Welche Narkose ist bei einer Fettabsaugung (Reiterhosen) notwendig / zu empfehlen?

1 Antwort

Grundsätzlich können bei einer Fettabsaugung (Liposuktion) alle gänigen Narkoseverfahren eingesetzt werden. Welche Narkose zur Anwendung kommt, hängt stark vom Individualfall ab.

In den letzen Jahren sich bei Fettabsaugungen immer mehr die sogenannte Tumeszenzanästhesie durchgesetzt, eine spezielle Form der Lokalanästhesie, bei der eine betäubenden Lösung in das Unterhautfettgewebe injiziert wird. Dieses sehr schonende und sichere Verfahren bewirkt, dass die Fettabsaugung nach einer kurzen Einwirkzeit vollkommen schmerzfrei durchgeführt werden kann. Im Bedarfsfall, wenn der Patient dies wünscht oder bei größeren Eingriffen, kann zusätzlich dazu noch eine Sedierung (Dämmerschlaf) zum Einsatz kommen, sodass der Patient von der Operation nicht all zuviel mitbekommt.

Handelt es sich um eine größere Fettabsaugung oder wird an mehreren verschieden Körperregionen Fett abgesaugt, muss/sollte der Patient umfassend narkotisiert werden. In diesen Fällen kommt in der Regel eine Vollnarkose (Intubationsnarkose) zum Einsatz.

Fettabsaugungen an den Reiterhosen sind ein klassisches Beispiel für eine Fettabsaugung an mehren Körperregionen (Hüfte, Po, Oberschenkel etc.), die auch etwas länger dauern kann. Im Normalfall wird eine solche Operation in Vollnarkose durchgeführt.

Am besten besprichst du das aber mit deinem Arzt, der kennt sich am besten aus und kann dich ausführlich beraten. Jedenfalls solltest du  davon ausgehen, dass du aller Wahrscheinlichkeit nach für deine Operation vollnarkotisiert wirst.

Was möchtest Du wissen?