Welche Nebenkosten hat man beim Erwerb, beim Bewohnen einer Eigentumswohnung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dazurechnen muss man die Grunderwerbssteuer sowie Notar- und Grundbuchkosten. Dies sind insgesamt rund 5 % des Kaufpreises. Je nach Angebot konnt ggf. noch die Maklerprovision hinzu.

Entsprechende Rechner findest Du eigentlich bei nahezu allen Banken und Kreditanbietern im Web, einfach mal Hypothekendarlehen eingeben... Empfehlenswert wäre hier u. a. die ING-DIBA.

Im Hausgeld ist neben den kalten und warmen Betriebskosten, die auch bei einer normalen Mietwohnung anfallen, noch die sogenannte "Instandhaltungsrücklage" enthalten. Hier sollte man sich vorher zum einen erkundigen, wie hoch diese ist und darüber hinaus bei einer gebrauchten Eigentumswohnung vorher einen Blick in die Unterlagen (Eigentümerversammlungsprotokolle...) werfen, um zu erfahren, ob hier nicht demnächst größere Aufwendungen, die nicht aus der Rücklage gedeckt sind, zu befürchten sind. Dies ist manchmal auch der Grund für so manches Schnäppchen..... Eine pauschale Höhe des Hausgeldes kann man deshalb nicht angeben. In unserer Stadt liegt es so im Schnitt bei etwa 3 bis 4 EUR pro qm (bei 2 bis 3 EUR Betriebskosten).

Das Hausgeld sind die Rücklagen für künftige und laufend anfallende Kosten am Gebäude und Grundstück (Erneuerung der Heizung, Dach, Fassade usw) und betragen ca. 50 €, können auch höher liegen, je nach Wohnfläche und Einigung aller Eigentümer. Die Grundsteuer fällt jährlich an und hängt mit der bebauten Grundstücksfläche zusammen. Je mehr Stockwerke ein Haus hat, desto geringer fällt sie für den einzelnen aus. Bei einer mitteleren Wohnung ca. 200 Euro pro Jahr. Wenn du nicht weißt was alles auf dich zukommt läßt du dich am besten beraten.

du kannst auf jeden Fall nicht hier einfach fragen: "mit was muß ich monatlich rechnen, Zinsen usw." und gibts nur Betrag X an. Was soll man damit anfangen? Es muß mindestens der genaue Betrag sein, wie hoch dein Eigenkapital ist, bei welcher Bank du es machen willst, Laufzeit des Darlehens, dein Einkommen, Größe deines Haushaltes, wer verdient alles mit und wieviel, wo liegt die Wohnungs usw.

Ich bin sicher, daß du diese Daten nicht veröffentlichen willst. Aber ohne läßt sich nichts genaues sagen.

0

Lass Dir vom Verkäufer die letzten 3 Jahresabrechnungen der Hausverwaltung vorlegen, da siehst Du alles. Ließ die Protokolle der eigentümmerversammlungen der letzten 3 Jahre, da weißt Du alles.
Kaufnebenkosten 5%

PS: Wenn Dir der Verkäufer diese Unterlagen nicht vorlegen will, dann laß die Finger davon. Die Grundsteuer ist von Kommune zu Kommune unterschiedlich, frag den Verkäufer.
Alles andere rechnet die Hausverwaltung ab.

0

Hausgeld 2€ pro m² + Bewirtschaftungskosten: - Verwaltungs- - Betriebs- - Instandhaltungskosten Nebenkosten:

Direkte: - Grunderwerbssteuer 3,5% Kaufpreises - Maklerprov. 3,48 - 6,96&% - Notar & grundbuchkosten 1%

Indirekte: - Grundschuldbestellung 0,4% Darlehnssumme - Grundschuldeintragung 0,3% - Bearbeitungsgebür 1% - Schätzkosten - Honorar Finanzberatung

Mehr fällt mir nicht ein kannst mir aber gerne schreiben: t.janssen@email.de da es hier recht unübersichtlich ist...

Was möchtest Du wissen?