Welche Nähmaschinennadeln kaufen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da gehen alle gängigen Marken. Schmetz zum Beispiel ist eine gute Marke.

Nadeln wechselt man nicht nur wenn sie abgebrochen sind. Je nach Material, Jeans, Jersey etc. braucht man andere Nadeln.

Stumpfe Nadeln ruinieren den Stoff, deshalb Nadeln immer kontrollieren. Wenn man eine Nadel über einen Nylonstrumpf ziehen kann ohne Fäden zu ziehen ist sie noch in Ordnung.

Verbogen darf eine Nadel auch nicht sein, sonst greift der Unterfaden nicht.

Neues Projekt neue Nadel, damit ist man auf der sicheren Seite.

Alle Haushaltsnähmaschinen haben Flachkolbennadeln. Du bist also nicht an die Marke gebunden.

Okay also egal welche Nähmaschine ich kaufe, ich finde immer die passende Nadel

0
@MsBalboa

Industriemaschinen und teils Haushaltsmaschinen die älter als 30 Jahre sind ausgenommen, ja. Da gibt es (zumindest auf dem europäischen Markt) nur ein System.

1
@MsBalboa

Ja, das von Singer in den USA 1895 entwickelte Standardsystem hat sich weltweit an den Haushaltsmaschinen durchgesetzt und wurde von den meisten Maschinen- und fast allen Nadelherstellern weltweit bereits um den ersten Weltkrieg herum kopiert. 

In Europa nennt man es 130\705H. Auf den amerikanischen Kontinenten erst 15x1, dann 2020. In Asien HAx1.

Es gab nur noch 2 andere Systeme, die früher mal an Haushaltsmaschinen verbreitet waren. 

24x1\2060\DHx1: wesentlich kürzere Nadeln. Von Singer 1888 entwickelt für frühe Kettenstichmaschinen. In Europa praktisch unbekannt. 2 Nadelhersteller weltweit produzieren diese Nadeln noch, um die Vielzahl an noch immer benutzten Altmaschinen zu versorgen. 

206x13\2029\HPx13: gleiches Format wie Standardnadeln, aber die Nadelöse liegt viel näher an der Nadelspitze. Diese Nadel wurde von Singer in den späten 1940ern\frühen 1950ern entwickelt und wurde von einigen Herstellern in den 1950ern und 1960ern in kleinen, günstigen Haushaltsmaschinen verwendet, bei denen der Abstand zwischen Platte und Spulenkapsel geringer war. Aufgrund heute niedriger Nachfrage und hohen Lagerbeständen stellt die zur Zeit niemand mehr her. Man kann sie aber noch kaufen, oft in Großpackungen (100 Stück, 50€ z.B.).

0

Was möchtest Du wissen?