Welche Online-Vergleichsplattform ist die Beste?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 4 Abstimmungen

Check24 75%
Transparo 25%
Tarifcheck24 0%
Toptarif 0%

6 Antworten

Hallo,

Deine Frage müsste mit der Abstimmung lauten: Welche der vier (4) Portale findet ihr schöner...

Grundsätzlich kann ich die kritischen Stimmen der vorherigen Schreiber nur unterstützen.

Mein persönlicher Favorit ist das Portal www.123tarifvergleich.de

Ich bin so frei und zitiere von deren Seite über die Philosophie, welche sich deutlich von den "üblichen Verdächtigen" abhebt:


  • Anonym Prämien miteinander vergleichen !

123tarifvergleich ist das Vergleichsportal, welches dem Kunden außerdem die Chance gibt, die gefundenen besten Konditionen sofort online abzuschließen bzw. zu beantragen, in aller Regel zu den besten Bedingungen. Deswegen werden Sie womöglich umfassende Abhandlungen zu den einzelnen Versicherungstypen missen, doch wir möchten erreichen, unseren Besuchern die Möglichkeit zu bieten, den preisgünstigsten Tarif zur angestrebten Absicherung zu finden. Um zu erfahren, ob eine gewisse Vorsorge für Sie sinnvoll ist, empfehlen wir Ihnen, dass Sie immer die Empfehlungen der Verbraucherschützer studieren und mit Ihrem gewünschten Absicherungsprofil abstimmen.

123tarifvergleich ist ein unabhängiges Informationsportal mit Tarif- und Leistungsvergleichsrechnern, bei dem die faire Information über die günstigsten verfügbaren Konditionen im Vordergrund steht. Daher verzichten wir bewusst auf jegliche Art von Datenerhebung , wie z.B. auf das Speichern Ihrer IP-Adresse.

Wir sammeln keine E-Mail-Adressen und keine persönlichen Daten, um unseren Interessenten Werbung übersenden zu können. Wir bieten extra durchweg anonyme Prämienvergleiche, da scheinbar niemand mehr anonyme Vergleiche bieten möchte, denn Adressen bedeuten Geld. Der anonyme Vergleich ist für unabhängige Information unentbehrlich.

2 - Anonym Leistungen vergleichen !

Momentan stellt sich der Markt bei den Versicherungen durch den Konkurrenzkampf der Unternehmen für den Interessenten immer undurchsichtiger dar, Prämien divergieren zum Teil deutlich, ebenfalls die Leistungen der Versicherer. Verantwortungsbewusste Vermittler bedienen sich darum die gleichen oder ähnliche Instrumente, wie wir sie Ihnen an diesem Ort bereithalten. Mit dem direkten Vergleich können Sie sich genau aufklären, Sie können 3 Konditionen mit den Leistungen gegenüberstellen. Auch können Sie hier mit SSL-gesicherter Verbindung die erforderlichen Unterlagen, Absicherungsbedingungen u.ä. abfragen. Bei den meisten unserer Rechner können Sie auch die einzelnen Versicherer miteinander vergleichen.

3 - Sicher alle nötigen Informationen und Anträge laden !

Eine Vielzahl Versicherungen sind im Anschluss an den Prämienvergleich bei den jeweiligen Anbietern abzuschließen. Damit Sie dies direkt mit gutem Gefühl im Internet ausführen können, weisen alle unsere Rechner Sicherheitsstandards, die heutigen Ansprüchen gerecht werden, auf. Das ist im World Wide Web immer unerlässlich bei der Angabe persönlicher Daten.

Auch das Herunterkopieren der Versicherungsbedingungen und sonstigen Unterlagen geht mit Hilfe von einfachem Anklicken der erstrebten Dokumente auf den Vergleichsseiten.

Ein weiterer Pluspunkt:

Durch die Kapazitäten der eingereichten Anträge bei den Versicherungen haben wir häufig Sonderkonditionen eingebunden, so helfen wir dem Interessenten, leicht verständlich und spielend einfach bei den jeweiligen Anbietern die günstigste Vorsorge für seine persönlichen Vorstellungen zu finden. So kann und soll sich Versicherungsvergleich online auch in barer Münze lohnen.

Wir wollen für jede Form der Absicherung im Web die Gelegenheit erzeugen, diese sofort auf dem Monitor und nicht erst nach Angabe der Email oder des Namens vergleichen zu können.

So können die Interessenten feststellen, dass es häufig deutlich preiswerter geht, sowie Sie die sonst wo ermittelten Konditionen mit unseren Ergebnissen abgleichen, als Sie nach diesen Tests annehmen müssten. Vergleichen Sie selbst, bei uns sind Sie namenlos und wir freuen uns, falls wir unseren Besuchern assistieren können.

Es ist gegenwärtig ziemlich schwer den Überblick über stets wechselnde Angebote zu behalten, selbst für unabhängige Versicherungsmakler. Aufgrund dessen haben wir die 123tarifvergleich geschaffen, und wir haben lange recherchiert, um Rechner ausfindig zu machen, die nebst einfacher Handhabung obendrein das Maximum an Schutz und umfassende Marktübersichten bereitstellen.


Das finde ich deutlich überzeugender als eine Flut von Werbespot, die vermutlich auch nicht ganz kostenlos ist!

Bis denne

Christian

Transparo

Hallo XantanVirulex, als Pressesprecher der HUK-COBURG bin ich natürlich Partei, da mein Unternehmen Aktionär bei Transparo ist. Dennoch vielleicht ein Hinweis: Richtig ist zwar, dass bislang kein Portal einen vollständigen Überblick bietet. Und richtig ist auch, dass Portale mit Provisionen Geld verdienen (müssen). Aber meines Wissens hat bisher Transparo als einziges Portal erklärt, alle Kfz-Tarife listen zu wollen, derer man habhaft wird, auch solche Tarife, die nicht über das Portal abgeschlossen werden können. Das überprüftt im Übrigen regelmäßig der TÜV-Saarland, steht in einer aktuellen Pressemeldung. Freundliche Grüße Alois Schnitzer

schau mal beispielsweise hier: www.euro-pool.de

Das ist ein Beispiel für ein reines Maklerportal, freigeschaltet für Kunden mit: online-Vergleichsmöglichkeiten, neutral rechenbar, kein Nachvorneschieben von Gesellschaften durch den Makler u.a. Gut ist hier, dass nicht nur nach dem Preis verglichen wird, sondern auch die einzelnen Leistungsbausteine nebeneinander gestellt werden können. So kann sich jeder Kunde genau die Police zusammen stellen, die er gerade braucht.

Es wird von sehr vielen Maklern benutzt, jedesmal in individualisierter Form.

Die Ergebnisse kommen von den Rechenkernen der jeweiligen Gesellschaften.

Wenn jetzt jemand kommt und sagt; Es fehlt aber die Gesellschaft XY, dem sei gesagt: zeig mir einen einzigen in Deutschland, der mehr hat oder kann. Es gibt auch kein Geschäft in welcher Branche auch immer, das alle Anbieter oder Produzenten von der im betriebenen Geschäft angebotenen Branchen komplett verkauft. (Ausnahmen: Monopole)

Hey Leute,

ich habe auch schon viele Versicherungen übers Internet abgeschlossen, auch schon bei oben genannten wie check24, aber eben nur sowas einfaches wie KFZ oder private Haftpflichtversicherung.

Bei umfangreichen Themen wie Berufsunfähigkeit oder Altersvorsorge habe ich immer gerne eine objektive Beratung von einem Makler. Da hab ich dann meisten hier http://www.finanzen.de/ abgeschlossen. Da haben die Makler nämlich auch Bewertungen. Ganz coole Sache!

Lg MandyMa

Online Plattformen können immer nur der ersten Information dienen mit der man ins Beratungsgespräch mit einem von Gesellschaften unabhängigen Versicherungsmakler gehen sollte.

Der VM hat noch zusätzliche Gesellschaften im Vergleich mit speziellen Leistungen und verfügt durch seine zahlreichen Anbindungen an Gesellschaften auch über Rahmenvereinbarungen welche auf Online Plattformen nicht geboten werden.

Zusätzlich berät der VM anhand der Wünsche eines Kunden klärt über Risiken auf und ermittelt den jeweiligen Versicherungsbedarf.

Für seine Beratung haftet der VM, für selbst getätigte Online Abschlüsse haftet der Kunde selbst auch bei Unwissenheit.

SgtMiller 22.03.2012, 20:26

weitere Info :

Was taugen Vergleichsportale?

7.7.2011 – Die Institut für Versicherungs-Wissenschaften, Leipzig GmbH hat in einer Studie die Tarif-Ergebnisse von Online-Vergleichsportalen untersucht. Dass keines der Portale für alle Kundenprofile das preisgünstigste Angebot präsentierte, könnte für große Ernüchterung beim Verbraucher sorgen. Weiterhin führte die Nichtabfrage von bestimmten Leistungsmerkmalen dazu, dass die Portale nicht immer die Kundenwünsche ausreichend berücksichtigten.

Das Goslar Institut der Studiengesellschaft für verbrauchergerechtes Versichern e.V. hatte anlässlich seiner in Auftrag gegebenen Studie zu Vergleichsportalen zu einer Pressekonferenz nach Köln eingeladen. In dieser veröffentlichten die Autoren Professor Dr. Fred Wagner und Dr. Florian Elert vom Institut für Versicherungs-Wissenschaften in Leipzig die Ergebnisse. Interessenskonflikt nicht gegeben Ziel war es herauszufinden, welche Vergleichsportale die günstigsten Kfz-Versicherungstarife anbieten und in welchem Umfang dabei Kundenwünsche berücksichtigt werden. Hierzu wurden für 15 fiktive Versicherungsnehmer, die nach Angaben der Autoren mit ihren Merkmalen häufig in Deutschland anzutreffen sind, am 17. November 2010 Vergleichsrechnungen bei sieben Portalen durchgeführt. Mit Verweis auf dieses Datum trat Wagner jeglichen Spekulationen entgegen, die einen Interessenskonflikt vermuten könnten. Schließlich ist das Goslar Institut eine Initiative der HUK-Coburg. Der Versicherer hatte im April gemeinsam mit zwei Mitbewerbern das Vergleichsportal Aspect Online übernommen (VersicherungsJournal 21.4.2011). Die weiteren sechs untersuchten Portale waren Check24, Finance Scout 24, FSS Online, Geld.de, Ino24 sowie TopTarif. Fünf der sieben Anbieter weisen sich als Makler im Impressum der Internetseite aus. Bei den beiden verbleibenden Anbietern handelt es sich um einen reinen Informations-Dienstleister und einen echten Mehrfachvermittler. Kein Portal findet immer den günstigsten Preis Vergleicht man die Portale nur anhand des Durchschnittswertes der drei jeweils günstigsten Preise, die für die verschiedenen Kundentypen herausgesucht wurden, zeigt sich ein differenziertes Bild. So erzielten zwei Portale das beste Ergebnis im Vergleich, obwohl sie nur für vier der fünfzehn Versicherungsnehmer die billigste Variante darstellten. Zwei Portale zeigten sogar nur für jeweils einen Kundentypen den günstigsten Tarif auf. Im Ergebnis gibt es also kein einziges Vergleichsmedium, was jedem Kundentypen die günstigsten Optionen anzeigt. Wer bei der Auswahl des geeigneten Tarifs nur auf den Preis achtet, ist demnach gut beraten, sich gleich an mehrere Portale zu wenden. Deutliche Schwankungen zeigen sich nämlich, wenn man die Preiskorridore zwischen dem ausgewiesenen günstigsten Tarif beim jeweils besten und schlechtesten Vergleichsrechner betrachtet. Diese liegen zwischen 8,27 Prozent und 28,76 Prozent. Weiterhin zeigt sich, dass die Anbieter, die tendenziell die meisten Tarifmerkmale abfragten, im Durchschnitt die höchsten Preise anboten. Dies führt Elert darauf zurück, dass mit der steigenden Anzahl der Abfragen auch die Gesamtheit der zu vergleichenden Versicherer zurückgeht. Nicht immer Kundenwünsche berücksichtigt Bei der Untersuchung hatten die Autoren aber nicht nur den günstigsten Preis im Blick. Zur Bemessung der Qualität wurden die ersten drei Angebote von sechs Portalen auf die Erfüllung von neun Leistungskriterien überprüft. Diese waren unter anderem Selbstbehalt, Rabattretter oder der Zusammenstoß mit Tieren aller Art. Hierbei kam es in 470 Fällen zu einer Übererfüllung, während in 152 Fällen Leistungsmerkmale nicht berücksichtigt wurden, welche bestimmte Kundentypen aber im Deckungskonzept eigentlich gewünscht hatten. Die Portale im Einzelnen wiesen entweder zum weit überwiegenden Teil positive Abweichungen aus, oder es hielten sich Über- und Untererfüllung die Waage. Unterschiedlicher Umfang der Abfragen Bei der letzteren Gruppe war zu erkennen, dass ein Großteil der gewünschten Leistungsmerkmale gar nicht abgefragt wurde. Als weitere mögliche Begründung für Abweichungen nannten die Autoren die Produktpolitik von Versicherern, die bestimmte Aspekte wie Neuwertentschädigung oder den Verzicht auf die Einrede der groben Fahrlässigkeit stets im Vertragswerk vorsehen könnten. Während negative Abweichungen dem Kunden zwar stets in der Ergebnisübersicht angezeigt wurden, sei dies bei positiven nicht bei jedem Portal der Fall gewesen, lautet eine weitere Feststellung. In diesen Fällen wird dem Kunden also nicht kenntlich gemacht, dass ihm ein Tarif mit höherwertigen Leistungen empfohlen wird, welcher möglicherweise auch einen Mehrbeitrag bedeutet. „Setzt man Preis und Deckungsumfang in Bezug, zeigt sich, dass die teuersten Anbieter die meisten Über- und die wenigsten Untererfüllungen ausweisen“, stellt Wagner fest. Daher sei er nicht in der Lage, ein bestimmtes Portal zu empfehlen. Vielmehr hänge die Entscheidung davon ab, welche Priorit

0
SgtMiller 22.03.2012, 20:27

auch nicht uninteressant :

Die fiesen Tricks der Vergleichsportale 02.08.2011 Internet ist praktisch: Nur drei Klicks und schon glaubt der potenzielle Neukunde, den günstigsten Anbieter für eine Police gefunden zu haben. Stimmt nur leider nicht. Vergleichsportale für Finanzdienstleistungen boomen: Ob Tagesgeld, Kredit oder Hausratversicherung  - alles lässt sich ratzfatz im Netz  recherchieren. Die Marktforscher von YouGovPsychonomics haben gerade herausgefunden, dass sich jeder zweite Internetnutzer vor einer Kaufentscheidung auf Portalen wie Check24, Finance Scout 24 und anderen informiert. Was viele aber nicht wissen: Auf diesen Seiten werden in der Regel nur die Anbieter verglichen, die auch dafür bezahlen. Den gesamten Markt bilden die Portale also nicht ab. Soll heißen: die individuell beste Police für die Hausrat-, Haftpflicht- oder Kfz-Versicherung ist oft gar nicht dabei. Es lohnt sich immer, mehrere Vergleichsportale plus die Homepage solcher Assekuranzen zu nutzen, die einem interessant erscheinen. Vorsicht aber, wenn es überhaupt nur dann eine Auskunft gibt, wenn der Kunde vorher persönliche Daten wie Adresse, emailaccount oder Auskünfte zur Lebenssituation herausrücken soll. Hauptsache Daten Die Portale verdienen auch am schwunghaften Handel mit Datensätzen. Es kann gut sein, dass Sie die Konditionen für Kfz-Versicherungen vergleichen wollen, aber anschließend ungebeten mit Werbung für die Altersvorsorge bombardiert werden oder eine Private Krankenversicherung für 59 Euro im Monat angedient bekommen.  Ein purer Schaufenster-Tarif, den es im wahren Leben nur für kerngesunde Zwanzigjährige gibt, die in Monaten mit R und bei bei Vollmond geboren wurden.... Grundsätzlich sollten solche komplexen Policen mit Langzeitfolgen wie eine private Krankenversicherung, eine Berufsunfähigkeitsversicherung oder eine Altersvorsorge ohnehin in Ruhe mit dem Mitarbeiter eines Anbieters besprochen – und protokolliert – werden. Diese Themen sind voller Fallstricke zum Beispiel zu Vorerkrankungen, die sich womöglich erst in zwanzig Jahren auswirken. Wenn der Kunde ernsthaft erkrankt und die PKV mit dem Verweis auf eine Voerkramnkung nicht zahlen will oder eine formidable Zusatzrente im Alter plötzlich steuerpflichtig ist. Denn eines ist sicher: Dann ist Ihr Vergleichsportal längst Geschichte. Auch wenn die großen Versicherungen unter dem Dach ihres Verbandes ein gemeinsames Portal planen, um den üblen Methoden mancher Portale zu entgehen, bietet das den Kunden noch keine Vollständigkeit. Einige Anbieter werden auch dort nicht teilnehmen. Sie wollen nicht, dass auch die Konkurrenz über den Datensatz ihres Neukunden verfügen kann. 

Quelle : Wirtschaftswoche http://www.wiwo.de/finanzen/versicherungen-die-fiesen-tricks-der-vergleichsportale-475694/

0
Check24

die aNDEREN KENN ICH NICHT UND DER CHECK"$ IST DAS BESTE

Was möchtest Du wissen?