Welche Nebenkosten darf der Vermieter nachträglich abrechnen, obwohl ich dort nicht mehr wohne, und neue Nebenkosten plötzlich dazukommen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ob du den vorhandenen Kabelanschluss nutzt ist egal, er war ja Bestandteil des Hauses / deiner Wohnung. Ich musste auch schon Kabelgebühren zahlen und hab nicht mal einen Fernseher.
TV-Anlagen gehören zu Betriebskosten und sind über die Nebenkosten abzurechnen.

Hausmeister können abgerechnet werden. Wenn du aber sicher bist das es diesen nie gegeben hat, dann könntest du hier Widerspruch gegen einlegen. Es könnte aber auch sein das sich der VM selbst als Hausmeister eingestellt hat. Wer da Hausmeister spielt ist egal, es muss nur einer da sein. Kann ebenso gut ein Mieter sein und keine beauftragte Firma.

Wenn du den Garten nicht nutzen durftest, dann musst den auch nicht bezahlen. Steht im Mietvertrag allerdings Gartennutzung und du hast das Angebot selbst nicht genutzt, dann wäre es sozusagen dein Pech.
Auch hier jönntest du evtl. WIdersprechen.

Generell darf auch die Grundsteuer auf die Mieter umgelegt werden und zählt zu den "erlaubten umrechnungsfähigen Posten" nach § 2 Ziffer 1 BetrKV. Dazu reicht im Mietvertrag auch der Satz "Nebenkosten" und es muss nicht explizit jeder einzelne Posten aufgeführt werden. Dazu gibt es dann ja wieder Gesetze die regeln was umgelegt werden darf und was nicht.


Was möchtest Du wissen?