zu lassen. Eigentlich sollte man meinen, dass die Menschheit aus der Vergangenheit gelernt hat.

Aber ich denke mal im Endeffekt bin ich wahrscheinlich bei SPD oder Grünen.

Ich werde mich hier nicht vertiefen, dennoch bin ich überzeugt, der der Bildung und alles was damit zusammenhängt höher stellt im Wahlprogramm , sicher mehr punkten wird, denn das die AFD mit ihren oft ungefilterten und stoischen Vorstellungen punkten kann liegt daran , das es sehr viel ungebildete in Deutschland gibt , die das große ganze nicht betrachten sondern nur Schnittmengen also übersetzt "Politik Flosskeln" mehr vertrauen , der analytische Geist ist nicht mehr gefragt, denn von den vielen ungebildeten Menschen dort draußen profitieren solche Parteien ( AFD und NPD) und wissen wie man sie lockt. Da wir uns eh in einer Ellenbogengesellschaft befinden ,sind die Gemüter noch mehr angeheizt und wenn eh alles so egoistisch dahinläuft, wer vertraut denn da noch auf das soziale Miteinander und den daraus resultierenden guten Vorstellungen und Handlungssträngen. ICh komme selbst aus dem sozialen Bereich, arbeite seit 14 Jahren in Berlin in Kita und Schulen und finde es erschreckend , wie viele Kollegen sich aktuell der AFD anschließen würden und das in Berlin. Es ist und bleibt eine unberechenbare Zeit, in der alles möglich zu sein scheint. Also ändert endlich was am Bildungssystem und tut nicht weiter so, als wären die AFD Wähler nur mal so eine Protestwählerschaft, bildet sie so , das sie es verstehen das mit AFD in Deutschland nicht geholfen wird.

AfD: Nicht wählen, neulich kam von Storch der nette Kommentare, man sollte bei den Flüchtlingen an den Grenzen doch wieder von Schusswaffen Gebrauch machen dürfen.

NPD: Bitte nicht, selbsterklärend.

SPD: Schon lang keine Sozialdemokraten mehr.

CDU: Hier ein Video: 

https://youtube.com/watch?v=ce1q1ilXE3w

Kurz gesagt, ich habe keine Ahnung, wen man wählen sollte. Wir leben in einer Lobbykratie.

Guck dir die Programme von den verschiedenen parteien an. Die Partei mit der du am zufriedensten bist wählst du.

Was möchtest Du wissen?