Welche Möglichkeiten habe ich bei Überweisung an einem Betrüger meine 25 Euro zurück zu bekommen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

ich versteh es einfach nicht. Jeder, aber auch wirklich JEDER warnt davor, bei Kleinanzeigenportalen, welche Überweisung nicht explizit anbietenwas anderes zu machen, als "Bargeld gegen Ware" bei Abholung. 

Egal, zu deinem Problem:

Du kannst Anzeige wegen Betruges (§263 StGB) bei der Polizei erstatten. Dieses Delikt bei uns in der Polizei Alltag, da es ein Massenphänomen ist. Wir können anhand der Überweisungsdaten den Kontoinhaber ausfindig machen. Aber das würde dir dann das Geld nicht zurückbringen, da die Polizei nur für das Strafverfahren zuständig sind. Um deine finanzielle Ansprüche durchzusetzen, brauchst du aber ein Zivilrechtsverfahren, wofür du einen Anwalt brauchst.

Solltest du betrogen werden, läuft das Ganze wie folgt ab: Du erstattest bei der Polizei Anzeige wegen Betrugs. Du gehst zu einem Zivilrechtsanwalt (musst du erstmal in Vorkasse übernehmen). Dieser stellt ein Akteneinsichtsgesuch bei der zuständigen Staatsanwaltschaft und bekommt somit die Daten des Betrügers. An diesen richtet er die Forderung bzgl. deinem Geld. Der Betrüger zahlt das von dir "erschlichene" Geld und die Anwaltskosten. Somit gehst du ohne finanziellen Schaden aus der Sache raus.

Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tatsächlich bleiben nur zivilrechtliche Schritte: d.h., Du zeigst ihn an.


Es braucht halt etwas Zeit, da Du zur Polizei musst. Ob Du Dein Geld wiederkriegst, wird sich zeigen.


Aber die Sache ist die: wenn der das mit 1000 Leuten macht und alle zeigen ihn nicht an, weil.. so viel Auffwand, kein großer betrag.. dann fallen noch x Leute drauf rein und der kriegt nie nen Riegel vorgeschoben.

Auch wenn man  ebay-Kleinanzeigen eben nur über sehen-bezahöen geht.. ich würde ihn aus o.g. Gründen anzeigen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dommie1306
04.07.2016, 13:51

Deine Aussage ist zwar in so weit richtig, aber der erste Satz ließt sich wirr: "es bleiben nur zivilrechtliche Schritte, d.h. du zeigst ihn an" ;) Ist erstmal komisch

0

eine anzeige solltest du da schon machen. auch wenn diese dir nichts bringen wird. kommen da gegen den täter mehrere zusammen wird er bestraft wenn er schuldig ist und ihm das nachgewiesen werden kann.

den eigentlichen täter wirst du garnicht kennen. der zahlungsempfänger dürfte nur auf eine anzeige zur "finanzoptimierung" reingefallen sein.

dabie geht es dann darum das ihm viele leute kleine beträge überweisen und er das abzüglich einer kleinen provision an einen empfänger im ausland weiterleitet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anzeigen kannst du ihn. Davon hast du dein Geld aber nicht wieder. Das müßtest du zivilrechtlich einklagen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anzeigen kannst du ihn! Das Geld ist aber weg und Ware wirst du auch nicht erhalten. Ich denke, du meinst Ebay Kleinanzeigen - da überweist man kein Geld, dort gilt "Ware gegen Geld"!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst eine betrugsanzeige stellen .. hast natürlich recht, wenn keiner was unternimmt machen diese leutchen immer weiter.. ... aber du hast  eine menge lauferei und rauskomen tut im endeffekt ... N I C H T S   !! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von martinzuhause
04.07.2016, 12:09

da hat man keine laufereien. die anzeige ist in 30 minuten erledigt.

0

Du hast etwas Wichtiges dazugelernt und willst noch 25 Euro dafür haben. Gut investiertes Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?