Welche natürlichen Feinde haben Honigbienen?

2 Antworten

Neben zahlreichen Viruserkrankungen sowie bakteriellen Krankheiten wie der europäischen und amerikanischen Faulbrut werden die Bienenvölker durch Parasiten entscheidend geschwächt. Hierzu gehört zum Beispiel die Varroa-Milbe, welche die Larven befällt und zu mißgebildeten Bienen führen kann. Der erfahrene Imker entfernt deshalb alle Waben mit Drohnenlarven, da diese vorzugsweise angegriffen werden. Weiterhin werden Bienen von vielen Vogelarten gern verzehrt, aber auch andere Insekten wie Ameisen, der Bienenwolf oder Wespen sowie Spinnen mit ihren klebrigen Netzen stellen besonders für alleinfliegende Bienen eine Gefahr dar. Ein Grossteil der Bienen geht ebenfalls an schlechtem Wetter zu Grunde, welches die Bienen überrascht und oft erfrieren läßt. Vom Regen durchnässte Bienen können nicht mehr fliegen und stellen eine leichte Beute für viele ihrer Feinde dar.

Der Mensch ist die FALSCHE Antwort. In Europa können Bienen nicht mehr ohne den Menschen überleben. (weil sie ohne Behandlung gegen Parasiten eingehen) Die Feinde sind (wie tucan richtig geschrieben hat) VARROA Milben und die Firma Bayer (Clothianidin). Hornissen und Wespen "fangen" sich den einen oder andreren Leckerbissen vom Flugloch weg. Diese Verluste kann man jedoch vernachlässigen.

Was möchtest Du wissen?