Welche Möglichkeiten habe ich, wenn der Vermieter keinen Strom zahlt und somit eine Sperrung durch den Versorger droht?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich denke nicht das Du die Miete um 100 % mindern kannst.

Was Du bzw. alle Mieter zusammen tun könnt ist die Stromschulden der Vermieterin begleichen und mit den Mietzahlungen verrechnen.

dass sie Schulden an das Versorgungsunternehmen hat, sprich seit Juli
2016 keinen Strom mehr gezahlt hat und dieser nun abgestellt werden
soll.

Da hatte der Stromversorger aber lange Geduld. Normalerweise droht die Versorgungsunterbrechung schon bei 2 offenen Abschlägen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einige User sind mit der Mietsituation in deiner Mietwohnung mental überfordert. Es ist ein typisches Beispiel für eine Untervermietung - da hat der Untermieter in seinem gemieteten Zimmer auch keinen eigenen Stromzähler und bezahlt vermutlich pauschal die Betriebskosten anteilig an den Vermieter.

Du machst hier keine näheren Angaben über die Stromverteilung im Haus, so dass ich hier auch nur eine Untervermietung annehmen kann.

Deine Möglichkeiten: Du hast ein Zurückbehaltungsrecht für deine Miete, wenn es so gravierende Mängel gibt, die das Wohnen kaum noch zulassen.

Die Mängel, die du an der Mietsache festgestellt hast, musst du sofort und nachweislich der Vermieterin unter Fristsetzung der Beseitigung mitteilen und kannst daraufhin die Miete angemessen mindern.

Solange du mit Strom versorgt wirst, kannst du nicht in Kenntnis einer angehenden Stromsperre die Miete mindern.

Hier ist nur die Bezahlung der Schulden der Vermieterin zur Abwendung der Stromsperre möglich. Die Vermieterin kann durch einen Ratenzahlungsvertrag die Schulden abtragen.

Wenn du und andere Mieter nun keine Miete mehr bezahlst, dann hat sie diese Möglichkeit nicht. Deine Beteiligung am Abtragen der Stromschulden wäre durch Aufrechnung gegen die Mietforderung möglich.

Entscheidend ist hier das Verhalten der Vermieterin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also mein Vermeiter zahlt meinen Strom nicht ... den muss ich selbst zahlen ...

Du gehst zum Versorger, teilst Deine Zählernummer mit und schließt einen eigenen Stromversorgungsvertrag ...

faslls es nicht anders geht, dass der Strom über den Vermeiter laufen muss, kannst Du ab Stromperrung die Miete mindern ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bezahlt alle zusammen die Stromrechnung und zieht das dann von den Mietzahlungen ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie schon gesagt, verantwortlich für die Zahlungen ist der Anschlussinhaber und das ist im Normalfall der Wohnungsinhaber/-mieter. 

Ich kenne keine Immobilie, bei der - im Gegensatz zu Wasser oder Gas - Strom über einen einzigen Zähler läuft. 

Wonach sollte der Verbrauch aufgeteilt werden? Anzahl der Herdplatten, der Computer, der Bildschirmgröße des Fernsehers? 

Handelt es sich vielleicht um eine Ferienwohnung, so dass nicht der Gast, sondern der Gastgeber Kunde ist? 

Irgendetwas lässt sich an Deiner Frage nicht wirklich nachvollziehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
05.02.2017, 10:57

Ich kenne keine Immobilie, bei der - im Gegensatz zu Wasser oder Gas - Strom über einen einzigen Zähler läuft. 

Hier scheinen einzelne Zimmer im Haus der Vermieterin vermietet zu sein. Da ist das so ungewöhnlich nicht das auch der Strom nur über einen Zähler läuft.

Wonach sollte der Verbrauch aufgeteilt werden?

Wohnfläche oder Personenzahl.

1

Wenn Du eine Bruttowarmmiete zahlst, in der ALLES enthalten ist, dann hast Du - wie bei jedem anderen ordentlichen Mietverhältnis auch - die Möglichkeit, der Fristsetzung bei einem gravierenden Mangel.

Stellt der Vermieter den Mangel nicht ab, greift eine gehörige Mietminderung.

Die dürfte durchaus bei nahezu 100% liegen - hierzu gibt es Tabellen, Mietervereine helfen weiter, sofern Du Mitglied bist!

Wie gesagt, es kommt auf Deinen Mietvertrag an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwei Ratschläge:

1. Stromanbieter anrufen und um Rat bitten. Die kennen sowas. Deinen Stromanteil der Miete ab sofort an den Stromanbieter überweisen. Damit rettest Du Dich zwar nicht; aber der hat Anspruch darauf. Mietzahlung komplett verweigern, geht nicht.

2. Eine andere Wohnung/Unterkunft suchen! Wenn die Vermieterin nicht bezahlt, wirst Du in Kürze im Dunkeln stehen.

Ich habe sowas mal während meiner Zeit im Sozialamt erlebt. Ein ganzes Haus stand im Dunkeln. Ich habe alle Mieter, auch die , die keine Sozialhilfe bekamen, dazu gebracht, dass sie ihre Stromkosten direkt an die STW überwiesen haben. Nach  etlichen Verhandlungen mit den Stadtwerken ist es zu einer vernünftigen Lösung gekommen; aber die Aufregung bis dahin war sehr groß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

normalerweise zahlt jeder seinen strom selber  - ist das denn pauschal in deinen nebenkosten mit drin oder wie ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum gehen deine Zahlungen nicht direkt an den Versorger?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?