Welche Musik ist im Islam verboten?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ja nach Auslegung reichen die Antworten darauf von "keine" bis "jede".

Hier nur eine von vielen möglichen Antworten:

Ein aufrechter Muslim, der dem Koran folgt, wird im Koran kein einziges
Verbot von Musik oder Gesang finden. Gott ist sehr präzise und SEINE
Gebote sind sehr eindeutig in Bezug auf jedes Verbot, das im Koran
angegeben wird. Der barmherzige Gott hat im Koran niemals die Musik oder den Gesang verboten. Jedwedes Verbot von Musik und Gesang, das unter manchen Muslimen besprochen wird, hat keine Grundlage im Koran. Diese Verbote sind Erfindungen, aufgebracht von manchen Gelehrten und
ihren Anhängern, die sich nicht scheuen, sich den klaren Anweisungen des
Korans zu verweigern. Stattdessen folgen sie von Menschen aufgestellten
Gesetzen und Büchern von Hadith und Sunna, die dem Koran und dem
schlichten Menschenverstand widersprechen und die Botschaft des
Propheten Mohammeds beleidigen.

http://www.alrahman.de/musik-ist-nicht-verboten/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass Dir von denen, die behaupten, Musik sei verboten, die entsprechende Stelle im Koran zeigen! Sie werden sich davor drücken wollen, weil sie es nicht können.

Tatsächlich verboten ist solche Musik, deren textlicher Inhalt mit dem Koran nicht vereinbar ist, also z.B. Musik über Unzucht, Drogen, Alkohol etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gambler2000 04.02.2016, 21:27

Im Islam gibt es ein unsinniges Musikverbot.

"Der Gesandte Allahs sagte: „ Ein Volk meiner Ummah wird Alkohol trinken und es anders nennen als bei seinem richtigen Namen. Fröhlichkeit wird für sie durch das Spielen von Musikinstrumenten und das Singen von Sängerinnen entstehen. Allah wird die Erde unter ihnen spalten und andere in Affen und Schweine Verwandeln"

0
furkansel 04.02.2016, 23:57

Wir hatten das Thema ausführlich in einer Runde behandelt. Ein eindeutiges pauschales Verbot gibtbes nicht wurde mir gesagt. Von daher stimmt entweder etwas mit der Übersetzung der von dir angegeben Überlieferung nicht oder sie ist nicht authentisch, da bei einem so eindeutigen Verbot es mir auch so gesagt worden wäre.

0
Gambler2000 06.02.2016, 11:10
@earnest

Höchstwahrscheinlich aus der Sunna, ich habe diese nicht gelesen (nur den Koran) aber auf jeder Islamwebsite die du so im Internet findest ist es aufgelistet.

1

Keine.

Nur einige geifernde Fanatiker erfinden solche geisteskranken "Verbote".

Musik ist Ausdruck göttlicher Harmonie. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Musikverbot muss ich sofort an Mars Attacks denken; vermutlich haben einige Angst, es geht ihnen so (bei 0:18):

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist ganz einfach: Nach Ansicht bestimmter sunnitischer Hardliner ist JEDE Musik verboten. Und nach Ansicht liberaler Muslime ist JEDE Musik erlaubt. 

Die Lösung? Auch ganz einfach: Du entscheidest selbst. 

Vielleicht hilft dir auch noch dies: Im Koran steht kein Musikverbot.

Gruß, earnest


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gambler2000 04.02.2016, 21:29

dafür aber in den Aussagen von Mohammed.

"Der Gesandte Allahs sagte: „ Ein Volk meiner Ummah wird Alkohol trinken und es anders nennen als bei seinem richtigen Namen. Fröhlichkeit wird für sie durch das Spielen von Musikinstrumenten und das Singen von Sängerinnen entstehen. Allah wird die Erde unter ihnen spalten und andere in Affen und Schweine Verwandeln"

LG.

0
earnest 04.02.2016, 21:33
@Gambler2000

Das ist aber nicht nett von Allah. 

Gibst du bitte die genaue Fundstelle an?

3
earnest 04.02.2016, 21:42
@earnest

Daß es Hadithe noch und nöcher gibt, in denen gegen Musik gewettert wird, ist ja wohl klar - siehe auch Teil 2 meiner Antwort. Das sind genau die Texte, auf die sich fundamentalistische Sunniten berufen.

Bei den zweifelhaften Hadithen wäre ich mit Bemerkungen wie "nach den Aussagen von Mohammed" sehr vorsichtig ...

3

Vermutlich keine die Spaß macht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Islam gibt es ein Musikverbot (warum auch immer)

"Der Gesandte Allahs sagte: „ Ein Volk meiner Ummah wird Alkohol trinken und es anders nennen als bei seinem richtigen Namen. Fröhlichkeit wird für sie durch das Spielen von Musikinstrumenten und das Singen von Sängerinnen entstehen. Allah wird die Erde unter ihnen spalten und andere in Affen und Schweine Verwandeln"

LG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
earnest 05.02.2016, 10:17

DEN Islam gibt es nicht. 

Und im Koran steht keine Musikverbot. Die von dir leider ohne Quellenangabe zitierte Passage steht ein einem dieser zweifelhaften Hadithe.

Da kann man dann wohl nur sagen: Ja und? 

Es gibt Hadithe für und gegen so ziemlich alles.

3

Generell ist das Hören von Musik im Islam nicht erlaubt, doch heutzutage hört keiner darauf. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
earnest 04.02.2016, 19:35

Generell nicht erlaubt?? 

Wie kommst du denn auf DIESE Idee?

3
furkansel 04.02.2016, 23:58

Ein generelles Verbot für jegliche Art von Musik ist mir nicht bekannt.

4

Musik egal in welcher Form ist laut Konsens der Rechtsgelehrten des Islam die sich auf die Authentischen Hadith Überlieferungen und auf den Quran stützen Haram (Verboten)


Beweise für das Verbot in Qur’an und Sunnah:


Allah sagt in Surat Luqman:
„Und unter den Menschen gibt es solche, die leeres Gerede vorziehen, um (Menschen) von Allahs Weg hinweg in die Irre zu führen, ...“ [Luqman:6]
Der Gelehrte der Ummah Ibn ´Abbas (r.a.) sagte:
„Dies bezieht sich auf Singen.“ Mujahid sagte: „Es bezieht sich auf Trommel (At-Tabl) spielen.“ [Tafsir At-Tabari, 21/40]


Ibn Kathir sagte:
„Allah sagt: ‚Und ihr wollt euch amüsieren?’, Sufyan Ath-Thauri berichtete von seinem Vater von Ibn ´Abbas: ‚Dies bedeutet Gesang. Es ist jemenitisch: ‚Ismad lana’ heißt das gleiche wie ‚ghan lana’ (beides arab.: ‚Sing für uns!’).’ Dies war ebenso die Ansicht von ´Ikrimah.“ [Tafsir Ibn Kathir]
Von Abu Umamah (r.a.) wird berichtet, dass der Gesandte Allahs (a.s.s.) sagte:
„Verkauft keine singenden Sklavinnen, und kauft sie nicht und lehrt sie nicht. In diesem Handel liegt nichts Gutes, und ihr Preis ist haram. Wegen dieser Dinge wurde der Vers offenbart: ‚Und unter den Menschen gibt es solche, die leeres Gerede vorziehen, um (Menschen) von Allahs Weg hinweg in die Irre zu führen, ...’ (Luqman:6)“ [Hadith hasan]


Der Gesandte Allahs (a.s.s.) sagte:
„Unter meiner Ummah wird es Leute geben, die Zina, Seide, Alkohol und Musikinstrumente für erlaubt erklären ...“ [Al-Bukhari Nr. 5590 in einer ta’liq Version, ebenso überliefert als mausul bei At-Tabarani und Al-Baihaqi. Siehe As-Silsilat As-Sahihah von Al-Albani, 91]


Wie du siehst, gibt es unzählige Beweise die Authentisch sind, und bestätigen das Musik Haram ist.


P.S.: Ich persönlich finde Musik hören unnötig, ich höre selbst keine Musik und empfehle es auch nicht anderen, jegliche Musik egal in welcher Form zu hören, und sich lieber auf die wesentlichen Dinge im Leben zu Konzentrieren bzw. danach zu streben.


Gruß!

KarimIbnAbbas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
earnest 05.02.2016, 16:59

Ein Verbot von Musik ist im Koran nicht zu finden. 

Du machst mal wieder den leider hier und auch anderswo üblichen Fehler, Karim: Du setzt Islam und die sunnitische Auslegung des Islams gleich. 

Sunniten sind Muslime, aber der Islam besteht nicht nur aus Sunniten.

Du hast außerdem eine seltsame Auffassung von "Beweisen". Hadithe, also zumeist Hörensagen vom Hörensagen, oder gar Hörensagen vom Hörensagen vom Hörensagen, sind alles andere als "Beweise". 

Und schließlich: Entscheidest etwa DU, was die "wesentlichen Dinge" im Leben sind? Das ist doch wohl Hochmut und Arroganz.

Für mich gehört zum Beispiel die Musik von Johann Sebastian Bach zum "Wesentlichen". Du erinnerst dich? JSB war ein begnadeter Musiker, der seine Musik zum Lobe Gottes schrieb ...

Wenn auch ich mit einer weiteren persönlichen Bemerkung schließen darf: Gerade die Tradition der arabischen Musik empfinde ich als eine ungeheure Bereicherung der menschlichen Zivilisation - die vor den Angriffen von Kulturbanausen und Barbaren geschützt gehört.

1
KarimIbnAbbas 05.02.2016, 17:01

@earnest

,,Ein Verbot von Musik ist im Koran nicht zu finden.''

Da muss ich dir leider Widersprechen #earnest...

...Lies den Text doch erstmal richtig durch...

Allah sagt in Surat Luqman: 
„Und unter den Menschen gibt es solche, die leeres Gerede vorziehen, um (Menschen) von Allahs Weg hinweg in die Irre zu führen, ...“ [Luqman:6]

0
kaffeemahler 05.02.2016, 21:26
@KarimIbnAbbas

@Karim

Ja, das steht im Koran.

Dass damit aber das Singen gemeint ist, steht NICHT im Koran.

Das ist lediglich eine BEHAUPTUNG von Ibn Abbas, dessen Weisheit ich hiermit anzweifle.

DAS sind keine Beweise. Uns so etwas als Beweis unterjubeln zu wollen, ist eine Unverschämtheit.

1
earnest 05.02.2016, 21:51
@KarimIbnAbbas

Tja, das war wohl ein Eigentor, Karim. Seit wann ist "leeres Gerede" Musik?

Ich finde es aber interessant, daß schon einmal zwei deiner Glaubensgenossen versucht haben, der Community diesen Text als "Beweis" für ein Musikverbot unterzujubeln.

;-)

0
KarimIbnAbbas 05.02.2016, 21:29

@kaffemahler


Es ist eine Unverschämtheit das ein sogennanter #kaffemahler sich ohne Quellen aus Quran und Sunnah sich versucht rauszureden...

0
KarimIbnAbbas 05.02.2016, 22:34

@earnest

Es ist kein Eigentor...sondern du hast dir jetzt eins geschossen.. ;-)

Es kommt auf die Interpretation an...und davon haben die Rechtsgelehrten schließlich mehr Ahnung als du!...

Tja... Eigentor #Earnest

Das kommt davon...

0
earnest 05.02.2016, 22:43
@KarimIbnAbbas

LACH. 

Da bedarf es aber einer sehr gründlichen Interpretation, um aus "leerem Gerede" "Musik" zu machen.

Das war aber ein schwaches Zurückrudern, Karim.

0

Was möchtest Du wissen?