Welche Partei bei Wahl wählen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn du die Punkte "Traditionelles Familienbild" und "EU der einzelnen Länder (was ist das)...." streichst, dann passt das zur FDP.

Du hast keine 'Wahl' im Sinne des Wortes. Du kannst nur Sch**s*e in verschiedenen Geschmacksrichtungen auswählen.

Bei solchen Zielen solltest du lieber garnicht wählen.

Die meisten der Standpunkte findet man nur noch bei der AfD. Die CDU hat Ähnliches früher mal vertreten, aber inzwischen längst aufgegeben und ist daher von der SPD kaum noch zu unterscheiden.

Für Wirtschaftsliberalismus und einen schlanken Staat tritt eigentlich keine relevante Partei mehr ernsthaft ein, weil man damit in Deutschland keine Wahlen gewinnt. Die FDP behauptet das zwar von sich, aber wenn sie in der Regierung ist merkt man da wenig von. Der Durchschnittswähler will vom Staat (also dem Steuerzahler) möglichst viele soziale Wohltaten bekommen und wer am meisten davon verspricht bekommt sein Kreuz.

Die AfD war unter Lucke wirtschaftsliberal orientiert, aber das weicht immer mehr einem aggressiven Sozialpopulismus, vor allem in Ostdeutschland.

lmnopqr 01.07.2017, 23:46

Die AfD in meinem Wahlkreis ist offen rechtsradikal und läd Leute auf ihre Veranstaltungen ein, die die Leugnung des Massenmord an den Juden als Meinungsfreiheit und Dissidenz abtun.... Geht gar nicht!

0
Schwervelke 01.07.2017, 23:48
@lmnopqr

In dem Fall musst du Abstriche machen, und nur die drei wichtigste Wünsche aufschreiben, und sehen, wer die verwirklichen kann.

0
Philippus1990 01.07.2017, 23:56
@lmnopqr

@ lmnopqr: Um welchen Landkreis bzw. welchen Referenten geht es denn da konkret? Aus meiner Sicht besteht ein Unterschied darin, ob man die Leugnung des Holocaustes als von der Meinungsfreiheit gedeckt sieht (was ich auch tue) oder ob man diesen selbst leugnet.

Davon abgesehen ist die AfD ja nicht überall wie in deinem Wahlkreis. Wobei auch in deinem Wahlkreis vermutlich nicht alle radikal sind.

Du kannst also entweder AfD wählen, dadurch viele deiner Positionen vertreten sehen und vermeintliche oder tatsächliche Radikalinskis ignorieren bzw. darauf hoffen, dass diese mit der Zeit verschwinden. Oder Du kannst CDU oder FDP wählen und deine Interessen kaum vertreten sehen - dafür hast Du dann aber keine Radikalinskis unterstützt.

Ich selbst bin von CDU und FDP so enttäuscht, dass ich diese vermutlich nie wieder wählen werde. Ich glaube die brauchen durch eine Partei wie die AfD einen Weckruf. Aus meiner Sicht ist die politische Lage inzwischen so schlimm, dass mir die Radikalinskis in der AfD egal sind.

1
lmnopqr 02.07.2017, 00:00

Es handelt sich um Wolfgang Gedeon, damit ist alles gesagt. Im Übrigen wurde ein Mitglied des Kreisvorstandes wegen Volksverhetzung verurteilt. Der Landtagsabgeordnete sympatisiert mit der NPD.

0
Philippus1990 02.07.2017, 00:13
@lmnopqr

@ lmnopqr: Wer ist denn der wegen Volksverhetzung Verurteilte? René Augusti? Holger Arppe? In Ostdeutschland ist die AfD in der Tat schwierig. Die Leute auf den vorderen Listenplätzen für die Bundestagswahl sollen aber gemäßigt sein. Wobei mir das inzwischen weitgehend egal ist.

Deutschland braucht im Bundestag dringend eine rechte Opposition, wenn das Land nicht noch weiter nach links schlittern soll. Wenn dann auch ein paar Radikalinskis im Bundestag sind - mir egal. In der Linksfraktion sind mindestens 1/3 linksextrem und die Medien interessiert es nicht.

1
lmnopqr 02.07.2017, 00:05

Wenn man die Leugnung von Massenverbrechen, von Quälerein und Menschenhass auf Minderheiten duldet (als Meinungsfreiheit) fährt man voll im Fahrwasser von Rechtsradikalen, die sich so zu verteidigen meinen. Millionen von Menschen sind umgekommen und wurden gequält, wer das als Meinungsfreiheit abtut, ist Rechtsradikaler und macht genau solche Aussagen wieder salonfähig.

0
Philippus1990 02.07.2017, 00:15
@lmnopqr

@ lmnopqr: Nach deiner Definition sind dann die meisten Menschen in den USA "Rechtsradikale". Dort gibt es nämlich keine Gesetze gegen Hatespeech und Holocaust-Leugnung. Ich finde es einfach krank jemanden wie Horst Mahler wegen Leugnung des Holocaustes zu zwölf Jahren Haft zu verurteilen. Namhafte Juristen haben zudem Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit der Regelung. Beispiel: http://www.tagesspiegel.de/politik/ex-verfassungsrichter-holocaust-leugner-nicht-bestrafen/1275952.html

1

Das sind typische AfD Programmpunkte.

das ist eine Mixtur von FDP und AfD

lmnopqr 01.07.2017, 23:39

Die FDP ist zu links; die AfD zu rechts.

0
voayager 02.07.2017, 01:27
@lmnopqr

genau, was der Fragesteller will, das ist die Quadratur des Kreises

1
Schwervelke 02.07.2017, 08:58
@lmnopqr

In Deutschland gibt es einfach zu wenig Parteien. So ein "Feintuning" wie du es suchst, gibt es hier nicht. Du musst nach Prioritäten wählen. Oder eine eigene Partei gründen, wie es in den Niederlanden noch oft vorkommt: wer nicht mit dem Gebotenen einverstanden ist, sucht sich seine eigene Anhänger und mischt am Rande mit.

0

Das ist deine entscheidung

Wahl-o-mat.de

Was möchtest Du wissen?