Welche Nährwerte sollten im Mineralwasser hoch und niedrig sein?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Natrium und Clorid können niedrig sein (unbedingt nur ein und niedere zweistellige Werte), Kalium, Magnesium und Calcium können hoch sein. Ein hoher Fluoridgehalt ist gut für die Zähne. Eine hoher Hydrogencarbonatspiegel kann Magenübersäuerungen lindern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eines meiner Lieblingsthemen. Vom rein wissenschaftlichen Standpunkt sind Kalium und Magnesium am elementarsten, da kann gar nicht genug von allem drin sein. Die restlichen bekommst Du zur Genüge über die Ernährung, und das Hydrogencarbonat ist lediglich die Kohlensäure in Deinem Sprudelwasser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wünschenswert sind hohe Kalium- und Magnesiumgehalte, von denen nehmen wir in aller Regel zu wenig zu uns. Fluorid sollte besser niedrig sein. Ebenso radioaktive Isotope (die du nicht gennant hast, die aber auch seltenst deklariert sind und auch nur in wenigen Ausnahmefällen bedenkliche Konzentration erreichen). Der Rest ist Geschmacksache, es sei denn du bist nierenkrank.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles egal.

Die Mengen die du an solchen Stoffen über die Nahrung zuführst sind um ein Vielfaches größer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?