Welche Nachteile hätte man bei der Gestaltung eines Portal/ web Projekt unter Wordpress?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wordpress ist ein System, das zwar flexible Anpassungen erlaubt, sich bei bestimmten Funktionen aber zum Nachteil entwickelt. Auf nicht-selbstentwickelte Frameworks zu setzen hat immer Nachteile, denn an bestimmten Stellen ist eine individuelle Anpassungsfähigkeit eben nicht mehr gegeben.

Wordpress beansprucht sehr viele Ressourcen und hinzugefügte Themes und Plugins sowie deren Rückstände sorgen dafür, dass eine Seite (besonders bei schlechtem Hosting) bei zu vielen Besuchern nicht mehr stand hält bzw. sich die HTTP-Requests mit der Ladezeit deutlich erhöhen.

Wordpress kann zwar so ziemlich alles, aber nicht alles gut. Für Foren gibt es deutlich bessere und performantere Lösungen, selbiges gilt für Shops. Was Wordpress weiterhin gut kann sind Blogs und Webseiten, aber bei individuellen Lösungen kommen schnell die Nachteile zum Vorschein.

Was Wordpress auszeichnet ist die Dynamik: bei sich schnell ändernden Inhalten ist das wichtig. Dafür laufen im Hintergrund viele Prozesse (PHP, CSS, Scripts. etc.). Mit einer guten, eigenständigen und sauberen Entwicklung von Erweiterungen für ein Wordpress-Grundgerüst kann dennoch viel erreicht werden, ohne dass es zu Lasten der Performance fällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GuteGuteFFR
21.01.2017, 16:40

Bezüglich der performance: 

Ich dachte das Wordpress Webseiten gleichzeitig gehostet werden, siehe Tarife: https://de.wordpress.com/pricing/

Dienen diese Tarife lediglich als CRM Grundlage? 

0
Kommentar von Masflow
22.01.2017, 00:22

Du kannst Wordpress hosten wo immer du auch willst, für Anfänger ist : Allikl kaum zu Typen, für mehr Anspruch Raidboxes, und wenns richtig abgeht dann Server

0

Also der gravierendste Vorteil liegt darin, dass Wordpress eine weltweite und riesengroße Community von Codern, Entwicklern und User hat.

Ich habe mittlerweile schon einige komplexe Projekt mit WP abgewickelt und habe bisher immer wenn ich an Grenzen des Machbaren gestoßen bin, eine Antwort, eine Codezeile oder sogar ein Plug In  aus der Community bekommen. Großteils kostenlos. Für spezielle Dinge muss man halt ein paar Euros hinblätter. 

Im Vergleich zu Joomla, Contao, TYPO3 und anderen CMS Systemen kann ich nur aus 10 Jahren Erfahrung sagen, mit Wordpress liegst Du auf jeden Fall richtig. Ob Magento Installation bis hin zur Streaming Plattform von Music.... 

Viel Erfolg !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wordpress wahr früher mal reines Bloger CMS, heutzutage bietet Wordpress nahezu unbegrenzte möglichkeiten, auch was Design angeht. Dazu hat man Risiege Themes auswahl, die man auch wenn es sein muss mit CSS ect. den eigenen Wünschen anpassen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LutzFragt
21.01.2017, 15:55

Die Theorie verstehe ich. Um dies in der Praxis zu leben, ist technisches Know-how nötig. 

PS: Meine Fragen sind nicht beantwortet worden, sondern nur durch eine markige Aussage ergänzt worden.

0
Kommentar von GuteGuteFFR
21.01.2017, 15:59

Hallo Masflow, vielen Dank für dein Beitrag! Ich habe es bereits in der Fragestellung angedeutet:

Mir ist klar das Wordpress überwiegend eine Platform für das erstellen von Blogs ist.
Dennoch nutzen viele diese Platform für ganz andere Zwecke..

Mir ist sehr wohl bekannt das man sehr viele Möglichkeiten über Wordpress hat und wie umfangreich es ist, mich interessiert jedoch überwiegend wo die konkreten Schwierigkeiten/ Probleme/ Grenzen/ Einschränkungen bei der Gestaltung von größeren Plattformen/ web Projekte hat.

Würde mich über einen Kommentar sehr freuen. 

0
Kommentar von Masflow
21.01.2017, 15:59

Jenachdem was du umsetzen willst findet man heutzutage alles im Netz bzw. Youtube, leichter als mit Wordpress geht es nicht dazu hat man Plugins ect, klar kann man eigenetwicklung machen ohne Wordpress aber Preislich wird man da in Nevada landen..... Wordpress ist wie gesagt einfach und vom Funktionsumfang in keiner Weise schwach. Kenne viele Websiten die auf Wordpress bassieren und Millionen von Besuchern im Monat haben.

0
Kommentar von Masflow
21.01.2017, 16:02

Wenn Wördpress eine kleine schwäche hat dann nur klein und im Shop Bereich ( sehr kleine schwäche). Ansonsten kann man alles damit Realisieren, Grundkenntnisse in CSS ect, sind jedoch nich vom Nachteil

0
Kommentar von Masflow
21.01.2017, 16:03

Die Frage ist halt was man damit umsetzen will und welchen Wissenststand man hat?

0
Kommentar von Masflow
21.01.2017, 16:18

https://techcrunch.com/ Mil. Besucher im Monat. Bin im Online Marketing tätig und glaub mir mit Wordpress machst du heutzutage nichts falsch. Google nach Worpress

0
Kommentar von Masflow
21.01.2017, 23:05

Gut wenn du zweites Facebook werden willst dann kommst du nicht über eigenetwicklung hinaus aber die Maßstäbe muss du erstmal erreichen.....

0
Kommentar von Masflow
21.01.2017, 23:15

Um Facebook zu werden muss man erstmal 6 stellig 8n die Entwicklung investieren

0

Der größte Nachteil ist zweifelsohne, dass die Designs keine Auskunft zu ihrer Konversionsrate geben. Das wäre noch nicht so schlimm, wenn die Designs nach belieben verändert werden könnten, um im Falle einer schlechten Konversionsrate für Abhilfe zu sorgen. Ich als Nicht-Techie bin der schlechten Konversionsrate ausgeliefert...

Für den privaten Bereich ist das in Ordnung. Möchtest Du jedoch ernsthaft Online Geld oder Kunden akquirieren, nimm Geld für die Planung, Entwicklung und PERMANANTE WARTUNG/VERÄNDERUNG in die Hand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Masflow
21.01.2017, 15:47

Falsch!

2
Kommentar von GuteGuteFFR
21.01.2017, 15:48

Hallo Lutz, vielen Dank für dein Beitrag!

Könntest du "Auskunft zu ihrer Konversionsrate" umformulieren? Überhaupt verstehe ich den Begriff "Konversionsrate" nicht, das Internet führt mich überwiegend in die Physik als Reaktortechnik?

Könntest du evt. einen konkreten Beispiel verlinken für eine schlechte Umsetzung "der Konversionsrate" ???

Ist damit etwa Responsive Webdesign gemeint? Oder wie das zu verstehen? 

Bei worldpress Seiten/ Projekte kann man ebenso Geld für die Planung, Entwicklung und permanente Wartung/ Veränderung in die Hand nehmen?????

0
Kommentar von Masflow
21.01.2017, 23:08

was hat Konversionsrate mit Wordpress zutun??????? größter Schwachsinn was ich ehe gehört habe......

0

Pro:
- weit verbreitet
- einfach zu bedienen
- hat viele plugins
- wird weiter entwickelt
- dazu müsste es einige anleitungen geben
- ermöglicht ohne grosse kenntnisse im webbereich das erstellen von webseiten

Kontra:
- frisst ressourcen und somit geld
- einem wird "zu viel" arbeit abgenommen (nach dem motto: es läuft und jetzt kann ich mich ja zurück lehnen das ding wird schon laufen und sicher sein)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?