Welche musikalischen Merkmale hat der Black Metal und inwiefern unterscheidet er sich zwischen anderen Metal-Richtungen?

3 Antworten

Grundsätzlich ist Black Metal deutlich simpler und monotoner als andere Metal-Stile. Viele Metal-Stile (insbesondere Thrash Metal und Death Metal) zeichnen sich durch sehr komplexe Rythmen, mehrstimmige Gitarrenriffs und lange komplizierte Gitarrensoli aus. 

Black Metal hingegen ist im Vergleich dazu relativ einfach gestrickt: Der Rythmus ist meistens durchgehend gleich, das Tempo ist durchgehend hoch (gibt allerdings auch paar Ausnahmen) und es gibt häufig nur sehr wenige, einfache Gitarrenriffs, welche oft häufig wiederholt werden.  Soli wie in anderen Stilen gibt es gar nicht bzw. kaum. Die Riffs bestehen meistens aus nur wenigen Akkorden, die stark dissonant sind. Darüber hinaus sind die Gitarren meistens sehr stark verzerrt. Außerdem ist die Tonqualität o bewusst schlecht und der Sound ist allgemein sehr kalt, aggressiv und "kratzend" (in Reviews ist öfters mal  von "rotzigem Black Metal" die Rede ;D). Im Gegensatz zu anderen Extreme Metal Stilen (insbesondere Death Metal) sind die Gitarren nicht tiefer gestimmt und der Bass ist oft kaum zu hören. Das Schlagzeug spielt meistens durchgehend Doublebass und Blastbeat. Der Gesang ist eigentlich immer Screaming, mit Klargesang macht man sich in der Szene schnell viele Feinde^^

Was die Texte angeht, ist Black Metal deutlich eindimensionaler als andere Metal-Genres. Während es auch in den extremen Bereichen öfters noch politische oder gesellschaftskritische Texte gibt, findet man solche Texte im Black Metal eigentlich gar nicht. Die Texte handeln größtenteils über Themen wie Hass, Satanismus bzw. anti-christliche Themen, Tod, Depressionen, misanthropische Themen, apokalyptische Vorstellungen etc. und sind sehr düster. Dabei sollte man allerdings beachten, dass die Texte eigentlich nie wörtlich gemeint sind, sondern immer nur metaphorisch gemeint sind und Musiker damit bewusst provozieren wollen.

Wer jetzt mitgedacht hat, wird sich wahrscheinlich fragen, warum zum Teufel sich Leute so etwas freiwillig anhören. Und genau hier liegt der größte Unterschied zu anderen Metal-Genres und generell fast jeder populären Musikrichtung: Der Fokus liegt im Black Metal rein auf der Atmosphäre und nicht auf dem spielerischen Können. Black Metal soll nicht "schön" klingen. Black Metal will sich von allen restliche Musikrichtungen abgrenzen. Alle oben aufgezählten Merkmale wie Dissonanzen, Verzerrungen, extrem hohes Tempo, eine aggressive Spielweise, schlechter Sound, extreme Monotonie und unmenschlicher Kreischgesang gepaart mit extrem fremd anmutenden Texten, die teilweise menschenverachtende Aussagen beinhalten- das alles sind Stilmittel, um eine möglichst kalte, aggressive und düstere Atmosphäre zu erschaffen. Und so eine Atmosphäre hat eben eine ganz eigene Faszination. Deshalb ist die Aussage "Black Metal ist simpel" auch eigentlich falsch: Aus spielerischer Sicht, mag das zwar stimmen. Für einen Musiker ist Black Metal allerdings eine ziemliche Herausforderung, da der Grat zwischen gutem Black Metal und musikalischem Müll ein sehr sehr sehr kleiner ist.

So, alle Merkmale sind fettgedruckt, ich hoffe es beantwortet deine Frage^^ Als Beispielsong würd ich dir "Transilvanian Hunger" von Darkthrone empfehlen, bei Interesse kann ich dir auch noch weitere Songs schicken ;)

Danke für die ausführliche Antwort. :)

0

Welche Black Metal Bands würdest du mir, als Anfänger, empfehlen? Und wieso ist das Genre bei Nazis besonders beliebt? (Damit meine ich NSBM)

0
@stefan134

Ich würd erst mal mit den "bekannteren" Bands anfangen z.B. Mayhem, Darkthrone, Marduk, Emperor, Dissection, Watain, Immortal, Gorgoroth usw.

NSBM ist grundsätzlich ein sehr komplexes Thema,ich versuche mich kurz zu fassen, allerdings kann man mit dem Thema ganze Bücher füllen^^

Dass Black Metal bei Nazis besonders beliebt ist, kann man so eigentlich nicht sagen. Die meisten Black Metaller verachten NSBM schon allein aus dem Grund, dass Black Metal grundsätzlich völlig unpolitisch ist. Dazu kommt noch, dass die jeweiligen Ideologien unterschiedlicher kaum sein könnten: Viele Black Metal Bands betonen in ihren Texten die Freiheit jedes Einzelnen und verneinen grundsätzlich jegliche Art von totalitären Systemen und Moralvorstellungen (ob jetzt durch Religion oder durch Politik), die das Denken und Handeln des Einzelnen in irgendeiner Weise einschränken könnten. Dazu kommen noch, wie schon oben gesagt, misanthropische (d.h. lebensverneinende) und satanistische Aussagen. Dagegen ist die Ideologie des Nationalsozialismus mit ihrer Herdenmentalität, der straffen Hierarchie und generell sozialistische Ideen, ein ziemlich krasser Widerspruch.

Trotzdem gibt es im Black Metal, im Vergleich zu anderen Bands ja doch ziemlich viele Bands mit rechtsradikalen Ansichten. Beide Szenen wollen möglichst stark provozieren und schockieren. Und mit der Kombination aus Black Metal als Musik und NS-Ideologie in den Texten funktioniert das eben besonders gut. Dem Otto-Normal Menschen würde eine Szene wie Black Metal  (die ja in ihrer Ideologie so oder so schon alles andere als "normal" ist, und auf den ersten Blick auch gewisse Ähnlichkeiten  mit dem NS hat wie eben ein gewisser Hass auf die Menschheit oder zumindest Teile davon) als Standort für rechtes Gedankengut doch wohl viel plausibler erscheinen als z.B. Schlager oder Popmusik. Ein weiterer Grund ist, dass viele Szeneanhänger aufgrund des so oder so schon extremen Gedankengut grundsätzlich zwischen der Musik und der Ideologie trennen. Dementsprechend würden sie auch Musik von rechten Bands kaufen, solange ihnen die Musik gefällt. Burzum ist da ein sehr gutes Beispiel.

Allerdings sollte man wissen, dass NSBM im Black Metal kaum eine Rolle spielt und von vielen abgelehnt wird.  Viele Behauptungen, dass Black Metal rechts sei, enstehen einfach aus Vorurteilen oder Unwissenheit. Durch die Tatsache, dass Black Metal der Öffentlichkeit insbesondere durch die Morde von Varg Vikernes und Henrik Möbius (beides Neonazis) bekannt wurde, sind ziemlich viele Vorurteile entstanden. Dazu kommt, dass viele Bands z.B. Marduk sich textlich mit dem Thema NS/Drittes Reich befassen (schon allein, da man es ja durchaus als eins der dunkelsten Kapitel der Menschheitsgeschichte bezeichnen kann), und sich durch die Verwendung von bestimmter Symbolik bewusst auf sehr dünnes Eis bewegen, was von Außenstehenden eben schnell als Rechtsextremismus gewertet wird.

2
@BlackBanan24

Ich habe da mal ne Frage bezüglich Burzum:

Wie stark hat Varg Vikernes eigentlich seine Weltanschauungen in seine Texte einfließen lassen? Burzum verwirrt mich irgendwie immer ein wenig. Dass Varg Vikernes ein Neonazi ist, ist ja bekannt, aber ist Burzum auch eine NSBM Band?

0
@DerTypInSchwarz

Kann dazu nicht wirklich viel sagen, weil ich Burzum aus Prinzip nicht höre, weil ich solche Leute in keinster Weise unterstützen will, weder durch Youtube-Klicks und erst recht nicht durch CD-Käufe.

Ich meine allerdings mal gelesen zu haben, dass die Texte nicht rechts sind, sondern in erster Linie heidnische Themen und die nordische Mythologie behandeln.. so stehts zumindest bei Wikipedia und Metal-Archives.

0
@BlackBanan24

Varg V. befasst sich mit altem Europäischen Paganismus und Schamanismus , der in unserer Kultur fälschlicherweise als Odinismus verkauft wird.


0

@Black Banan

Wie kommst du darauf, dass alle Bands ihre Texte nicht ernst meinen und nur Provozieren wollen ?

Zu 80 % Mag dass stimmen, solche Bands sind Musikalisch meistens auch langweilig und schrott.

Es gibt aber 20 % die eine Ernste Doktrin leben, und zwar keine Black Metal Kultur, sondern ihre Okkulten und Mystischen Lehren in die Musik mir einfließen lassen. Dort steht die Theologie und die Mystik an erster Stelle ! 

0
@Nepomuk22

Ok vielleicht gibt es solche Bands. Allerdings sind das nicht 20% sondern vielleicht maximal 5% :D Bands die das Zeug das sie von sich geben, wirklich glauben sind doch seehr selten^^

0

Der Black Metal zeichnet sich durch überwiegend ernstere Themen aus wie etwa Theologie, Mythologie und Kultur.

Es gab in der Geschichte des Black Metal sogenannte 4 Wellen, die erste bestand aus Death/Trash Metal Bands die sich mit satanischen Texten befassten, was immer das auch heißen soll. Genannt seien hier , Venom, Bathory, Mayhem usw.

Die 2 Welle ende der 80er Jahre wuchs hauptsächlich aus den neuen Sounds von Mayhem heraus, schneller , Rauher und bösartiger wurde die Musik. Burzum, Dissection, Abruptum und Emperor trieben in Skandin. die Szene voran.

Die Texte beschäftigten sich mit der Edda, der Satanischen Bibel von LaVey und einige Bücher wohl von Crowley dabei sowie etwas Mythologie, das oberflächliche Wissen aus diesen Büchern, verwendete man dann in den Texten, woraus sich einige Bands auch tiefer damit befassten. Für die Profane Gesellschaft und der normalen Metal Szene waren die Texte trotzdem schon harte Kost.

Die üblichen Verbrechen sollten bekannt sein, die ebenfalls auftraten.

Die dritte Welle wurde von Bands wie Emperor und Dimmu Borgir getragen und inspiriert.

Ab in die Öffentlichkeit mit weicherem Auftreten hatten sich diese Bands auf die Fahne gekrizzelt. 

Die Musik wurde Melodisch und mit Keybords bestückt.

Ende der 90er bzw. anfang des 21 Jh. formierte sich die Inoffizielle 4. Welle aus Bands wie Dissection ( seit 1989 schon voll dabei ) Ofermod, Malign , Watain, sowie Funeral Mist.

Die Bands zeichnen sich aus einem Theologieschen Satanismus aus und Magischen Praktiken, die in ihrer strenge und Ernsthaftigkeit weit über dem Klieschee Texten der Norweger und Finnen zu finden sind.

Die Texte der 4. Welle ( Watain , Ofermod, Deathspell Omega , Serpent Noir usw. ) befassen sich mit alten Qabbalistischen Texten sowie der Okkulten Lehre von Berüchtigten Circeln wie etwa der "Golden Down", "New Isis Loge" " Dragon Rouge " usw denen die Mitglieder der Bands oft angehören.

Manchmal nennt man diese Bands auch " Orthodox Black Metal " , wie gesagt, sie verwenden Profundes Wissen in ihren Texten und kennen sich gut in der Materie aus.

Ganz im Gegensatz zu Bands wie etwa, Dark Funeral , Immortal, Satyricon und der ganze andere Mist, die eigentlich nur oberflächlich Profane Texte auf die Beine stellen und meisten nur eine Show aus sich machen. Kindisch sowas.

Interessant. Die ersten zwei Wellen sind ja bekannt. Aber ich finde deine dritte und vierte Welle interessant und zutreffend. Du grenzt aber alle NsBM (Nicht satanischen Black Metal ;-) ) Richtungen aus! Ich persönlich finds gut aber es gibt nun mal auch depressive, misanthropische, politische (braun, rot, gelb, rosa ;-) ) mythologische, philosophische usw. Strömungen, die alle gute Vertreter haben! Aber wenn man Black Metal rein satanisch definiert, geb ich dir recht.

0
@Yingiz666

Das mit dem NsBM="Nicht satanischen Black Metal" meinste so aber nicht ernst, oder?^^ NSBM=National socialistic Black Metal. Desweiteren habe ich übrigens schon desöfteren in Diskussionen gelesen das manche Leute drauf pochen das NUR satanischer Metal "Black"-Metal sei/sein könne, also auch Pagan-Black Metal zB eben KEIN Black Metal sei (mal so als Beispiel jetzt), aber das ist mir ziemlich egal^^

2
@Stadtschrat

Natürlich ist das mein Ernst. Darum hab ich ja auch den Zwinkergrinser danach gesetzt. Mir geht dieses ganze Polik-Geschwafel tierisch auf die Eier.  Vor allem Leute die nach politisch korrekten Black Metal suchen, der ja niemanden beleidigt oder ausgrenzt. Hahaha Idioten. Naja drum das NsBM. Mal unter den Hirnamutierten etwas Verwirrung stiften. Das hab ich glaub ich aus einem Archgoat-Interview.

Naja mögen sie darauf pochen bis ihnen die Knochen abfaulen. Es gab von Anfang an Bands die andere Thematiken hatten und die sich zurecht Black Metal nannten. Diese ganze Haarspalterei kam erst später. Aber wie bereits geschrieben: Wenn man BM rein satanisch definiert, find ich die Vier-Wellen-Einordnung gelungen und korrekt. 

2

Schau dir die Folge 12 der Serie "Metal Evolution" an: Extreme Metal: The Lost Episode

https://www.youtube.com/watch?v=MoHOgfEoTlc

danke!

0

was für ein prozentsatz an metalfans hört gerne black metal?

was würdet ihr in etwa schätzen...ich habe black metal lieben gelernt...aber kenne kaum metalheads die black metal hören..sie finden es meist abstoßend , wenn sie burzum hören oder betiteln es als lärm...

wie steht ihr dazu...keine andere musik kann was so düsteres transportieren wie es der black metal macht.

...zur Frage

Moderner Satanismus Black Metal bands

Kennt ihr zufällig Black Metal Bands die den Modernen also atheistischen (Church of Satan) Satanismus vertreten ? Bin es leid die ganzen Idioten zu hören die nur vom bösen undso singen..

Danke im voraus! ;)

...zur Frage

Black Metal goes Kommerz?

Ich wollte nur mal fragen, was ihr denn so von kommerziell ausgelegten Black Metal Bands haltet. Wie z.B. Dark Funeral, die zwar gute Musik machen, aber sogar Eiskratzer für Autos mit ihrem Logo bedrucken und verkaufen. Mich würde eure Einstellung zu Black Metal und Kommerz interessieren.

...zur Frage

Warum gibt es teilweise im Black Metal so eine Abneigung gegenüber Symphonic Black Metal?

Frage steht oben. Zumindest jede Person, die Black Metal hört und die ich zu meinem Bekanntenkreis zählen darf, mag keinen Symphonic Black Metal - warum ist das so? Die sagen nur, dass das kein echter Black Metal ist.

...zur Frage

Polnische Metal Bands :)

Hallo :)

Ich suche Metalbands die aus Polen kommen und polnisch singen. :)

Ich hör am liebsten Folk, Speed, Power, Thrash und Death Metal :) Ich habe auch nichts gegen andere Metal Richtungen. Ich mag nur Nu und Black Metal nicht.

Könnt ihr mir Welche nennen? Oder welche empfelen?

Danke, im Vorraus! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?