welche nachteile hat das s6?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

1. Der Akku ist fest verbaut

Samsung-User sind es gewohnt, den Akku austauschen zu können. Das kann zum Beispiel dann praktisch sein, wenn der Akku nach mehreren Monaten schlapp macht und durch einen komplett neuen ersetzt werden muss oder aber, wenn der Akku leer geht und man das Smartphone zwischendurch nicht aufladen kann. Mich persönlich stören fest verbaute Akkus nicht, aber ich kenne viele Samsung-Fans, die sich darüber aufregen und genau aus diesem Grund das Galaxy S6 ignorieren wollen.

2. microSD-Karten gehören der Vergangenheit an

Auch das war immer praktisch: Durch microSD-Karten konnte man immer den Speicher von Samsung-Smartphones erweitern und man hatte so mehr Platz für Bilder, Videos oder seine komplette Musiksammlung. Aber auch diese Funktion fiel beim Galaxy S6 dem Rotstift zum Opfer, stattdessen hat man die Wahl zwischen drei Speichergrößen: 32, 64 oder 128 GB.

3. Es ist teurer geworden

Die UVP des Galaxy S6 mit 32 GB internen Speicher liegt bei 699 Euro. Das ist die gleiche unverbindliche Preisempfehlung, die Samsung auch damals für das Galaxy S5 mit 16 GB veranschlagt hat. Auf den ersten Blick kriegt man zwar den doppelten Speicher zum gleichen Preis, wer jedoch mehr Speicher braucht, muss tief in die Tasche greifen: 64 GB kosten 799 Euro und 128 GB ganze 899 Euro. Die Option, den Speicher günstig durch eine microSD-Karte zu erweitern (64 GB kosten um die 30 Euro), entfällt komplett, sodass man gar keine andere Wahl hat, als 100 oder gar 200 Euro mehr auszugeben.

4. Es ist nicht mehr so widerstandsfähig

Samsung-Smartphones haben in der Vergangenheit zwar nie einen Schönheitspreis gewonnen, dafür waren sie aber auch sehr robust und widerstandsfähig. Wenn ein Galaxy S5 beispielsweise aus niedriger Höhe auf den Boden fällt, passiert in den meisten Fällen nichts, lediglich der Akkudeckel löst sich und der Akku fällt raus (natürlich nur, wenn es nicht ganz ungünstig auf den Boden fällt!). Das Galaxy S6 ist durch seine Glas- und Alukonstruktion schon per Definition fragiler und da wird auch Gorilla Glass 4 nicht viel dran ändern können.

5. Der Akku ist geschrumpft

Der Akku im Galaxy S5 hat eine Kapazität von 2.800 mAh und galt damals als Akku-Wunder, obwohl die Konkurrenz bereits größere Akkus verbaut hat. Das Galaxy S6 muss mit nur 2.550 mAh auskommen und auch wenn die reine Akkukapazität nicht alles ist, muss doch die Frage erlaubt sein, ob das S6 wieder ein Akku-Wunder wird. Denn auch wenn Samsung die Software noch so gut optimiert, die fehlenden 250 mAh dürften trotzdem nur schwer auszugleichen sein, zumal beim QHD-Panel des Galaxy S6 auch noch deutlich mehr Pixel mit Saft versorgt werden müssen als seinerzeit beim Galaxy S5. Skepsis und hochgezogene Augenbrauen sind also berechtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Akku ist schwach , Keine Micro sd möglich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist ein Samsung mit TouchWiz, bekommt keine Updates mehr...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dirni007 15.08.2016, 16:28

Natürlich bekommt es noch updates!

0
Trytogetme 15.08.2016, 17:15
@Dirni007

1 vielleicht, dann is schluss. War bei Samsung immer so, und wird auch immer so bleiben

0

Was möchtest Du wissen?