Welche negativen Auswirkungen hat Multikulturalismus auf Deutschland?

6 Antworten

Hauptsächlich den Verlust von einem nationalen Zusammenhalt und Gemeinschaftssinn. Die Gesellschaft spaltet sich in viele kleinere Gruppen. Es liegt in der Natur des Menschen, dass er sich unter seinesgleichen wohler fühlt. Je mehr Gemeinsamkeiten, desto eher fühlt man sich dem Gegenüber verbunden.
Deswegen gibt es auch Orte wie Chinatown oder little Italy. Auch wenn in europäischen Städten solche Übernamen für gewisse Gebiete nicht so oft vorkommen, heisst das nicht, dass es sie nicht gibt. Multikulti funktioniert mehr schlecht als recht. Die Mehrheit der Menschen lebt am liebsten unter seinesgleichen.

Unter "seinesgleichen" heißt bestimmt nicht mit Menschen die der gleichen Nationalität angehören. Die meisten Deutschen würd ich niemals in mein Haus lassen! Da sind mir Türken viel lieber!

0
@karlokotzek

Ausnahmen bestätigen die Regel. Ich gehöre selber zur Ausnahme. Aber wie gesagt, die Mehrheit der Menschen ist lieber unter ihren Landsleuten. Das ist eine Tatsache.

1

Menschen kennenzulernen die eine (völlig) andere Einstellung pflegen ist doch nicht negativ? Dazulernen und toleranter zu werden ist etwas positives.

Keine.Es macht Deutschland bunter. Bei uns in Köln gibt es ein Stadtviertel, das ausgesprochen multi-kulti ist. Es ist ein absolutes, buntes In-Viertel.

Ein guter, reicher Freund von mir besitzt in der Nachbarschaft, also bei uns auf dem Dorf, eine tolle Villa. Wunderschön. riesen Grundstück mit Teich und allem.

Die verkauft er jetzt, weil er täglich seinem Veedel nachweint. Er will zurück in sein multikulti Viertel (obwohl er für einen Parkplatz manchmal endlos laufen muss).

sehr wenige. Welche ?

  • Kinosterben (deutschsprachige Filme)
  • diverse deutsche Restaurants gingen und gehen ein
  • traditionelle Volksfeste verkümmern z.T.
diverse deutsche Restaurants gingen und gehen ein

Ich entschuldige mich, dass ich das so hart sagen muss: Im Gegensatz zum Dönermann haben die unter dem Strich einfach keinen Bock zu arbeiten.

0
@Fernrohr303

Dann geh doch mal in ein Restaurant mit deutschen Gerichten und genieß den Service ("steht doch auf der Karte", "kann ich doch nichts für Mann", "draußen nur Kännchen", "sehn Sie doch, wenn sie es auspacken"; ,"Kollege kommt gleich" usw.)

Wir haben wirklich schon sehr viel Geld für schlechten Service ausgegeben. Und das ist kein Einzelfall.

0
@lesterb42

Dürfte wohl regional unterschiedlich sein. Es gibt Gegenden, da geht es recht batzig zu, dann aber auch solche, wo Verbindlichkeit und Geselligkeit sich die Hände reichen.

Es gibt sehr wohl kulturelle Unterschiede hier bei uns. Im Rheinland z.B. oder in Oberbayern wirst du eine andere Mentalität erleben als z.B. im Ruhrgebiet oder in Norddeutschland usw.

0
@Fernrohr303

Wenn ich dann so überhaupt nicht mehr weiter weiß, werde ich dich fragen.

0

Wir bekommen Parallelgesellschaften, von arbeitsgierigen, geldgeilen "Mitmenschen", denen alles andere egal ist.
Ist aber nur logisch. Wenn man nie etwas hatte, schlägt man die Chance nicht aus nur das Beste zu bekommen.
"Wir" die "Wohlstand" gewohnt sind, haben gelernt, dass man nicht immer alles bekommen kann und ab einem gewissen Punkt bescheiden zu leben. Einwanderer denken, Deutschland ist ein Land in dem man alles bekommt was man will. Ich denke das ist das größte Problem.

Was möchtest Du wissen?