Welche Möglichkeiten gibt es Kind von Erziehungsschule auf Regelschule zurück zu beschulen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Elternwille geht immer vor. Sie können ihn nicht mit Gewalt an der Schule behalten, informiert euch mal unabhängig bei einem Schullaufbahnberater. Einen solchen gibt es in jedem Landkreis.

Meines Wissens ist eher der Knackpunkt, daß ihn eine Hauptschule aufnimmt (dann in die 9. Klasse), wenn der Aufnahmeantrag entschieden ist, kann die Schule die er verlässt, doch gar nichts dagegen sagen!

Es gibt auch noch andere Möglichkeiten, den Hauptschulabschluß nachzuholen. Man kann auch als Externer an den Prüfungen teilnehmen! (das erklärt euch der Schulberater).

Wenn die Schulpflicht erfüllt ist, kann er machen, was er möchte! Auch in einer Berufschulgrundklasse kann ein Hauptschulabschluß erreicht werden.

Auch die Berufsberater vom Arbeitsamt wissen, welche Möglichkeiten es gibt. Laßt euch nicht verunsichern und holt euch neutrale Informationen.

Seine Noten hören sich gut an und bei entsprechendem Engagement in einem Praktikum, das seinen Neigungen entspricht, wäre es problemlos möglich, eine Ausbildung zu machen. Es gibt vom Arbeitsamt auch ausbildungsbegleitende Hilfen (kostet nichts), die einen schwachen Schüler von Anfang an in der Berufschule unterstützen.

Und mit einem Gesellenbrief in einem Handwerksberuf geht es ja dann auch weiter

Ihr könntet Euch ans Schulamt wenden.

Mein Kind durfte nach der 6. Klasse nicht mal mehr die Erziehungsschule besuchen, da ich mich weigerte, es in eine Psychiatrie zu schicken oder Tabletten einnehmen zu lassen.

Mein Kind hat trotzdem nach dem BVJ eine Ausbildung aufnehmen können, in der es den erweiterten Haupschulabschluss erwarb und gleichzeitig den Berufsabschluss.

an der stelle müsst ihr erstmal eine Regelschule finden die dein Kind aufnehmen würde. An dieser Stelle wäre zu empfehlen, die ganze Chose komplett durchzulaufen und das Kind bis zur 8 in der Schule zu lassen, es die Prüfungen für den Hauptschulabschluss schreiben zu lassen und in der Zwischenzeit mit der Regelschule und dem Schulamt gemeinsam vorzubereiten, dass Kind in der 9 entweder in die Regelschule übernommen wird oder die 8 an der Regelschule wiederholt. Immerhin kommt er von einer Sonderschule, die qualitativ einer Regelschule nicht gleichgestellt wird.

Lass dich beraten und geh zur Not auch mit einem Anwalt in Kontakt.

Was möchtest Du wissen?