Welche Nachteile / Vorteile entstehen, wenn man statt ledig, verheiratet ein Arbeitsverhältnis beginnt?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ob man ledig oder verheiratet ist spielt beim Gehalt keine Rolle sondern nur bei der Steuerklasse.

Was der Ehepartner beruflich macht, interessiert einen Arbeitgeber nicht, insofern kann er auch gar nicht beurteilen, wer der Hauptverdiener der Familie ist.

Nightstick 08.08.2017, 20:22

Karriere wollen heutzutage beide Geschlechter machen.

Es interessiert den Arbeitgeber u.U. jedoch schon, was der Ehepartner beruflich macht, z.B. um die personelle Fluktuationsrate niedrig zu halten.

Außerdem: Wenn die Frau bei BMW im Konstruktionsbüro eingestellt werden soll, und der Mann bei Daimler Benz arbeitet, könnte der Verdacht aufkommen, dass sich die beiden am Abendbrottisch möglicher Weise über betriebliche Dinge austauschen.

@dany100, so einfach ist das Personalwesen also nicht...

Das Einzige, was den AG wohl nur am Rande (zu meinem ersten Punkt) interessiert, ist, wer der Hauptverdiener ist.

0
dandy100 08.08.2017, 20:40
@Nightstick

@dany100, so einfach ist das Personalwesen also nicht

Hm, also zufälligerweise bin ich selbst Personaler in einem sehr großen Pharmakonzern - Fragen nach dem Beruf des Ehepartners hat es bei uns in Vorstellungsgesprächen noch nie gegeben

0
Nightstick 08.08.2017, 20:43
@dandy100

Dann solltet ihr sie mit aufnehmen (siehe oben).

Stellt diese Frage einfach - das zeichnet ein wesentlich klareres Bild über den Bewerber / die Bewerberin.

P.S.: Für diesen Tipp nehme ich nichts ;-))

0
dandy100 08.08.2017, 20:48
@Nightstick

Was der Partner beruflich macht, ist erstens Privatangelegenheit und hat zweitens nicht die geringste Aussagekraft, was die Qualifikation des Bewerbers/in betrifft - und nur das ist entscheidend.

0
Nightstick 08.08.2017, 21:34
@dandy100

Du hast den Zusammenhang offensichtlich nicht verstanden - schade!

0

Was möchtest Du wissen?