Welche Partei glaubt ihr wird 2021 den/die Bundeskanzler/in stellen?

Das Ergebnis basiert auf 286 Abstimmungen

Bündnis 90 - Die Grünen 36%
CDU 35%
DIE LINKE 13%
Andere Partei: 11%
SPD 3%
FDP 1%
CSU 1%

51 Antworten

CDU

Die SPD kann man aktuell voll vergessen - die Genossen haben sich 23 Jahre später noch immer nicht vom Debakel um einen gewissen Herrn Schröder erholt und sind inhaltlich so zerstritten und konzeptlos, dass man ihnen häufig selbst im Kommunalbereich nicht mehr traut. Das alles ist noch viel zu tief in den Köpfen, was da war - man traut den "Roten" einfach nicht mehr, nachdem sie unter Gerhard Schröder alle ihre Kernkompetenzen der Reihe nach verriet -------> die Agenda 2010 mag 2004/05 der richtige und nötige Schritt gewesen, aber dass sie ausgerechnet von der "arbeiterfreundlichen" SPD kam, brach ihr genauso das Genick wie die im Sommer 2005 heiß debattierten VW-/Klaus-Volkert-/Peter-Hartz-Affären. Außerdem fehlt es der SPD außerhalb Scholz und Steinmeier an kreativen Köpfen mit Wiedererkennungswert und inhaltlichem Profil. Sie kommt auf mich rüber wie ein Bürgermeisterkandidat, der nur gebetsmühlenartig vom "Sozialen" schwadroniert und alles anders machen will, aber eigentlich vom Tuten und Blasen keine Ahnung hat.

Die Grünen sind letztlich eine Verbotspartei und dürften dafür sorgen, dass die Lebenshaltungskosten ins Exorbitante steigen. Punkten tun die eigentlich nur bei Jugendlichen, die noch gar nicht wahlberechtigt sind oder bei Besserverdienern, die sich einen "grünen" Lifestyle ohne Weiteres leisten können. Die breite Masse merkt das langsam; Baerbock/Habeck sind als Kanzlerfiguren untauglich und nicht seriös genug; Herr Habeck allein durch diverse unreife und despektierliche Äußerungen, der auf einem alternativen Gut groß gewordenen Frau Baerbock unterstelle ich grüne Realitätsferne.

Die Linken sind halt im Grunde die Nachfolgerpartei von Genosse Honeckers SED, was ihre größte Bürde ist, und genausowenig mehrheitstauglich wie die Grünen fernab ihrer Stammwähler. Sie haben gute Ansätze, sind aber oft sehr extrem und dürften selbst mit der SPD zu wenig Prozentsätze haben, um regieren zu können. Viele die ich kenne haben Angst, mit den Linken ein Stück DDR wieder zu wählen oder wieder zu kriegen und da hin zu kommen, wo man nie wieder hin wollte.

Die AfD ist ein Fall für sich und im Grunde gar nicht allein regierungsfähig, obwohl viele sie wählen - allerdings sind die AfD-Wähler zumeist keine Hardcore-Gauland-Fans, sondern reine Frustwähler, die die CDU mit neuer Führung, ohne Merkel und ohne AKK, durchaus wieder für sich gewinnen könnte - es liegt an der Union selbst.

Die CDU bzw. die Union ist für viele das geringste Übel - weil weder fundamental grün noch fundamental rot noch fundamental "schwarzrotgold-hellblau" - und dürfte es mit einem Vorsitzenden und einem Kanzlerkandidaten, der das alte Profil der Vor-Merkel-Ära wieder rausholt und manifestiert, auch werden. Ich könnte mir daher eine Schwarz-Gelb-Koalition für 2021 durchaus vorstellen, wenn die Union jetzt die Chance nutzt und Leute an die Macht kommen, die vom Volk akzeptiert werden.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Menschenfreund, Außendienst, ehem. Gemeinderat!
Die Grünen sind letztlich eine Verbotspartei 

Haha, da musste ich gerade leicht schmunzeln.

Wer hat folgende Verbote gefordert?

  • Verbot von Vollverschleierungen an Hochschulen
  • Verbot von Sexplakaten
  • Kopftuch-Verbot an Kindergärten und Grundschulen
  • Verbot von Messern in Innenstädten
  • Verbot von Gentests an Embryonen
  • Verbot von Frühverrentungen
  • Verbot von „spontanen“ Tattoos
  • Verbot von „lauter“ Straßenmusik
  • Verbot von DDR-Symbolen
  • Smartphone-Verbot an Grundschulen

Kleiner Tipp: Es waren nicht die Grünen.

Nun gibt es ja Verbote, die durchaus sinnvoll sind (z.B. das Verbot der Konverstionstherapien). Die habe ich in der Auswahl natürlich unberücksichtigt gelassen. Die Grünen sind außerdem in vielen Bereichen für die Aufhebung von Verboten (z.B. das Cannabis-Verbot).

Punkten tun die eigentlich nur bei Jugendlichen

Wenn dem so wäre, würden sie nicht ein fulminantes Wahlergebnis nach dem anderen erzielen, denn Jugendliche sind gar nicht wahlberechtigt. Bei der Europawahl waren die Grünen allen Altersgruppen unter 60 stärkste Kraft. Aber auch bei der Altersgruppe über 60 konnten sie stark zulegen.

Alles Besserverdiener?

Die Linken sind halt im Grunde die Nachfolgerpartei von Genosse Honeckers SED, 

Geschichtsunterricht geschwänzt?

Die CDU war früher als Blockpartei an der SED-Diktatur beteiligt und hat alle Entscheidungen ohne jeden Vorbehalt mitgetragen. Nach Ende der SED-Diktatur waren noch viele ehemalige Stasi-Spitzel in Führungspositionen der Ost-CDU. Das war bei den Linken nicht anders, aber die haben ihre Geschichte immerhin ernsthaft aufgearbeitet. Herr Ramelow hat sich sogar öffentlich für die Verbrechen der SED-Diktatur entschuldigt, obwohl er als Wessi damit überhaupt nichts zu tun hatte.

Ich könnte mir daher eine Schwarz-Gelb-Koalition für 2021 durchaus vorstellen

Diese Chaos-Koalition hatten wir von 2009 bis 2013. Außer der Mövenpick-Steuersenkung ist da nicht viel bei rumgekommen.

Wobei man der schwarz-gelben Koalition unter Merkel eines lassen musste: Griechische Verhältnisse, wie wir sie nach 1998 hatten, sind uns zum Glück erspart geblieben. Aber ist das wirklich der Maßstab für erfolgreiche Politik, ein Land nicht vor die Wand zu fahren?

5
@ProPero
Verbot von Vollverschleierungen an HochschulenVerbot von SexplakatenKopftuch-Verbot an Kindergärten und GrundschulenVerbot von Messern in InnenstädtenVerbot von Gentests an EmbryonenVerbot von FrühverrentungenVerbot von „spontanen“ TattoosVerbot von „lauter“ StraßenmusikVerbot von DDR-SymbolenSmartphone-Verbot an Grundschule

Ok, im umkehrschluss sind die Grünen für Bewaffnung mit Messern, für vollverschleierung und damit gegen die weibliche Selbstbestimmung, für mehr sex Plakate (im übrigen sind die meisten davon ja frauenabbildungen). Für Gentests an Embryonen und Wiedereinführung von DDR Symbolen.

Sehr beruhigend

2
CDU

Die Grünen liegen derzeit noch 5 % hinter der Union. Ich schätze, die werden das auch nicht mehr aufholen.

Wenn aber Merz Kanzlerkandidat würde, mit wem zusammen will der dann regieren? Zusammen mit Herrn Habeck von den Grünen. Das kann man wohl vergessen.

Das kann nur Murks geben, nämlich eine Koalition aus Groko + FDP, die lägen dann derzeit bei 51,7 %. Ja, das würde den Bertelsmannleuten genau in den Kram passen.

Vermutlich wurde der Röttgen jetzt auch nur deshalb (überraschend) ins Rennen geschickt, um dem Laschet Stimmen abzuweigen, so dass am Ende der Merz siegen kann. Das werdet ihr ja vermutlich schon bald sehen und auch hier bleibt Bertelsmann dann der Sieger! Aber keiner merkt's. LOL!

Also ähnliche Taktik wie in Thüringen, nur dass es hier ja legitim ist, weil CDU und nicht AfD.

0

wer ist "Der Berteilsmann" ?

0
CDU

Ich wähle zwar keine CDU, glaube aber trotzdem, dass sie das Rennen macht. In Umfragen ist sie einfach vorn. Die SPD erscheint wie ein Hühnerstall, in den man einen Knallfrosch reingeworfen hat - Die Grünen haben zumindest das Zeug zum Koalitionspartner, viel mehr aber auch nicht - Die Linke....ist eben die ewig Linke - die FDP existiert nur noch um ihrer selbst Willen und die AFD ist das kleine Schrumpelwürstchen ganz rechts auf dem Grill, das niemand haben will.

Bündnis 90 - Die Grünen

Die Union schwächelt immer mehr, weil sie den Wählern von Heute einfach nichtmehr das bieten kann, was JETZT wichtig ist.

Und wenn die Zustimmung nachlässt, kommt immer mehr eine Personaldebatte ins Spiel, was die Wähler aber noch mehr abschreckt. So man ja schon bei der SPD. Die Union macht jetzt genau dasselbe.

Daher sind die Grünen auch so im Aufwind. Sie streiten sich nicht um Kandidaten, sondern treiben ihre Programme voran, egal wie oft von Medien nachgefragt wird, wer wird Kanzler und so. Mit solchen Fragen lässt sich die Partei nicht ablenken.

Bündnis 90 - Die Grünen

obwohl ich mir wünschen würde, dass die FDP mehr stimmen bekäme wird es auf die grünen hinauslaufen, da man langfristig das Thema Umweltschutz nicht außer acht lassen darf. Gerade in der Fleischindustrie zeigt sich, dass der Markt eben nicht alles regelt.

Woher ich das weiß:Recherche

Was möchtest Du wissen?